Mittelwert aus Spalte C abwärts, solange Spalte A nicht leer ist?

In Spalte B steht, wovon der MW gebildet werden soll - (Excel, mittelwert)

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

blockweise Auswertung mit {Matrixformeln} (s.u.!) ab Block 2:

in B2 (!): {=SUMME(INDIREKT("c"&KGRÖSSTE(ISTZAHL($A$1:$A12)*ZEILE($A$1:$A12);ANZAHL($A$1:$A$11)-ZEILE(A1))&":c"&KGRÖSSTE(ISTZAHL($A$1:$A12)*ZEILE($A$1:$A12);ANZAHL($A$1:$A$11)-ZEILE(A2))-1))}

das runterkopieren. Den Fehler für den letzten Block kannst du vermeiden, wenn Du unterhalb nochmals eine Zahl einträgst. Die Zahlen können durcheinander sein, die Blöcke werden aber der Reihenfolge in der Tabelle nach angezeigt

Die Formel für den 1. Block weicht geringfügig ab: da KGrösste(...;0) bzw Zeile(A0) einen Fehler ergibt, muss man KGrösste(...;1)---- KGrösste(...;1)-0 verwenden:

in B1: {=SUMME(INDIREKT("c"&KGRÖSSTE(ISTZAHL($A$1:$A11)*ZEILE($A$1:$A11);ANZAHL($A$1:$A$11)-0)&":c"&KGRÖSSTE(ISTZAHL($A$1:$A11)*ZEILE($A$1:$A11);ANZAHL($A$1:$A$11)-ZEILE(A1))-1))}

'Achtung: Dies ist eine Matrixformel! Die Formel (ohne { } !) anstatt mit einfachem Enter mit der Kombination (gleichzeitig) Strg+Shift+Enter abschließen (nach jeder Neubearbeitung wieder!!!). Es entstehen dann automatisch geschweifte {Klammern}
➳Schreibtechnisch nimmst Du am besten die rechte Strg- und Umschalttaste, dann gehts mit einer Hand und lässt sich auch leichter merken! - - ☺Noch ein Tipp: Wenn Du in der Bearbeitungszeile einen selbständigen Formelteil markierst und F9 drückst, erhältst Du ein(e) Ergebnis{liste} angezeigt. Allerdings dann die Zelle mit Esc verlassen (oder rückgängig machen), Enter würde das gezeigte Ergebnis festschreiben!
Vorläufig kurze Bereiche festlegen (also zB A$1:A$22 etc, damit die Bearbeitungszeile halbwegs übersichtlich bleibt, auch Umbrüche mit Alt+Emter erleichtern das)!
█ manchmal verzögert die Ausweitung auf ganze Spalten die Berechnungsgeschwindigkeit drastisch, dann eben ein Maximum festlegen
Vorläufig kurze Bereiche festlegen! (also zB A$1:A$22 etc. und erst erweitern, wens funktioniert).

Bei anderen zu summierenden Spalten als C (zB M) in den Formeln  c" durch m" ersetzen (das eine " miteinbeziehen, dann kann mans mit Suchen/ersetzen gesammelt machen)

Frag ggf zurück, bin aber nur eingeschränkt hier!

Oder hättest Du die Auswertung lieber immer in der Zeile des Auftretens der Zahl gehabt? ginge wahrscheinlich sogar einfacher, hab ich aber jetzt keine Zeit mehr dafür!

Danke für die ausführliche Antwort und die Mühe! Ich werde mir das anschauen und probieren.

1
@Surfbrett95

und ebenfalls danke für den Stern: Rückmeldung ist selten geworden, und diese Art von Rückmeldung ist mir die liebste!

0

Ich würde in Spalte A die Lücken mit der nächstüberliegenden Zahl füllen. Dann hast du es einfacher, insbesondere falls du das alles mal irgendwann umsortieren möchtest.

Wenn du das hast, kannst du MITTELWERTWENN verwenden.

https://support.office.com/de-de/article/MITTELWERTWENN-Funktion-faec8e2e-0dec-4308-af69-f5576d8ac642

Wenn du deine Lücken behalten möchtest, kannst du mit einer Hilfsspalte arbeiten, die du anschließend versteckst.

Danke für den Tipp, ich habe sogar eine Spalte A nochmal ohne Lücken, also mit sich "wiederholenden" Zahlen und werde es damit mal versuchen.

2

Wie behandle ich fehlende Werte bei Excel zur Berechnung des Mittelwertes der Abweichung zum Median?

