Panikattacke/Angstzustände wenn etwas wackelt?

3 Antworten

Hallo, versuche an Lampen was Gutes zu finden. Stell dir vor, dass Licht Leben bedeutet. Licht und Kerzenschein sind Lichtquellen und bedeutet Wärme und dies hat einen positiven Einfluss aufs Gemüt. Keine läuft nachts in dunkle Gassen ohne Licht. Licht also Lampen ist Schutz. Leichte Schaukelbewegungen haben einen entspannten Effekt, auch Hängematten solltest du dir als beruhigend vorstellen. Versuche in diesen Dingen was Positives zu sehen, damit du diese Angst bekämpfen kannst. Ein Leben ohne Licht wäre nicht so schön oder? Falls diese Vorstellungen dir nicht helfen, dann solltest du einen anderen Arzt aufzusuchen, der dir helfen kann. Alles Gute.

Danke, es ist jedoch nicht nur bei lampen sondern auch bei einer normalen schaukel..oder dekoartikeln oder wenn man wäsche aufhängt und die dann 'kurz' wackelt:/

0
@jxuha

Stell dir in jedem wackelnden Objekt etwas positives vor. Verbinde Schaukeln mit einer Schiffsreise oder aufgehängte Wäsche mit einem neuen Outfit, dass dir gut stehen würde. Versuche dir das wackelnde Teil anzuschauen und was positives zu sehen z. B. wackelnder Kopf eines Hundes (Deko) dann stellst du dir einen süßen, schutzsuchenden Welpen vor. Wackelnde Bäume kannst du dir als Tänzer in der Natur vorstellen. Spiele mit Deiner Fantasie und immer positiv denken. Stell dir immer was Positives vor Ansonsten versuche es mit einem Arzt.

1

Hm mal bei einen Neurologen gewesen? Manche Symptome könnten auch für eine Epilepsie sprechen.

Ne noch nicht vielleicht schau ich mal dahin, danke!:)

0

Gab es ein einschneidendes Erlebnis in deinem Leben, auf das dein Problem zurück zu führen sein könnte?

Ja anscheinend bin ich mal als kleines Kind von der Schaukel gefallen:/ ich schätze auch das es höchstwahrscheinlich davon kommt und es im unterbewusstsein dann wahrscheinlich drin ist:/

1

Was möchtest Du wissen?