Potenzielle Energie (Lageenergie) Definition

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Beispiele:

Das Wasser eines hochgelegenen Stausees stellt potentielle (d.h. mögliche) Energie dar, auch Lageenergie genannt. Solange das Wasser oben ruht, passiert energetisch gar nichts. Es hat aber die Möglichkeit (das Potential), über Abflussröhren zum Untersse zu laufen und dabei die Lageenergie in Bewegungsenergie (kinetische Energie) zu wandeln. Wird das Wasser dabei über einen Turbogenerator geleitet, wird diese Bewegungsenergie in elektrische Energie gewandelt. Wird das Wasser wieder hochgepumpt, verläuft alles umgekehrt.

Eine Trinkglas auf der Tischkannte stellt eine Lageenergie (potentielle, mögliche Energie) dar. Wenn es zu Boden fällt, setzt es Bewegungsenergie frei, die sich beim Aufprall schließlich als Schallenergie und Verformungsenergie bemerkbar macht.

Wird eine volle Einkaufstasche die Treppe hochgetragen, dann wird potentielle Energie gebildet, weil die Kast auch möglicherweise herunter fallen kann.

Danke jetzt versteh ich den Zusammenhang. Und wie das alles gemeint ist. Hast mir echt geholfen!

Mal ne Frage und wie war das da jetzt nochmal mit der Kinetischen- (Bewegungs-) Energie?Ist das da in dem moment wenn sich der gegenstand bewegt?oder ''runterfällt''..habe ich das richtig verstanden??

0
@dompfeifer

Gut danke für deine Hilfe! :-)

Aaaach nicht schlimm kann doch mal passieren..mir passiert es auch manchmal ;)

0

Die Lageenergie ist die Energie, die ein Körper im Ruhezustand hat. Das ganze ist abhängig von der Höhe, in der der Körper liegt, da die gravitation wirkt.Somit wird die Energie immer größer, je höher der Körper liegt.Die Lageenergie wandelt sich teilweise oder ganz in Kinetische energie um, wenn der Körper in bewegung kommt.Wenn ein Stein zum beispiel von irgendwo runterfällt hat er oben die Lageenergie x.Fällt er herunter wandelt sich dieses x in kinetische energie y um. Ganz kurz vor der Aufschlag ist x = 0 und y = x von vorher.Allerdings wird dann y in brems bzw. verformungsenergie und potentielle energie umgewandelt, sodass x wieder einen positiven wert hat und y gleich 0 ist.

Potenzielle Energie hat ein Körper, wenn er sich irgendwo befindet, von wo er irgendwo rauffallen kann (ein bisschen flapsig formuliert). Das ist in den meisten Fällen die Erde. Im elektrischen Feld ist es für Elektronen der positiv geladene Pol. Wenn es nichts gibt, wo er rauffallen könnte, gibt es auch nichts, was ihn anzieht (logischerweise, denn rauffallen ist immer gleich angezogenwerden), sodass man nicht sagen kann, dass er potenzielle Energie hätte. Daher braucht man immer diesen Bezugspunkt.

Der Betrag der pot. Energie ist übrigens die Differenz aus der Energie, die der Körper hat, wenn er noch nicht gefallen ist, und der, die er hat, wenn er angekommen ist.

Was möchtest Du wissen?