Phylogenetischer Stammbaum - brauche dringend Hilfe!?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

"Das mit den Zweigen" ist eigentlich recht einfach. 

Aus jeder Abzweigung in einem Baumdiagramm entspringen genau zwei Linien. Der Knotenpunkt, an dem die beiden Schwestergruppen auseinandergehen, steht dabei für ihren letztem gemeinsamen Vorfahren bzw. den Zeitpunkt ihrer Trennung. 

Je näher der letzte Knotenpunkt zwischen zwei Gruppen an der Wurzel des Stammbaumes liegt, desto geringer ist auch ihr Verwandtschaftsgrad.

In den meisten phylogenetischen Stammbäumen ist es außerdem so, dass die Länge einer Linie zwischen zwei Knoten etwas über den Zeitraum zwischen diesen  Punkten aussagt. Eine lange Linie steht hierbei auch für einen langen Zeitraum. Manchmal ist die Zeit in einer Achse aufgetragen, dann müssen sämtliche Linien parallel zu dieser Achse verlaufen. Ist dies nicht der Fall und es ist z.B. nur festgesetzt, dass eine Linie von einem cm 10 Millionen Jahren entspricht, ist die Richtung der Linien hingegen nebensächlich.

Aus anderen Diagrammen lässt sich nichts über exakte Zeiträume ablesen, allerdings ist auch dann die Abfolge der Knoten eindeutig, sie verläuft von der Wurzel bis zu den Spitzen des Stammbaums.

(Ich habe mich hier mal nur auf das Konstruieren des fertigen geschriebenen Stammbaum bezogen, weil ich deine Frage so verstanden habe, dass das dein eigentliches Problem ist. Wenn bei den vorhergehenden Schritten, also der Verwandtschaftsbestimmung, auch Unklarheiten bestehen, frag bitte im Kommentar nach, damit ich dir helfen kann.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lalunaloca
06.04.2016, 23:11

Danke für die ausführliche Antwort!

Ja zu der Verwandtschaftsbestimmung habe ich auch noch Fragen. Also ich habe das eigentlich so verstanden, dass ich dann z.B. Aminosäurensequenzen bekomme und dann zählen müsste, wie viele Basen sich unterscheiden. Und dass die, die sich am wenigsten unterscheiden am nähsten verwandt sind. Aber so wirklich sicher bin ich mir nicht.

Und bei denen wo man nur äußere Merkmale hat verstehe ich immer noch nicht ganz, woher ich weiß, ob die Merkmale homolog oder analog sind, da ja scheinbar nur homologe Merkmale relevant sind.

Ein bisschen besser verstehe ich das alles aber dank der zwei Antworten hier schon :-)

0

Meinst du wie du vorgehen musst um diesen Stammbaum zu "erstellen"? Dann geht das so:
1) Identifizierung von Homologien, also einmal in der Evolution entstandenen Eigenschaften als Indizien für eine Verwandtschaft der untersuchten Taxa. 2) Aufstellung einer Merkmalsliste (Merkmalsmatrix). 3) Identifizierung von Apomorphien, also abgeleiteten Merkmalen, durch Außengruppenvergleich. 4) Suche nach Synapomorphien für Schwestertaxa. 5) Umsetzen der vermeintlichen Schwestergruppen-Beziehungen in ein Kladogramm.

Weitere Fragen beantworte ich gerne da ich Biologie studiere :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lalunaloca
06.04.2016, 21:26

Danke erstmal für die Antwort! :)

Und bei Punkt 3 und 4 liegt mein Problem denn ich verstehe nicht was mit diesem Außengruppenvergleich gemeint ist..

0
Kommentar von tanjafour
06.04.2016, 21:30

Also der Außengruppenvergleich, beruht auf dem Prinzip der sparsamsten Erklärung: Merkmale, die auf eine vermutlich monophyletische Artengruppe oder eine einzige Art (sie bilden die Innengruppe) beschränkt sind, in anderen verglichenen Taxa (der Außengruppe) jedoch fehlen, gelten als abgeleitet (Apomorphie). Treten sie hingegen auch in der Außengruppe auf, so gelten sie als ursprünglich (Plesiomorphie).

Ich habs so gut wie möglich (hoffentlich) beschrieben :)

0

Was möchtest Du wissen?