Ohne Probleme von niederländischer fh an deutsche Uni wechseln?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der Wechsel ist an sich kein Problem, wenn du die Zugangsvoraussetzungen für die jeweilige deutsche Hochschule erfüllst. Denn du musst dich, sollte der Studiengang zulassungsbeschränkt sein, trotzdem wieder auf einen Studienplatz - in dem Fall für ein höheres Semester - bewerben.

Auch bei der Anerkennung deiner Leistungen sehe ich kein großes Problem. Denn es gibt im europäischen Hochschulraum die so genannte Konvention von Lissabon, in der die Bestimmungen zur Anerkennung extrem studentenfreundlich geregelt wurden.

Wenn sich deine bisher abgelegten Module auch nur irgendwie (unabhängig vom Namen, der ECTS-Anzahl oder auch nur den exakten Lehrinhalten) im Modulplan des deutschen Studiengangs wiederfinden, dann sollen diese anerkannt werden.

Um dir gleich mal die wichtigsten Punkte zu nennen:

- wenn kein wesentlicher Unterschied zwischen den Leistungen besteht, sind diese anzuerkennen (d.h., die Leistungen müssen nicht gleichwertig sein, wie vor einigen Jahren noch und wie das auch noch fälschlicherweise in einigen Landeshochschulgesetzen steht)

- dass ein wesentlicher Unterschied besteht, muss dir die anerkennende Hochschule nachweisen, nicht du musst beweisen, dass es ihn nicht gibt (Stichwort: Beweislastumkehr)

- eine Leistung ist auch nur dann nicht anzuerkennen, wenn diese dem weiteren Studienfortschritt nicht ermöglicht

- gegen die Nichtanerkennung kannst du Widerspruch einlegen

- kann nicht die gesamte Leistung anerkannt werden, soll eine Teilanerkennung vorgenommen werden

und so weiter und so fort...

Was ich sagen will: Die Voraussetzungen für eine Anerkennung sind sehr gut. Wenn deine Studieninhalte nun noch halbwegs dazupassen, sehe ich keine Probleme. Und selbst wenn der Fachstudienberater der neuen Hochschule das anders sieht, wendest du dich an das jeweilige Prüfungsamt. Die sind in der Regel juristisch deutlich fitter und sagen dann gern auch mal ein paar Takte zu den entsprechenden Professoren/Dozenten.

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So ganz einfach ist das auf jeden Fall nicht. Teilweise gibt es sogar Probleme wenn man innerhalb Deutschlands auf eine Uni in einem anderen Bundesland wechseln will. Da kannst du dich wirklich nur an der jeweiligen Hochschule erkundigen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist deine Mini so schlimm dass du wechseln willst? :P

Du musst gucken welche Kurse sich mit denen an deutschen Unis überdecken. Die aus dem Propädeutikum sollten aber alle als Grundkurse angerechnet werden können. Außer Englisch, Niederländisch und social mist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von niceshot78
15.11.2016, 00:11

Nein die mini ist ganz gut, aber ich fühle mich an der Fontys nicht wie ein richtiger Student, eher wie ein Schüler. Außerdem habe ich gemerkt das ich mir nicht vorstellen kann später im Marketing Bereich zu arbeiten und ich ziehe besser jetzt die Bremse bzw. Wechsel anstatt es später zu bereuen. Studierst du auch an der Fontys ? 

0

Was möchtest Du wissen?