Neutralisiert sich Holzwurm-Ex (Clou)?

2 Antworten

Gute Frage! Wenn es synthetische Pyrethroide im Holzschutzmittel sind, dann sind diese sehr lange giftig in der Raumluft, da diese sehr sehr langsam zerfallen. Finger weg! Außerdem riecht es dann sehr lange muffig im Raum. Früher gewann man das Pyrethrum aus Chrysanthemen und das natürliche Pyrethrum (auch ein hormonähnliches Gift) zerfiel m.W. nach Tagen durch UV-Licht und Luftkontakt.

Saniere die Möbel mit einer natürlichen Methode: Wir retten Möbel und
Antiquitäten mittels feuchtegeführtem Warmluftverfahren in unserer
Klimakammer; schnell und umweltfreundlich.

Vorteile:
- schneller und sicherer Erfolg bei jedem Befallsbild.
- keine Veränderungen wie durch chemische Mittel.
- komplett ohne GIFTE, kein Geruch, keine Ausdünstungen, keine schädlichen Emissionen.
- Umwelt- und Gesundheitsfreundlich.
- Allergikergeeignet.
- wirksam auch gegen Textilschädlinge wie Motten, Milben, Spinnen, Hausbock, Silberfischchen u.s.w.

Die feuchtegeführte Wärmebehandlung garantiert einen hundertprozentigen
Erfolg. Dieses Verfahren ist nachhaltig, risikofrei und für außenstehende Menschen und Tiere völlig unschädlich.

Dabei werden durch Denaturierung der Eiweißzellen alle Entwicklungsstadien
der Schädlinge wie Holzwürmer, Spinnen, Käfer, Puppen, Larven und Eier
zuverlässig abgetötet.

Mit Garantie für 100% Behandlungserfolg. Details zur Schädlings- /
Holzwurmbekämpfung ohne Gift sind unter www.giftfreie-holzwurmbekaempfung-thueringen zu finden.

Verweise
Interessen-Gemeinschaft derHolzschutzmittel-Geschädigten / Sektion INTERESSENGEMEINSCHAFTPYRETHROID-GESCHÄDIGTER IN DER IHG E. V (IPG)


  Pyrethroide -Chemische Nervengifte im Haus und am Arbeitsplatz

Wegenhäufiger Nachfragen an dieser Stelle ein Kurz- Info überdenEinsatz von Pyrethroiden und ihre chemisch/physikalischenEigenschaften, ihre medizinisch/toxikologische Bewertung und überdenanalytischen Nachweis in Material- und Humanproben; publiziert von derINTERESSENGEMEINSCHAFT DER HOLZSCHUTZMITTEL-GESCHÄDIGTEN (IHGe.V.) /INTERESSENGEMEINSCHAFT PYRETHROID-GESCHÄDIGTER IN DER IHG E. V(IPG):

"Pyrethroide - Chemische Nervengifte im Haus und am Arbeitsplatz

in der dritten Auflage von Meyers Konversationslexikon aus dem Jahre1877 ist über Insektenbekämpfungsmittel folgendesnachzulesen:Insektenpulver (kaukasisches oder persisches Insektenpulver), ein sehrbeliebtes und sehr wirksames Mittel zur Vertilgung der Wanzen,Flöhe,Motten, Ameisen, Fliegen, Blattläuse, Kopfläuse etc., bestehtaus dengetrockneten und gepul­verten Blütenköpfchen vonPYRETHRUM CARNEUM undROSPEUM. Ein ebenfalls sehr wirksames Insektenpulver liefert P.CINFRARJAEFO­LIUM in Dalmatien (im Handel als FLORES CHRYSANTHEMJ).DasIn­sektenpulver betäubt die Insekten und tötet sie beilängererEinwirkung, während es für den Menschen unschädlich ist"

Heute wird das seit Jahrhunderten aus Blüten gewonneneInsek­tengift imallgemeinen als PYRETHRUM bezeichnet.

Pyrethrum (die natürliche Variante)
Das Charakteristikum des von Blu­men erzeugten Giftes ist diespezifi­sche Wirksamkeit nur für Insekten die hoheFlüchtigkeit und derdamit verbundene schnelle Wirkungsver­lust. Pyrethrum hat einekleineHalbwerts­zeit von 10 Tagen, ist in der Umwelt problemlos abbaubarundhat bei Warmblütern (d.h. auch beim Men­schen) nur dann einetoxischeWir­kung, wenn es durch Inhalation oder Hautverletzungen in dieBlutbahn gelangt.
Pyrethrum ist eben ein echtes Naturprodukt.

