MS schlimm?

4 Antworten

Du hast viel gutes darüber gelesen und fragst ,ob es schlimm ist ?

Mein Vater hatte MS.

Unabhängig davon, nennt man MS auch die " Krankheit der 1.000 Gesichter ", was heißen soll, daß man kaum den Verlauf vorhersagen kann.

Es gibt Fälle, wo die Patienten 15 Jahre keine Einschränkungen bemerken genau so wie es sein kann , daß man relativ schnell Symptome aufweist.

Sicher ist, da es heute wesentlich bessere medikamentöse Hilfen gibt, die den Verlauf verzögern als noch vor Jahren.

In den meisten Fällen ist MS nicht mit Schmerzen verbunden, falls Du das meinst.

Villeicht sagst du mal was du gelesen hast, dann kann man auch besser antworten.

Mit freundlichen Grüßen

Nasdaq

Seit meiner Kindheit habe ich von MS gehört weil eine Mieterin die unter meiner Großmutter gewohnt hatte das auch hatte. Das ist jetzt aber auch schon 50 Jahre her und es gibt inzwischen sehr gute neue Medikamente. Ein Bekannte von mir hat ab und zu Schübe von dieser Erkrankung und benutzt Bienen Venum also lässt sich in dem Bein wo er die Probleme hat das die Nerven die Impulse nicht normal weiterleiten, mit einer Biene stechen und von dem Gift der Biene wird der betroffene Nerv reanimiert und nimmt seine Arbeit wieder auf. Das ist wahrscheinlich besser als ständig irgendwelche Chemikalien in seinen Körper zu befördern die müssen schließlich alle von den Nieren oder der Leber wieder abgebaut werden. Viel Glüch und gute Besserung für Deine Mutter Gruß Eos 0815

Woher ich das weiß:Recherche

Tut mir leid, dass deine Mama die Diagnose bekommen hat, aber viele Menschen leben damit und deine Mutter wird sicher auch von Ärzten behandelt.

MS verläuft nicht bei allen Betroffenen gleich und manche müssen schon jahrlang damit leben und klarkommen.

Du wirst deine Jugendweihe sicher auch ohne Mama herumbrinegn, deine restliche Familie wird ja bei dir sein, wenn deine Mama noch bis Sonntag im Krankenhaus bleiben muss.

Eine frühere Nachbarin von mir, die lebt schon seit zwanzig Jahren oder so mit ihrer Krankheit und hier kannst du dich mal informieren

https://www.dmsg.de/multiple-sklerose-infos/was-ist-ms/

Für deine Mama war die Diagnose sicher schlimm und sie muss sich erst mal damit abfinden und sich auseinandersetzen, das fällt einem leichter und ein anderer tut sich schwerer damit.

Wenn deine Mama das möchte, kann sie sich bei einer

Selbsthilfegruppe MS mal umhören, wo Betroffene sich austauschen, dann sieht sie, dass sie nicht alleine damit klarkommen muss.

Gib einfach Selbsthilfegruppe MS und dann deinen Ort ein, dann kann sie, wenn sie das möchte auch mal dort anrufen und sich erstmal unterhalten.

Dort wird sicher die Gruppe sich im Moment nicht wegen Corona ständig treffen können, aber telefonischer Kontakt ist auch schon was.

Alles Gute für deine Mama und dass.

Also Gutes kann man an so einer Krankheit sicher nicht finden, denn sie verläuft in Schüben und je nachdem, wie alt du jetzt bist,

dann kannst du deine Mama untertützen, wenn sie an manchen Tagen mal nicht in der Lage ist, viel zu tun.

Sie wird sich er auch noch einiges an sportlichen Tätigkeiten machen können, aber dann im Rahmen ihrer Möglichkeiten.

Was möchtest Du wissen?