mutter macht kein essen was tun?

17 Antworten

Im Kinderheim musste ich auch mit 12 Jahren alleine kochen und einkaufen und das von 25euro die Woche aus putzen und Wäsche waschen muss wir selber selbst ich mit Behinderung habe es gut gefunden und auch stolz auf das helfe lieber deinen Mama wieder auf die Beine waerst du10oder unter 14 Jahren hatte ich dir gesagt was du hättest machen müssen um dort rauszuholen dich aber nicht mit 17 Jahren dross dem alles gute euch beiden

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Du darfst alternativ lernen ohne diese Windeln die Du hier öffentlich zur Schau stellst zu leben. Denn Du bist tatsächlich alt genug dass von Dir erwartet werden kann zu erlernen selbst zu kochen. 

Das Jugendamt? Das ist nicht dazu da Dich daran zu hindern Verantwortung für Deine Bedürfnisse zu erlernen. 

Nein. Jugendämter haben tatsächlich wichtigere Aufgaben als wegen einem 17-jährigen Menschen ein Fass aufzumachen nur weil die Person nicht bereit ist die für dieses Alter natürlichen Aufgaben zu erlernen. 

Ein anderes Thema ist dass sie Dir kein Geld gibt damit Du selbst einkaufen kannst obwohl es zuhause keine Lebensmittel gibt. Diese Tatsache hättest Du aber bitte schon in der Erklärung zur Frage schreiben sollen. 

In einem solchen Fall gibt es durchaus Möglichkeiten dafür zu sorgen dass Du an Geld kommst. Möglichkeiten die dann eben auf Anraten des Jugendamtes von einem Familiengericht entschieden werden können. 

Ich denke hier daran dass Dir das Kindergeld ausgezahlt wird. 

Du tust in dem Fall Deiner Mutter keinen Gefallen wenn Du sie weiter  abrutschen lässt. Sehr wahrscheinlich braucht sie Hilfe die Du auf gar keinen Fall geben kannst. 

Hi Sch4ttenkind,

ich meine gehe nicht zum Jugendamt, denn deine Mutter erwartet bestimmt was von dir. Du meinst du bis 17 Jahre alt, d.h. du hast auch Geld. Kauf dir einfach was zu essen oder geh mit Freunden essen. Aber ich denke deine Mutter erwartet, das du jetzt für dich sorgst.

MfG

ich bekomme 15€ taschengeld, geld für essen und kleidung bekomme ich nicht

0
@sch4ttenkind

Ich denke 15 Euro sind nicht viel, aber du kennst wahrscheinlich in Penny, Lidl, Aldi, Rewe, etc. so kleine Packungen, wo z.B.: Spaghetti ist oder Kartoffelpüree oder so und dort steht 1 Minute mit heißem Wasser mischen oder so. Probier es doch mal damit. Also kauf mal das.

MfG

0
@Pahana

Nein. Meine Mutter interessiert's einfach nicht, die hockt lieber vor dem TV.

Ich mein das wirklich ernst, das ist bei mir wirklich so zuhause.

0
@Arslan2001

Lies doch mal mein Kommentar davor Sch4attenkind,

vielleich hilft dir das.

0
@Arslan2001

Ja, das geht mal ab und zu, aber eine Dauerlösung ist das absolut nicht.

Sie gibt mir nicht mal Geld für Essen.

Der Kühlschrank ist fast leer.

Wenn ich sage, ich habe schon seit 2 Tagen nichts gegessen, dann antwortet sie nur mit "naund?"

0
@sch4ttenkind

Und dass ich tagelang nichts esse, das kommt wirklich oft vor.

Ich bin wahrscheinlich auch unterernährt. 

0
@sch4ttenkind

Dann gibt es ja keine andere Lösung, bis auf Jugendamt. Versuchs dann mal dort.

Noch viel Glück

MfG

1

Na ja, Du könntest schon beim JA anrufen. Normalerweise schauen die sich dann erst mal den Haushalt an und wenn, wie Du sagst, kein Essen da ist und kein Geld fürs Einkaufen zur Verfügung steht, wäre das schon ein Grund für einen Besuch.Ist Deine Mutter magersüchtig? Was isst sie so am Tag?

15 € im Monat reichen natürlich nicht für Lebensmittel.

Ich würde Dir fürs erste aber folgendes empfehlen: Kaufe eine Packung Nudeln, günstige Tomatensauce (passierte Tomaten) oder Pizzatomaten (je nach Discounter gibt es die schon für 45 Cents), weiße Zwiebeln. Daraus kannst Du schon mal ein Essen zubereiten.

