Normal das einen das ausziehen von zuhause fertig macht

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

ich war auch schonmal daheim ausgezogen mit meine freund, obwohl ich das wirklich wollte hatte ich totales heimweh, hab mir echt ziemlich oft die tränen verdrücken müssen.. bin dann irgendwann wieder nach hause gezogen, der typ war einfach nicht der richtige.. Und jetzt zieh ich wirklich wieder aus, mit meinem neuen freund, ist alles ganz anders als "damals" freu mich viel mehr und bin mir total sicher aber trotzdem bekomme ich bauchschmerzen jeh näher der tag rückt.. ich denke das ist normal und wirkt sich bei jeden anders aus.. es ist wohl für die kinder doch genauso schwer sich "abzunabeln" wie für die eltern, jeder geht nur einfach anders damit um..

Ja, das ist ganz normal - diese Angst vor dem Ungewissen, plötzlich allein Entscheidungen treffen zu müssen. Aber im Hintergrund sind ja noch die Eltern, die bestimmt immer erreichbar sind. Viel Glück!

Das ist schon normal, vor allem, wenn man eben nicht wegen Streitereien ausgezogen ist sondern sich gut versteht. Besuche sie doch einfach regelmäßig, dann ist die Trennung nicht so schmerzhaft. Es dauert einfach eine Zeit, bei verschiedenen Menschen unterschiedlich lange bis man sich neue Gewohnheiten zulegt und sich in neuer Umgebung heimisch fühlt.

Klar, ist doch eine neue Situation. Du hattest vorher deine Eltern/Geschwister um dich rum, die sind jetzt nicht mehr da. Wenn dann doch Stress dazu kommt, dann verstärkt sich natürlich das Gefühl.

Und gerade wenn du dich bei deinen Eltern wohlgefühlt hast, fehlt dir vermutlich jetzt die Anwesendheit, die Geborgenheit, ja, dass sie einfach nur selbstverständlich da waren.

So ging's, denke ich fast jedem, der daheim ausgezogen ist...

vieleicht hat dein unterbewustsein ein schlechtes gewissen deinen eltern gegenüber, weil du ausgezogen bist, das du meinst deine eltern in stich gelassen zu haben, sprich mal mit deinen eltern, das gespräch könnte dir gut tun

Vielen Dank für die zahlreichen netten antworten ... naja dann hoffe ich ja mal das es sich bessert ... Ende der Woche ist mein uni stress dann auch erst mal auf ein vernünftiges Maß heruntergefahren ...

Du kannst ja von Zeit zu Zeit auch mal wieder nach Hause zurück und dort "urlaubs"-übernachten.

Dann weißt Du ja, ob es wirklich daran lag.

Im Grunde gewöhnt man sich aber schon an das Abkapseln von Zuhause, es dauert vielleicht eine Weile...

Na klar ist das normal... Deinen Eltern gehts Wahrscheinlich nicht besser... Mir ging es genauso.... Denk immer dran... Wenns nicht mehr geht ab nach hause und sich mal wieder verwöhnen lassen:)

ja ja - das ist normal

Ist schon ne Umstellung wenn man von daheim auszieht und dann gleich in ne WG und dann immer mehr Leute um sich rum hat

aber das gibt sich nach ner Zeit - den einen nimmt so was halt mehr mit und die anderen ziehen mit 18 aus und sind überglücklich

Hoffe es hilft (^_^)

Wenn die Eltern nicht so weit weg wohnen kannst du ja z.B. zum Essen ab und zu mal daheim vorbeischauen und dann legt sich das nach ner Zeit schon (^_^)

0

Du vermißt deine family, das ist normal und legt sich wieder. ruf deine mama einfach an, wenn du dich so "schlecht" fühlst, hat mir auch immer geholfen.

Wann immer man aus der gewohnten Umgebung rauskommt, ist es eine gewöhnungsbedürftige Situation.

Man gewöhnt sich aber schnell daran. Lass den kopf nicht hängen.

ich finde mit 24 solltest du froh sein das Du raus bist

0

Der Auszug bedeutet eine Trennung. Trennungen tuen immer weh, sogar wenn sie gewollt sind.

Also als ich mit 20 ausgezogen bin war das einer der besten Tage in meinem Leben ;) Sieh alles mal von der positiven Seite! Du bist endlich frei! Also ich hab in der ersten Nacht in meiner Wohnung so verdammt gut geschlafen wie lang nicht mehr. =) Vielleicht solltest du dich fragen, was genau du vermisst. Das hilft dir vielleicht weiter.

reallife...es geht dann scho weg..normal halt ist ja auch schmuddelwetter ,stress und regen wer will da schon aufbleiben^^

Mit 24 sollte es einem nicht mehr zu schaffen machen von zu Hause auszuziehen. Man ist ja wohl erwachsen und alt genug sein Leben selbständig zu führen. Ein halbes Leben lang am Rockzipfel zu hängen hat noch niemand gut getan.

Das sollte man jedem selbst überlassen!!!

1

Es geht, so wie ich das einschätze, hier nicht darum, dass abends Essen auf dem Tisch steht und die Wäsche gemacht wird, sondern darum, dass einfach die selbstverständliche Anwesenheit der Eltern, die man 24 Jahre lang kannte, plötzlich eben nicht mehr da ist...

0
@celliboy

Das hab ich wohl verstanden dass es nicht um die Bequemlichkeit im Hotel Mama geht.

Aber mit 24 braucht man doch seine Eltern nicht mehr, bzw. die Anwesenheit. Jeder normale Jugendliche ist froh wenn er die nicht mehr um sich hat.

0
@crazyone1989

hin oder her jeder braucht seine eltern und ich finde es NORMAL wenn man ausgezogen ist und seine eltern vermisst...

0

Das nennt man Abnabelungsprozess und es es ist völlig normal wie Du Dich fühlst.Wird aber besser.

Ich bin mit 18 ausgezogen, war anfangs komisch aber geht schnell weg ;)

lol ich bin 19 und ziehe nächste woche aus und es gibt nichts besseres was ich mir vorstellen kann...

Was möchtest Du wissen?