MVV Streifenkarte - Welches papier wird benutzt?

1 Antwort

Hallo mega1111,

für die Streifenkarte des MVV wird Sicherheitspapier verwendet. Für ein Kunstprojekt reicht es aber aus, wenn du normales Papier benutzt.

Das spezielle Sicherheitspapier gibt es auch nicht so einfach zu kaufen – sonst könnte ja jeder MVV-Streifenkarten fälschen.

Die Herstellung gefälschter Fahrkarten ist Urkundenfälschung und damit strafbar:

Auch eine Fahrkarte gilt als Urkunde. Wer hier manipuliert, etwa am echten Fahrschein den zeitlichen und räumlichen Geltungsbereich verfälscht oder aber einen unechten Fahrschein selbst herstellt, macht sich wegen Urkundenfälschung strafbar.
Die Urkundenfälschung wird mit Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren bestraft.
In § 267 Absatz 3 StGB ist darüber hinaus der besonders schwere Fall der Urkundenfälschung geregelt. Hier droht eine Freiheitsstrafe von 6 Monaten bis zu 10 Jahren. Eine Geldstrafe kommt in besonders schweren Fällen nicht mehr in Betracht.
Ein besonders schwerer Fall der Urkundenfälschung begeht, wer gewerbsmäßig oder als Mitglied einer Bande handelt, die sich zur fortgesetzten Begehung von Betrug oder Urkundenfälschung verbunden hat. Es reicht aber schon aus, dass lediglich eine Tat begangen wurde.
Außerdem liegt ein besonders schwerer Fall vor, wenn der Täter durch eine große Zahl (ab 20) von unechten oder verfälschten Urkunden die Sicherheit des Rechtsverkehrs erheblich gefährdet.

Textquelle: https://strafverteidigung-hamburg.com/2354/urkundenfaelschung-%C2%A7-267-stgb/

LG Emelina

1

Hallo!

danke für die Antwort. Was wir eher meinten war Papier, was nicht so leicht wie normales ist, bei der Streifenkarte ist es etwas dicker, härter und glatter als normales Kopierpapier. Wir wollen nämlich wissen, ob so eine Art Papier einen Namen hat. Kennen sie da etwas?

1

MVV Streifenkarte - Ein Streifen zu wenig

Hallo, ich wurde in der S-Bahn in München kontrolliert und hatte 1 Streifen zu wenig auf meiner Streifenkarte abgestempelt (Blödes Missgeschick, aber Ausreden und Gejammer hat hierbei ja wenig Sinn). Folglich bekam ich natürlich eine Fahrpreisnacherhebung. Die Kontrollöre meinten jedoch, es müsste nur ein geringer Betrag ausgeglichen werden und nicht die gesamten 40,- €. Dazu müsste ich mich nur mit der DB in Verbindung setzen.

Nach einem Telefonat mit der DB zur Fahrpreisnacherherbung wurde mir dort wiederrum gesagt, ich müsste die gesamten 40,- € zahlen :/

Kann mir vielleicht jemand helfen? An wen kann ich mich da wenden? Den Kontrollören ist mit Sicherheit nicht zu 100 % zu vertrauen, aber da muss doch noch ein bisschen Wahrheit dahinter stecken.

...zur Frage

Schwarzfahren erwischt...München (MVV)

Hey leute also heute bin ich u-bahn gefahren bin da vom training gekommen hatte eine streifenkarte und ich hab vergessen zu stempeln und wurde halt kontrolliert und der kontrolleur hat es als schwarzfahren notiert also die karte hab ich vorgezeigt aber keine chance also meine frage ist ob ich dort persöhnlich hingehen kann bei diesen mvv zentrle (pocci.str.) und denn erläutern kann das ich meine monatskarte vergessen hab also ich hab meine streifenkarte immer in meine handy hülle für notfälle also meine frage kann ich die karte (monatskarte) nachlegen damidt ich nur 5 Euro zahle oder so oder hab ich keine chance mir ist bewust das es meine schuld ist wenn ich es vergessen habe und bezahle auch ohne sauer zu sein aber wenn es geht dann versuch ich weniger zu zahlen danke im vorraus für die antworten ^^ mfg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?