Natürliche und künstliche Lichtquellen: Könnt ihr mir weiterhelfen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kerzenlich oder Feuer sind keine natürlichen Lichtquellen, weil sie durch Hilfe erst brennen können. Der Mond z.B. ist auch keine natürliche Lichtquelle, weil sie nur wegen der Sonne leuchtet. Zu natürlichen Lichtquellen gehört alles, was ohne Hilfsmittel zum leichten gebracht werden kann und künstliche Lichtquellen benötigen erstmal Hilfsmittel, wie z.B. ein Feuerzeug.

*leuchten

Tut mir Leid, dass ich mich etwas komisch ausgedrückt habe.

Vielen Dank für den Stern!

1

Natürliche Lichtquellen sind leuchtende ''Sachen'', die in der Natur vorkommen, z.B. Blitze, Sonne, Sterne, Glühwürmchen und vieles mehr. Künstliche Lichtquellen sind ''Sachen'', die von Menschen erzeugt werden oder von Menschen angeschalten werden, z.B. Lampen, Handydisplays, Fernsehrbildschirme, Taschenlampen und vieles mehr. Natürliche Lichtquellen leuchten von Natur aus und künstliche Lichtquellen werden von Mwnschen erzeugt oder angeschalten.

künstliche Lichtquellen sind Dinge, die von Menschen erzeugt oder eingeschalten werden, zum Beispiel Taschenlampen, Lampen oder Handy Displays. natürliche Lichtquellen sind Dinge, die von Natur aus leuchten, zum Beispiel die Sonne, Glühwürmchen, Feuer und Blitze.

Feuer ist natürlich auch eine Lichtquelle und tritt auch natürlich auf. "Domestiziertes" Feuer wie z.B. ein Lagerfeuer, eine Fackel oder Kerze sind aber natürlich von Menschen künstlich hergestellt.

feuer kann auf "künstliche" und natürliche weise entstehen ( z.b. durch vulkanausbruch, blitzeinschlag, selbstentzündung bei bestimmten stoffen...)

ja, da muss man also unterscheiden ... dann wäre also eine kerze auf jeden fall eine künstliche lichtquelle, ein feuer im wald durch blitzeinschlag wäre dann eine natürliche lichtquelle ... danke!

0

Was möchtest Du wissen?