Pyrethroide
In den siebziger Jahren unseres Jahrhunderts gelang es derchemi­schenIndustrie, die in ihren Augen offensichtlichen Nachteile desnatürlichen Pyrethrums (hohe Flüchtigkeit und den damitverbundenenschnel­len Wirkungsverlust) mit der Produk­tionchemisch-technischhergestellter Pyrethrum-Abkömmlinge zu über­winden. Dieneue Generationder In­sektengifte auf Basis der Chlorche­mie zeichnete sichnun, zurZufrie­denheit ihrer Väter, durch eine hohe Wirksamkeit aufdasNervensystem der Insekten aus und besaß eineäu­ßerst geringeFlüchtigkeit.

Der neuen Substanzgruppe, mit heu­te über 1.000unterschiedlichenVer­bindungen, gab man in Anlehnung an den Naturstoff Pyrethrum dieähnlich klingende Gruppen-Bezeichnung Py­rethroide.

Was der neuen Generation chemi­scher Nervengifte von Anfang anfehlte,die Unschädlichkeit für Men­schen und warmblütigeTiere, unter­scheidetsie allerdings sehr wesent­lich vom Naturgift Pyrethrum. Die neuenchemischen Substanzen wir­ken auch bei Warmblütern hochtoxisch.


Bezeichnungen und Einsatzbereiche chemi­scher Pyrethroide
Cypermethrin, Deltamethrin und Permethrin sind die in derÖffentlich­keit bekanntesten Bezeichnungen fürPyrethroide.Ursprünglich in der Landwirtschaft eingesetzt, haben Pyrethroideinzwi­schen auch den privaten Lebensbe­reich des Menschenerreicht:

- Teppichböden erhalten nur das Güte­zeichen, wenn siemit Pyrethroidenbehandelt wurde.n
- Pyrethroide sind in Holzschutzmitteln zur vorbeugenden undbekämpfen­den Behandlung von Insektenbefall bei tragenden undmaßhaltigen Holzbauteilen sowie im Holzwurm-Tod gegen denInsektenbefall von Anti­quitäten, und Pyrethroide sind inHolzschutzmitteln mit dem RAL-Gü­tezeichen.
- Pyrethroide verseuchen die Innen­raumluft aus Elektroverdampfern,siesind in Fliegen- und Mückensprays enthalten und werden vonKammer­jägern gegen Schaben, Mehlkäfer, Motten,Flöhe, etc., etc.versprüht.
- 390 von 650 in der Bundesrepublik erhältlichen Hygienemittelnenthalten Pyrethroide.
- Der Marktwert von Pyrethroiden be­trug bereits 1987 an die 2Milliarden DM. Wie hoch der durch den Einsatz im häuslichenBereichentstandene finanzielle Schaden ist, wie hoch die Kosten fürHeilbehandlungen Pyre­throid-bedingter Erkrankungen sind und wievielmit Geld nicht wieder gutzumachendes Leid dadurch ent­standen ist,hatdie chemische Indu­strie bis heute nicht zur Kenntnis nehmen wollen.

Chronische Vergiftun­gen durch Pyrethroide
Bei Pyrethroiden handelt es sich ebenso wie zum Beipiel bei PCP(Pentachlorphenol), um fettlösliche, im menschlichen Organismusund inder Umwelt schwer abbaubare künstlich erzeugte Gifte, die in derNaturnicht vorkommen. Die beson­dere Gefährlichkeit lipophiler,persi­stenter Xenobiotika besteht in ihrer Eigenschaft, nicht nurinspeziellen Zielorganen, sondern im gesamten Organismus wirken zukönnen.

Daher ist die von der herkömmlichen Toxikologie zur QualifikationvonGif­ten verwendete Regel einer Dosis­-Wirkungs-Beziehung(Paracelsus:Die Menge macht das Gift) bei Pyre­throiden nicht anwendbar. DieRegelist insbesondere dann außer Kraft gesetzt, wenn BewohnerPyrethroid-verseuchter Wohnungen kleinste Mengen des freigesetztenGiftes über längere Zeiträume aufnehmen.