Weitere günstige Lebensmittel wären Möhren, Gurke, Weißmehl Typ 405 (mit Hefe, Salz und Wasser zu Brot backen), Zucchini (braten) und Äpfel. Wenn Du an einem Tag backst, reicht das meistens für mindestens zwei bis vier Tage (je nachdem, wie viele Personen mitessen und wie viel Du isst). Du könntest z.B. Apfelkuchen, Apfelpfannkuchen, herzhaften (ohne Zucker) Pfannkuchen mit eingebackenen Möhren oder gebratenen Zucchinischeiben machen. Außerdem Gemüse-Reispfanne, Gemüsenudeln, Zucchininudeln, Kartoffelpfanne mit Gemüse.

Falls Du Dich ans JA wendest, schreibe auf, was Du wann gekauft und zubereitet hast. Wenn Du etwas kochst, biete Deiner Mutter auch etwas an, vielleicht kommt sie dann auf die Idee, auch etwas beizusteuern von sich aus (Geld, Lebensmittel, Kochkünste).

Wie sieht es denn mit anderen Verwandten aus: Vater, Oma, Opa, Tante, Onkel?Könntest Du Dich an jemanden wenden für Lebensmittelgeld?Könntest Du Freundinnen von der Sitiation erzählen und viellechit fürs Erste von deren Eltern ein paar Zutaten bekommen (in einer Familie kann man normalerweise ja Lebensmittel wie Reis, Nudeln, Kartoffeln, Möhren, Gurke, Tomaten usw. abgeben ohne große Not)? Dich an Nachbarn wenden, die Euch kennen?

An Deiner Stelle würde ich als erstes mal morgen losgehen und kaufen: Mehl, Salz (falls nicht vorhanden), Hefewürfel oder Trockenhefe. Das kostet zusammen weniger als einen Euro mit dem Hefewürfel. Dann kannst Du ein Brot backen, das schon mal bis Sonntagabend reichen sollte. Dazu noch Butter und eine Gurke oder Tomaten (günstig) als Auflage oder z.B. Kräuterquark (Discounter, 45 Cents pro Packung). Das Brot kannst Du auch ohne Backform im Ofen auf Backpapier backen. Dazu noch Reis (1 € für 4 Tüten) und Möhren/ passierte Tomaten und ggf, Zwiebeln, für warme Mahlzeiten. Damit würdest Du notfalls bis Dienstag oder Mittwoch auskommen. 

Bis dahin solltest Du jemanden ansprechen, der Dir weitere Lebensmittel oder Geld dafür gibt oder leiht und, wenn sich nichts ändert, tatsächlich das JA informieren.

Langfristig kannst Du sicherlich mit einem Minijob etc. Geld verdienen, aber jetzt geht es ja erst mal darum, dass Du selbst nicht in eine Magersucht rutschst, dass Du Dich nicht daran gewöhnst, mehrere Tage lang nichts zu essen.Kaufe noch ein oder zwei Packungen Milch, die sättigt auch ein bisschen.


Noch ein Einkaufstipp: Wenn Ihr einen Wochenmarkt morgen habt, gehe da mal kurz vor Schluss hin. Dann verkaufen die Händler oft LM, die an dem Tag oder am Folgetag verbraucht werden müssen wie Erdbeeren etc. für weniger Geld (1 € pro Schale etc.). Da kann man sich fürs erste auch gut eindecken.

Ganz ehrlich. Mir wäre das schon peinlich, wenn das JA kommen müsste.

In der ganzen Wohnung ist es extrem unordentlich, eigentlich schon messiehaft.

Meine Freunde wissen natürlich über meine Situation bescheid.

Freunde, die aus besseren Verhältnissen kommen, juckt es einfach nicht.

Freunde, die aus in etwa den gleichen Verhältnissen kommen, haben mir auch schon  Essen gekauft, wofür ich extrem dankbar bin.

Aber die können mich natürlich auch nicht die ganze Zeit ernähren bzw. unterstützen.

Durch einen Zufall in der letzten Woche haben das auch meine Nachbarn mitbekommen.

Die fanden das auch schon sehr komisch, dass es nichts Zuhause gibt.

Ich würde mich auch um meine Lebensmittel selbst kümmern, aber ich bekomme ja nicht mal diese Möglichkeit. 

0

du weist wo der Kühlschrank steht; Wo Töpfe und Pfannen stehen weist auch; den Herd solltest mit 17 bedienen können. 

Also mach dir selber was

Naund, wenn ich nicht volljährig bin, ist sie für mich zuständig!

1

Was möchtest Du wissen?