Problem mit OGS

2 Antworten

Ich würde ganz konkret diese Punkte aufschreiben, etwa so wie du es hier gemacht hast und Punkt für Punkt um Stellungnahme bitten. Vielleicht sogar schriftlich.

Im Vorfeld vielleicht mal andere Eltern ansprechen, ob es deren Kindern eben so geht - Unterstützer suchen. U.U Elternvertreter um Rat fragen.

Zum Essen zwingen geht gar nicht! Auch nicht bei schnöggel-Kindern! Und selbst wenn deine Tochter ein Sensibelchen wäre, dann mangelt es den -hoffentlich ausgebildeteten Betreuungskräften - ziemlich an Einfühlungsvermögen.

Was deine Frage nach den Kompetenzen einer Kinderpflegerin angeht kann ich leider nicht weiter helfen.

Grüss dich, ich danke dir erst mal das du mich da auf etwas aufmerksam gemacht hast bzw. mir, in dem Moment wo ich deine Worte las, eine Idee gekommen ist die dir vielleicht auch weiter hilft. Ich werde in den nächste Tagen, unangemeldet und so das mich mein Sohn nicht sehen kann, den Vorgang Mittagessen beobachten. Da ich als Kunde die Dienstleistung bezahle und, wenn man nichts zu verbergen hat, der Dienstleister dies mir im Interesse meines Kind`s nicht verweigern kann freue ich mich jetzt schon auf die Gesichter wenn ich da mal Mittags aufschlage ;-) ... Positiver Nebeneffekt ist, und somit mein Tipp, den Dienstleister immer merken lassen das er und seine Dienstleistung jederzeit von mir als Kunde kontrolliert werden kann. Negativ, die zwei unbezahlten Std. und die Bittstellung vor meinem AG sind es mir wert ;-) ... Bonne Chance dir und deiner Kleinen!

Was möchtest Du wissen?