pH-Wert Berechnung von Salzsäure mit c=10^-8?

6 Antworten

Du musst die Autoprotolyse des Wassers mit einberechnen.

Folgender Ansatz begründet sich durch Ladungsneutralität, da die Summe der positiven Ladungen gleich der Summe der negativen Ladungen entspricht.

c(Cl-) + c(OH-) = c(H+)

c(OH-) kannst du auch durch die Autoprotolyse des Wassers ausdrücken, die ja K_w = c(OH-)*c(H+) lautet.

c(Cl-) + K_w : c(H+) = c(H+)

Damit kannst du K_w und c(Cl-) einsetzen und hast eine quadratische Gleichung, die gelöst werden möchte. Ich komme dann auf pH = 6,98.

Da war ich mit meinem ph 6 gar nicht so falsch

0
@toneRing

Du lagst zufällig nur um eine ganze Zehnerpotenz mit einem falschen Rechenweg daneben. Ich bezeichne soetwas als "ganz falsch". :)

1

Natürlich kann das nicht sein!

Salzsäure ist eine Säure, warum sollte bei Zugabe einer Säure der pH-Wert basisch werden?

Die Frage ist nur, was zeigt uns das?

Nun es zeigt uns, dass selbst für starke Säuren bei sehr geringer Konzentration eine andere Formel für den pH-Wert benötigt wird. Die Autoprotolyse des Wassers muss mit einberechnet werden.

Der Einfachkeit halber kannst du mit pH = 1/2 (pKa - log10 (c0)) rechnen, wobei c0 die Ausgangskonzentration ist.

Ich habe noch nie eine Frage gesehen, die so viele Fehler auf einmal enthielt. Jetzt lies dir bitte deine Frage noch einmal durch (z.B. Salzsäure oder Essigsäure) und korrigiere sie selber, so gut dir das möglich ist. Vielleicht kann man dir danach auch helfen. 

Tut mir Leid, ich bin bei der Formulierung der Aufgabe in der Zeile auf meinem Blatt verrutscht und ausversehen Essigsäure statt Salzsäure geschrieben. Es geht um Salzsäure.

0

Was möchtest Du wissen?