Die gesundheitlichen Auswirkungen chronischer Pyrethroid-Vergiftungenmachen sich meist in einer Vielzahl unspezifischer Krankheitssymptomebemerkbar, die sich in Form neuroto­xischer Symptome wieKonzentrati­onsschwäche, Kopfschmerzen, Ge­wichtsverlustSchlafstörungen, Seh­störungen, Unruhe,MuskelkrämpfenSchleimhautreizungen bis hin zu Multiple Sklerose-ähnlichenStörun­gendes Stammhirns und allergisch bedingten Schocks äußern.

Chemische Pyrethroide sind starke Nervengifte
Pyrethroide greifen gezielt das men­schliche Nervensystem an, indemsiedie Nervenleitmechanismen zum Teil irreversibel, das heißtfür immerzer­stören. Durch ihre gute Fettlöslichkeit und ihrelangeAufenthaltsdauer im Organismus (Halbwertszeit bis zu 30 Tagen)erreichen Pyrethroide sämtli­che Körperorgane und reichemsich dort an.So z.B. im Gehirn, im Zen­tralen Nervensystem, denMyelin­scheiden, imKörperfett, in der Leber, der Niere etc. Diese gefährlicheEigenschaftwird oft noch durch zugesetzte Wirkstoffe (sogenannte Synergisten) wiePipe­ronylbutoxid etc. vielfach gesteigert.

Mangelhafte toxikolo­gische Bewertung
Hersteller, Vertreiber und berufliche Anwender von Pyrethroidenver­harmlosen bisher unter Berufung auf eine überholteDosis-Wirkungs-Be­wertung die tatsächliche Gefährdungfür Verbraucheroder streiten sie völ­lig ab. Aber auchGesundheits­behörden, allenvoran das Bundesgesundheitsamt (BGA), haben es ver­säumt zurKenntniszu nehmen, dass auch weit unterhalb offizieller Wirk­schwellenwerteErkrankungen auf­treten und haben nicht rechtzeitig vor dieserGefahrgewarnt.

Aufgrund der durch eine chronische Pyrethroidvergiftungausgelöstenviel­fältigen Krankheitssymptome fällt es vielenÄrzten undGesundheitsbe­hörden im schwer, die aufgetretenen ErkrankungenmitPyrethroiden in Zusammenhang zu bringen.


Was ist zu tun?
Nach der Anwendung pyrethroidhalti­ger Holzschutzmittel, demEinsatzvon Pyrethroiden durch Schädlings­bekämpfer, derVerwendung dieserGiftstoffe in Verdampfern oder ihrer Freisetzung ausTep­pichböden sindPyrethroide wegen ihres niedrigen Dampfdruckes in der Raumluft meistnur unterhalb gängi­ger Grenzwerte nachweisbar.

Eine Pyrethroidbelastung im Innenbe­reich lässt sich aufgrundderspezifi­schen Eigenschaften dieser Stoffgruppe (geringeFlüchtigkeit,daher Messergebnisse in der Raumluft meist unter der Nachweisgrenze) ambesten durch die Analyse einer Hausstaubprobe nachweisen.

Wegen ihrer kurzen Halbwertszeit können Pyrethroide nicht inBlutprobennachgewiesen werden. Da sie aber im Körper gespeichert undmetabolisiert werden, lässt sich eine Pyrethroid-Belastung (auchvieleTage nach der Anwendung) in Form pyrethroidspezifischerUm­wandlungsprodukte im Urin nachwei­sen. Es handelt sichhierbei umdie Metaboliten C12 CA und PBA. Ausge­hend von 10 ml Urin liegt dieNach­weisgrenze derzeit bei 0,1 µg/ l .
"
----------

Diese Mittelchen brauchen bis zu 10 Tage, bis sie hinreichend "durchtrocknet" sind im Holz. In dieser Zeit ist es am besten, das Möbelstück bei Zimmertemperatur und guter Belüftung irgendwo unterzubringen.

Wie reparieren Oldtimerbesitzer ihre Türdichtungen?

Wenn es keine Originalteile mehr gibt

...zur Frage

Katalsaeaktivität bei Hölzern?

