Raucherlunge? ab wann?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das kann dir niemand sagen. Du schreibst ja nichtmal wie viel du vorhast zu rauchen (oder derjenige, den du meinst).

Es gibt keinen Zeitpunkt, den man vorhersagen kann, bis zu dem es noch "Gesund" ist und ab dem es dann schädlich wird. Du wirst also von niemandem eine Garantie bekommen können, wie lange du dir ohne Gefahr die Lunge teeren kannst. Wenn du meinst, rauchen zu müssen, musst du auch die Verantwortung dafür tragen und kannst sie nicht von uns erwarten.

bekomm ich nach 2 jahren rauchen eine schwarze lunge?

0
@Sunshine17

Du hast nicht verstanden, was ich sagen wollte. Eine "schwarze Lunge" kriegt man nicht von einem Tag auf den anderen. Die Lunge wird schon vom ersten Tag an geschädigt. Wie stark, das kann dir keiner sagen.

Das ist wie mit weißen Gardinen in der Wohnung. Sind sie frisch gewaschen, dann sind sie schön weiß. Aber im Laufe der Zeit, vor Allem, wenn in der Wohnung geraucht wird, werden sie langsam dunkler und grau. Du kannst aber nicht sagen, an welchem Tag sie grau geworden sind.

0

Also schwarz wird Lunge nicht, aber süchtig wirst du drauf. Wohl aber in ab vierzig eine Raucherlunge COP es wirkt sich mit Husten in der Nacht und untertags in Spätfolge mit Krebs. Also viele Erkrankungen kommt vom Rauschen. Glaube mir ich so ein Mensch und bete täglich.."wenn ich nur aufhören könnt'"

da gibt es keinen maßstab - manche können rauchen, bis sie hundert sind und sie bekommen keine schwarzgefärbte krebszersetze raucherlunge - ander brauchen sich als nichtraucher nur ereglmässig im netten familienkreis beim sonntagskaffe unter rauchern aufzuhalten und versterben unerwartet früh an raucherlungenkrebs...

wobei man sich immer vor augen halten muss, das rauchen generell nicht gesund ist und man / frau das besser lassen sollte... lg

Man kann auch nach 25 Jahren aufhören und dann nochmal davonkommen !


Ich hab' allerdings 3 Jahre gebraucht und kenne ALLE Methoden ausser Hypnose - und hat mich DM 3-tsd. gekostet. Ich wollte DADURCH wieder ein ernstzunehmender Mensch werden - vorher fühlte ich mich wie eine willenlose KARIKATUR davon.

Heute habe ich WIEDER - oder erstmalig (seitdem) Achtung vor mir - und bin - das bleibt bei Typen wie mir NICHT aus: MILITANTER Nichtraucher. d. h. ich habe KEIN Mitleid - mit Ausnahme von Soldaten - heute im Kampfeinsatz - oder des zweiten Weltkrieges. Das übertrage ich dann auch gleich mal auf Polizisten - sage mal bei Geiselnahme z. B., die viele Stunden Warten verlangen.


Nach 20 Jahren clean-Heit betrachte ich mich immer noch als SUCHT-anfällig DAFÜR; mit meinem Klinikchef im Bergischen Land - ja, ich war auch bei Spezialisten in Köln, München und der Schweiz - D A F Ü R - bestätige ich, daß ich nach ZWEI Zigaretten wieder 'süchtig' = Nikotinabhängig wäre.


Meine beiden Eltern hätten m. E. 20 Jahre älter werden können, hätten sie nicht geraucht und meine Tochter, die in ihrem Leben noch nichts für ihren Lebensunterhalt geleistet hat, ist mit 19 schon eine garantiert schwarze Lunge - bei der Mutter, die mit mir aufgehört hatte - eines der wenigen zu lobenden Dinge in ihrem Leben !


Vor dem Sterben hast Du keine Angs ? Wie wäre es denn mit ein paar Jahren Rollstuhlfahren nach Beinamputation ?

Dauert denk ich mal nicht lange...fang garnicht damit an falls du es erwägst

10 Jahre denke ich , ist auch bei jedem unterschiedlich

ich schätz mal das nach nem halben jahr deine lunge schon ziemlich im eimer is^^

Was möchtest Du wissen?