Passen Guppys und Schleierschwänze zusammen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo :)

Rollen wir das Ganze doch einmal auf.

1. Schleierschwänze sind Gruppentiere und sollten mit mindestens 3 Tieren gepflegt werden (Falls du dich entscheidest noch einen dazu zu holen gibt es Dinge für die Quarantäne zu beachten - dazu dann später mehr.)

2. Kleinbleibende Schleierschwänze gibt es nicht, sondern nur Kümmerwuchs.
Bleibt das Tier klein liegt es entweder an mangelnder Beckenhygiene, zu wenig Platz oder / und einseitige Ernährung.

3. Für 3 Schleierschwänze ist ein 200l Becken das absolute Minimum - würde ich aber auf keinen Fall weiter empfehlen, da auch diese Tiere eine Größe von 30cm erreichen KÖNNEN.

4. Schleierschwänze sind wahre Kotmaschinen und der Filter sollte um das 2-3 fache Stärker sein als für das Becken ausgelegt (bei 200l bedeutet das ein Filter für ein 500-600l Becken)

5. Sie haben keinen Magen und müssen daher 2-3 mal täglich gefüttert werden

6. Auf abwechslungsreiche Kost ist zu achten.

7. Sie sind zwar Kaltwasserfische, bevorzugen aber gemäßigtere Temperaturen als ihre lang gestreckten Artgenossen, da sie bei zu niedriger Temperatur zum kränkeln neigen. (deshalb bitte nicht in einen Teich!)

8. Da sie vom Goldfisch abstammen gründeln sie gerne, das liegt in ihrer Natur!
Sand mit einem Durchmesser von 0,4-0,8 ist bevorzugt!

9. Schleierschwänzen können - wie Goldfische auch 20 Jahre alt werden, bei richtiger Haltung versteht sich. Der Fakt, das den Schleierschwänzen nachgesagt wird, sie leben nur 5 Jahre ist unter anderem auf zu kleine Becken zurückzuführen. Es stimmt, dass sie dann kleiner bleiben, ihre Organe wachsen aber ständig weiter, was dann u. Umständen zu einem früheren Tod führt.
Ein Schleierschwanz mit 8 Jahren ist daher auch noch lange nicht als alt zu bezeichnen.

Ich sage dir das alles, weil ich selber gerne welche halten wollte und mich mit vielen Goldfischbesitzern auseinandergesetzt habe und viel gelesen habe.
Ich hätte für meine ein 350l Becken bereitstellen können, aber ich werde mich wahrscheinlich doch dagegen entscheiden, da mein Filter zu schwach ist.

Von einem Goldfischhalter wurde mir abgeraten sie mit Guppy's zu halten, da diese die Schleierschwänze durch anfressen ernsthaft verletzt haben.

Bitte schau doch mal beim forum-goldfisch.de vorbei und lass dich da noch eingehend beraten, wenn du sie wirklich übernehmen möchtest.

Hier noch eine sehr gute Seite zum einlesen, um den Tieren auch wirklich gerecht zu werden:

http://goldfische.kaltwasseraquaristik.de/

Die Seite hat mir sehr geholfen und bietet Einsteigern ein gutes Fundament an Informationen, damit die Tiere auch wirklich artgerecht gehalten werden können.

LG,

Logan

Ich vermute schon das es köappt wenn es schon 2 jahren geklappt hat .

Was möchtest Du wissen?