Hallo bitte ausführlich antworten ist wichtig. Ich habe in meiner facharbeit das Thema katalaseaktivität bei Hölzern. Ich würde gerne wissen was genau das enzym katalase bring(nicht nur die chemische Erklärung sondern verständlich:)) und wie man die Aktivität von katalase in hölzern messen kann bzw einen versuch, der die katalaseaktivitäten verschiedener hölzer vergleicht.
Übrigens bin ich ein Mädchen und geh in die q1 auf einem Gymnasium (nur als zusätzliche info für die Situation).
Danke schonmal:)

...zur Frage

Schnäppchenhaus - Günstig renovieren - Wie?

Hallo, ich habe mir ein altes verputzes Fachwerkhaus gekauft. Folgendes Problem: Unter dem Wohnzimmer befindet sich der Stall. Im Stall sind die Deckenbalken morsch, ich kann mit einem Schraubenzieher in das weiche Holz hinein. Leute aus dem Dorf sagten mir, das Haus sollte schon von der Gemeinde abgerissen werden, Hausschwamm ect. Das Holz ist trocken und ich will und kann mich nicht verrückt machen lassen. 1. Jetzt möchte ich den Holzfußboden im Wohnzimmer öffnen um einmal von oben nach unten zu schauen ob ich neue Erkenntnisse wegen dem Schaden bekomme, oder soll ich das lieber lassen? 2. Könnte man im Stall die morschen Balken austauschen lassen und was würde das pro Balken ungefähr kosten? Haus steht in Thüringen. Vielen Dank

...zur Frage

Größenbeschränkung bei Einzellern?

Habe soeben einen artikel über Vendobionten gelesen, das sollen riesige einzeller gewesen sein, zumindest ist das eine hypothetische theorie! Naja bei wiki steht "Die fiedrige Struktur wird von den Anhängern der Vendobionten-Theorie als eine Kammerung angesehen, mit der die Organismen die Größenbeschränkung von einzelligen Lebewesen umgingen." und leider steht nicht mehr dazu, also zu den beschränkungen, was sind diese und wie groß kann ein einzeller maximal werden? Lg

...zur Frage

Wie kommen kröten in meinenKeller?

so lange wir hier wohnen ( 32 jahre ) haben wir erdkröten in unserem keller, der von aussen zugänglich ist.

im hinteren keller ( es sind 3 große räume) ist es immer feucht und es steht auch mal um die 10 cm wasser dort drinn . Jedes jahr haben wir dort junge kröten von 5 markstück größe und auch 2-3 dicke tiere . abe r ich weiß beim besten willen nicht, wie die in den keller kommen .

wie gesagt -der keller hat eine treppe von auseen hinunter , dann kommt ein raum, der meist offen steht -- dann der heizungsraum getrennt mit einer dicke tür ,die IMMER verschlossen ist( heizungskeller) von dem raum aus geht es in den hinteren kellerraum -dazwischn ist ein offener türdurchgang , mit kleiner ca 15-20 cm hohen stufe, damit sich das wasser nicht überall verteilt, wenn mal wieder hochwasser ist..

die kellerfenster liegen ca 160 hoch und sind bis auf das heizungsraum- fenster alle geschlossen ,wobei dieses eben auf kipp steht --son drahtgeflecht kellerfenster.

WIE kommen die TIere in den keller ??durchs kippfenster und dann 160 hoch runterspringen doch wohl kaum--ansonsten hat der keller keinen zugang - jedes jahr trage ich mindestesn 2 kröten raus auf die wiese und mein mann berichtete mir , dass er auch wieder jungtiere von 5 marksstückgröße rausgesetzt hat. ich binmit meinem latain am ende. nicht gegen die tiere ich mag die auch aber das gibt mir rätsel auf -futer finden sie genung spinnen und anderes ungeziefer .

...zur Frage

Was nehme ich für Wachs nach Lasur?

Ich habe einen Schrank zwei Mal mit dunkelbrauner Lasur gestrichen. Die Farbe ist gut nur ziemlich matt. Denk das ich am besten Wachs darüber mache. Weiß aber nicht was für einen, wie ich das dann am besten mache und wielange das einziehen dauert. Kann mir jemand ein Wachs e.c. empfehlen. Muß ja auch was sein was beim Staub wischen nicht gleich wieder runterkommt. Kommen eigentlich nach feuchtem Staub wischen Farbteile runter? Bin absolut neu auf diesem Gebiet und sehr dankbar für Ratschläge!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?