Oxidationszahlen? - Chemie

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Cu(NO3)2: Cu: +II ; N: +V ; O: -II

Erklärung: Hierbei handelt es sich um ein Salz der Salpetersäure (HNO3). Der Säurerest (NO3) ist insgesamt einfach negativ geladen, da ein H abgespalten wurde. Das heißt, da O immer -II ist (Ausnahme: H2O2), muss N 5-fach positiv geladen sein. Demnach ergibt sich dann das mit dem Kupfer, da wir 2x NO3 haben.

Mg3 (PO4)2: Mg:+II; P: +V; O: -II

Erklärung: Hierbei handelt es sich um ein Salz der Phosphorsäure (H3PO4). Der Säurerest (PO4) ist ingesamt 3 fach negativ, da diesmal drei H abgespalten wurden. Der Rest erklärt sich dann wie oben.

Ich hoffe, das ist nicht zu kompliziert. ;)

Mal rückwärts:

das sauerstoff bei verbindungen die oxidationszahl -2 hat weiß ich aber schon)

Das ist nicht immer so. Sauerstoff kommt auch mit den Oxidationszahlen 0, +I, +II und -I vor.

Zum Kupfer(II)-nitrat:

Nitration: NO₃⁻: einfach negativ geladen. Daraus ergibt sich alles andere für Dich wichtige.

Beim Magnesiumorthophosphat ist es ebenso: PO₄³⁻. Auch hier mußt Du lediglich die Ladungen der Ionen gegeneinander ausgleichen.

Die Ladung einiger Anionen wie (NO3)-, (SO4)2-, (CO3)2- und anderer wie (PO4)3- mußt halt mal auswendig lernen, dann ist der Rest ganz einfach.

Was möchtest Du wissen?