muss man als nächster angehöriger eine rede bei beerdigung sagen

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Als meine Eltern starben hab ich keine Grabrede gehalten,dazu wär ich gar nicht in der Lage gewesen.Ich denke das erwartet auch niemand.Du kannst mit deinem Vater alleine zwiesprache halten.Sag ihm in Gedanken alles was du ihm noch hättest sagen wollen.Er hört Dich!!

Mein Beileid, dich wird niemand zwingen etwas zu sagen. Das bleibt ganz allein deien Entscheidung. Wenn du etwas sagen möchtetst, dann werden dir ganz sicher alle Leute zuhören. Wenn dir die Worte fehlen, wird niemand etwas schlechtes von dir denken. Ich hoffe du überstehst denn Tag. Eins ist klar, von heute abend an, geht es wieder Berg auf.

tut mir leid für dich. du musst nicht. war bei einer beerigung wo überhaupt nichts gesagt wurde sondern es wurde musik gehört, die für denjenigen wichtig war und es wurde sogar etwas getanzt. es war eine sehr anrührende geschichte die mir gut gefallen hat.

Man braucht keine reden zu halten. Finde ich auch irgendwie nicht angebracht.. Man hat ganz andere Dinge im Kopf, als man da noch eien Rede halten sollte..

Es bleibt dir überlassen wie DU dich von Deinem Vater verabschiedest.. sag ihm einfach nur "tschüss".. das langt voll udn ganz..

Mein Beileid. Zu deiner Frage - sagen musst du nichts, aber wenn es so abgesprochen ist, das alle eine kleine Ansprache halten oder es bei euch so üblich ist, solltest du ein paar Worte sagen. Sprich nur über seine guten Seiten und an die schönen Dinge an die du dich erinnerst. Ein paar Sätze reichen schon.

Ich war schon auf einigen Beerdigungen und bisher hab ich keine erlebt wo etwas gesagt wurde! Die Trauerfeier findet vorher statt, wo eh viel zu viel geredet wird und doch nicht die passenden Worte gefunden werden um die Trauer und den Abschied zum Ausdruck zu bringen. Von daher reicht es vollkommen aus, wenn sich jeder am Grab ganz persönlich verabschiedet. Alles andere ist freiwillig!

Mein Beileid!

Niemand kann dich zwingen, etwas zu sagen. ABer du solltest es vielleicht vorher signalisieren, es ist blöd, wenn du aufgefordert wirst und dann ablehnst.

Aber wie gesagt, es ist deine Entscheidung, ob du etwas sagen möchtest. eine Freundin von mir hat bei der Beerdigung ihrer Mutter auch keine Rede gehalten.

Viel Kraft für heute.

Musst du nicht, jeder muss akzeptieren das es Menschen gibt, die in der Stille trauern und das wird dir auch niemand übel nehmen, wenn du nichts sagst.

zwingen kann dich niemand.

ohne Pietätlos zu erscheinen, je nach verhältnis zu deinem Vater, würds mich wundern wenn du so oder so nen ton raus bekommen würdest... Ich würde es nicht schaffen.

Gruß

Müssen tust du absolut NICHTS. Stehe einfach am Grab..gehe deinen Gedanken nach und sei still. Mehr wird von dir nicht erwartet.

Du musst nichts sagen, das übernimmt der Pfarrer. Bleib einfach noch etwas am Grab stehen, damit dir kondoliert werden kann.

Hallo

wenn dir nix einfällt, dann lass es doch. Man muss nichts sagen. Bleib einfach eine Minute vor dem geöffneten Grab stehen und denke an ihn.

Gruß

nö, das mußt du nicht. halte einen augenblick am grab gedenken an deinen vater, dann wirft man im allgemeinen eine handvoll streublumen(stehen bereit am grab) dem verstorbenen nach und dann trittst du zurück vom grab.

mein beileid!

Ich glaube, man muss nicht unbedingt etwas sagen.

das kann jeder machen wie er will

Hallo akanor,

erst mal Beileid.

Nein, du musst keine Rede halten, aber du kannst es. Es wird auch nicht erwartet.

Was möchtest Du wissen?