Nach München ziehen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Tu's nicht! Ich bin ziemlich sicher, dass du als Rheinländer mit der hier herrschenden Mentalität Probleme bekommst. Die meisten Leute sind ziemlich Arrogant. bzw. schauen nicht über den Tellerrand, sind engstirnig und überhaupt nicht offen. Und wehe du isst keinen Schweinebraten ;) klar nicht alle sind so, aber viel zu viele. Die Münchner lassen keine Herrscher neben sich zu. Sehr schade, sie versauen die "eigentlich" schöne Stadt. Mir reichts nach 5 Jahren. Ein anderes Problem hier ist, selbst wenn du ein relativ gutes Einkommen hast, sind die Lebensunterhaltungskosten so hoch, dass dir kaum was bleib, um die reichhaltigen Angebote in München zu nutzen, da diese genauso überteuert sind wie die Mieten!

Alles was du gesagt hast waren Lügen

0

München ist eine Stadt, wo mittlerweile viele hinziehen. Da macht es nichts aus, ob du ein Zugezogener bist. Auf dem Land würdest du genau angeschaut werden, wenn du als Fremder dorthin kommen würdest.

Mir persönlich gefällt die Stadt nicht so, aber ich bin auch eher ein Landei. Aber die Weggehmöglichkeiten dort gefallen mir.

Du wirst in München nur ein Zugezogener unter vielen sein, insofern dürftest du da kaum auffallen :-)

Ich denke mal, wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus - also wenn du freundlich und aufgeschlossen zu den Leuten bist, so dürften sie auch dir so begegnen.

Ausnahmen dürften eher in der ländlichen Gegend der Fall sein.

Die Stadt ist groß und teuer..... :-)

Was möchtest Du wissen?