Musikalische Merkmale latin jazz

2 Antworten

Es gibt 2 Sorten von Latin Jazz, solchen der kubanische und solchen der brasilianische Einflüsse verarbeitet. Beim kubanischen Latin Jazz war Dizzy Gillespie ganz vorne mit dabei. Er hat damals mit einer Band namens Machito and his Afro-Cubans zusammengespielt, "Manteca" von 1947 von dieser Truppe gilt normalerweise als erstes Latin-Jazz Stück der kubanischen Prägung.

Latin-Jazz der brasilianischen Prägung wird auch Bossa Nova genannt und entstand etwa 10 Jahre später. Wichitge Figuren sind hier Antonio Carlos Jobim und João Gilberto. Als erstes Stück gilt "Chega de Saudade" von diesem Gespann von 1958. Richtig populär wurde der Latin Jazz erst Mitte der 60er Jahre als sich die amerikanischen Musiker Stan Getz und Charlie Byrd für ihn interessierten. "The Girl from Ipanema" von 1964 wurde der erste große Welt-Hit des Bossa mit Getz, Jobim, Gilberto und dessen Ehefrau Astrud.

Musikalisch gilt für beide Stile: Der Rhythmus wird jeweils vom Latin-Part übernommen, die Harmonik vom Jazz. Sowohl die traditionelle kubanische Musik (Son) als auch die brasilianische (Samba) sind harmonisch eher simpel gestrickt. Die Harmonik wird in dem jeweilige Latin-Jazz-Stil gehörig aufgepeppt durch den Jazz-Einfluss. Andererseits wird Jazz-typische Swing-Rhythmik fallengelassen zugunsten rhythmischer Elemente der jeweiligen Ursprungsländer (Kuba: vorallem die Clave, Brasilien der Samba-Rhythmus).

https://www.youtube.com/watch?v=_1uEy-n4IsU

Latin Jazz wurde in den 40ern von vorallem von Dizzy Gillespie 'erfunden' , im selben Zuge wie der Bebop. Zu der Zeit gab es eine Steuer in Amerika auf Tanzmusik, deshalb haben einige Musiker (Dizzy G. , Charlie Parker, Miles Davis, usw.) dieselben Stücke genommen aber die eigentlichen Melodien ausgewechselt und eine Art Kunstmusik geschaffen. Kunstmusik heißt , dass sie nicht mehr zum tanzen taugt sondern eher zum zuhören. Dizzy Gilespie war viel in Südamerika unterwegs und hat dann mit anderen Musikern zusammen aus Cuba, usw. von Rythmen erlernt die er in Musik einbaute.

Bekanntes Beispiel

https://www.youtube.com/watch?v=Ems2C46yebU

Was hier passiert - der erste Teil ist Latinrhythmik und dann kommt Swing.

Wichtiger unterschied - Latin ist binär und Swing ternär. (Googel das mal selbst :) Wichtig ist auch ,dass die Musik heute nicht mehr viel mit der klassischen Südamerikanischen Musik zu tun hat.

Gut so ? ;)

Also erst mal: A Night in Tunisia ist kein Latin Jazz. Tunesien liegt auch nicht in Latein-Amerika oder? Das Stück ist von '43, Latin-Jazz wurde aber erst später erfunden, Ende der Vierziger. Siehe auch meinen Beitrag.

0
@WhiskeyAGogo

Leider falsch. (Nein ich gebe dir keine Quellen)

Aber danke für die Erweiterung in deiner Erklärung, ich habe wirklich nur die ersten Stunden des Stils erklärt, was danach kam war eigentlich wichtiger. Jobim und Getz.

0

Was möchtest Du wissen?