Mpu bestanden laut psychologin!?

3 Antworten

Hallo, habe gerade meine MPU bestanden. Mir wurde auch ein positives Gutachten vorausgesagt, musste aber auch noch eine Haaranalyse machen lassen. Alles zusammen hat 6 Wochen gedauert. Ist eine lange, nervige Zeit, aber auch die geht vorbei! Mach Dir keine Sorgen!

Wie lange wartet man auf das gutachten mit einer urinanalyse

0

Ein GA muss binnen 14 Tagen nach Begutachtung erstellt und übersandt werden, sofern nicht noch Befunde nachzureichen sind. In diesem Fall kann es je nach Labor bis zu 4 Wochen zusätzlich dauern, bis die Haaranalyse (pro Mon = 1 cm) ausgewertet ist.

Wenn die GAin schon den Daumen hoch hat und SIe sicher sind, dass nix in den Haaren steckt, würde ich mal beruhigt abwarten.

Gruss aus dem sonnigen Mallorca

Natürlich ist nix in meinen haaren =) lebe seit fast vier jahren abstinent =)

Ich hoffe es kommt bald =)

danke für euré antworten und mutmachungen ... mensch wasn wort :D

0

Das kann gut und gerne noch anderthalb Wochen gehen.Und verlaß Dich nicht auf ihre Aussage.Glaub es erst,wenn Du es in der Hand hast und es positiv ist!

wieso? sind fälle bekannt an den ein positives gutachten zugesagt wurde es dann doch negativ war? =(

0
@Shordy

Ja,die gibt es.Ich hatte allerdings Glück in der Richtung.Aber vor allem ist es bemerkenswert,wie das Gespräch verlief und was nachher im Gutachten stand...Ich WEISS,daß ich nie so geredet hatte,wie die Dame das nachher im Gutachten schrieb!Und eine Schulung bekam ich trotz der Aussage:"ohne Auflagen" auch noch aufgedrückt.

0
@Dorfrocker

Also hat dir die psychologin am ende des gesprächs gesagt das du ein positives gutachten bekommst oder wie? Und arum sollte sie mir sagen ich bekomme ein psoitives gutachten und stelt mir dann ein negatives aus? oder hat man dir nach dem gespräch nichts gesagt und es war nur dein gefühl positiv?

0
@Shordy

Nein,auf meine Frage sagte sie,daß der Wiedererteilung nichts mehr im Weg stehe.Und zwei Wochen später kam dann das Gutachten und mir fiel die Kinnlade herunter.Was ich da gesagt haben soll und für die Zukunft plane... Tja,und die psychol.Schulung war die Zugabe.Durfte ich auch noch absolvieren und nat.bezahlen:-)Hab den Lappen dann aber wieder bekommen bzw. neu erteilt bekommen.

0
@Dorfrocker

Na das sind ja tolle aussichten jetzt bin ich noch unberuhigter als vorher -.-

weißt du ob sowas öfter vorkommt oder eher die ausnahme ist? und wo hast du deine mpu gemacht und weswegen?

0
@Shordy

Krieg Dich ein,Du kannst es jetzt eh nicht mehr ändern.Tja,vorkommen soll sowas öfter(ich kenn zwei Fälle),bloß das ist ja nicht der Normalfall,oder?! Meine MPU?Bei der Dekra in Potsdam. Warum? 2,13 Promille...

0
@Dorfrocker

hat mich nur mal interessiert =) ... Ne ich denke auch nich das es der normalfall ist! hoff ... naja weil jede begutachtungsstelle auch anders ist! Ich Danke dir trotzdem für deine infos =)

0

Nachweise für Mpu genügen nicht. Was tun?

Hallo Leute,

Ich hatte am 7.12.2016 meinen MPU Termin (Drogen) bei der TÜV Thüringen in Erlangen. Als ich zur Tür rein kam sagte man mir gleich, dass die Psychologin heute krank sei und ich “nur“ den medizinischen Test und den Reaktionstest absolvieren kann. Reaktionstest erledigt und bestanden, ab zur Ärztin.

Sie fragte mich nach meinem Suchtverlauf, keinem körperlichen Zustand und forderte meine Abstinenznachweise (12 Monate) welche ich ihr übergab. Alles negativ, alles in Ordnung, soweit..

Dann wollte sie von der Gerichtsmedizin bei der ich dir 2 Haaranalysen machen ließ, eine Bestätigung welche ich nicht hatte.

2013 war ich auf stationärer Langzeittherapie in Grafrath, worüber sie einen !ausführlichen! Therapiebericht mit Diagnose forderte. Leider hatte ich nur meinen Entlassungsbericht welcher ihr nicht genügte.

Auf Therapie hatte ich einen einmaligen Rückfall mit “Spice“. Sie bemängelte dass meine Abstinenznachweise nicht auf synthetische Cannabinoide getestet wurden. (Nur wegen dieser einmaligen Sache).

Ansonsten verlief alles gut und sie sagte mir, so wie es aussieht ist alles positiv, WENN ich - den kompletten Therapiebericht - Erweiterung einer Haaranalyse auf synthetische Cannabinoide - Bestätigung der Gerichtmedizin über meine Anaylsen.

Am 12.12.2016 hatte ich dann meinen Termin bei der MPU Psychologin. Es lief alles sehr gut und zum Schluss gab sie mir positives Feedback, sprich: von ihrer Seite her ist es ein positives Gutachten.

Nun... -Reaktionstest positiv -Psychologin positiv -Ärztin positiv (unter Vorbehalt)

Die Bestätigung wäre kein Problem seitens der Gerichtsmedizin. Auch der Therapiebericht geht in Ordnung.

Aber ich sehe es nicht ein, nochmal eine Haaranalyse zu machen aus synthetische Cannabinoide für 250€ wegen einmaligen Konsum auf Therapie welcher vor über 3 Jahren stattfand.

Es sollte doch der 12 monatige Nachwies genügen in dem ich meine Abstinenz nachweisen kann. So wie es auch angefordert wird von Anfang an.

Kann da einfach dir Ärztin kommen und sagen “Ehm.. nö!“ wenn mir aber eigtl von allen Seiten/Tests ein positives Gutachten in Aussicht gestellt wird?

Zumal ich diesen Nachweis bis zum 21.12.2016 abgeben muss, ansonsten wird mein Gutachten auf den vorhandenen Daten gewertet.

Was kann ich tun? Es drauf an kommen lassen und den Nachweis einfach nicht machen? Es reicht ja eigtl alles aus was ich vorgelegt habe.

Vielen Dank fürs Lesen und ich hoffe, jemand kann mir helfen :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?