Hallo liebe Excel-Freunde,

ich habe folgendes Problem. Ich habe eine Wertetabelle bei welcher ich je Spalte einen Median und das Mittel der absoluten Abweichung zum Median berechnen möchte. Das Problem. An manchen Stellen fehlen Werte. Bisher habe ich die einfach frei gelassen. Für den Median funktioniert das problemlos. Nur leider kommt dann bei der Abweichungsberechnung immer die berühmte Fehlermeldung #WERT!. Ich berechne den Mittelwert der Abweichungen zum Median bisher so:

=SUMME(ABS(AM11:AM14-MEDIAN(AM11:AM14)))/ANZAHL(AM11:AM14)

Weiß jemand, wie ich zu verfahren habe, damit das trotz fehlender Werte berechnet werden kann? Vielen Dank an alle die zu helfen wissen!!!

Viele Grüße

...zur Frage

Excel Stundenrapport mit Zeitberechnung (Formel/Formatierung)

Hallo

Für die Berechnung der Anzahl Stunden, die ich täglich im Büro bin, habe ich eine Exceltabelle erstellt. Vier Spalten dienen dabei zum Eintragen Zeit am Morgen und Nachmittag (zB. 7:30 - 12:00 und 12:30 - 17:00, also total 9 Stunden). In einer fünften Spalte möchte ich die totale Anzahl der Stunden berechnet haben.

Wie muss ich nun die Spalten 1-4 und 5 formatieren und welche Formel benötige ich, damit ich das gewünschte Ergebnis erziehle? (Das Total kann entweder in Stunden und Minuten (8:30) oder in Dezimalen (8.5 Stunden) angegeben werden, das ist mir egal)

Habe schon mehrere Dinge versucht, hat aber alles nicht so geklappt wie vorgesehen.

Nochmal zur Veranschaulichung, wie das Ergebnis aussehen soll:

S1: 8:00; S2: 12:00; S3: 13:00; S4: 17:00 (von mir täglich eingetragen, doch welche Formatierung benötigen die Spalten?)

S5: 8,0 Stunden ODER 8:00 (wie lautet hier die Formel und welche Formatierung muss ich hier nehmen?)

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Problem bei variabler Mittelwert-Berechnung

Hallo an alle,

ich habe ein kleines Problem:

Ich muss in einer Excel-Tabelle einen Durchschnittswert berechnen. Dieser bezieht sich auf eine bestimmte Anzahl links der aktiven Zelle, um einige Zellen nach oben verschoben.

Hier ein Beispiel:

[img]http://www.hanse-support.com/wp-content/uploads/2011/08/Bsp-Excel.png[/img]

In Feld G32 wird der Durchschnitt aus 5 Werten in der F-Spalte mit einer Verschiebung um 3 Zeilen nach oben gebildet.

So weit so gut.

Ich möchte aber eben jetzt die Anzahl der Werte für die Durchschnittsberechnung und die Verschiebung variabel gestalten. Also ich möchte in eine Zelle (oder Eingabe-Formular) die Anzahl und die Verschiebung festlegen und dementsprechend soll die Formel abgeändert werden. Natürlich möglichst so, dass sie in der Spalte nach unten kopiert werden kann.

Ich habe es schon über diverse Funktionen und Macros versucht, aber irgendwann hat es alles nicht funktioniert.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Danke im Voraus

Tom

...zur Frage

Excel - Leere Zellen nicht in den Mittelwert einfließen lassen?

Seid gegrüßt alle miteinander!

Ich habe viel durchgesucht aber nichts gefunden. Ich arbeite mit LibreOffice Calc bzw. MS Excel 2013 momentan an einer Notentabelle, bei der ich meine Noten eintragen kann. Das habe ich soweit auch gemacht; Mündlich - schriftlich wird genau umgerechnet, alles perfekt. Ich habe Spalten für Klausuren / Mündliche Noten / Tests / Mittelwert Tests / Mittelwert Klausuren / Mittelwert Mündlich. Alle Tests zusammen zählen wie eine Klausur; der Mittelwert Klausuren aus allen Klausuren und Mitelwert Tests gerechnet wird.

Da wir nicht in jedem Fach einen Test schreiben, steht in den Zellen für "Tests" nichts drin. Dadurch steht dann bei "Mittelwert Tests" #DIV/0! und damit werden die weiteren Rechnungen nicht weiter ausgeführt.

Wie kann ich den Mittelwert auslassen, wenn in der Spalte nichts drinsteht? Wenn ich 0 eintrage, würde es das Ergebnis ja verfälschen.

Danke schonmal im Vorraus!

DieFlotteMotte

...zur Frage

Wie erhalte ich in Excel eine Summe in Abhängigkeit des Datums und eines zusätzlichen Textes?

Hallo,

ich habe folgendes Problem in Excel:

Ich habe eine Datei, in der ab Spalte B von links nach rechts Monatsspalten stehen (B5 = 1. Januar 2015, C5 = 1. Februar 2015, usw.). In Spalte A stehen abwärts Zahlenkombinationen (beispielsweise A6 = 6200.100, A7 = 6200.200, A8 = 6200.300, A9 = 6200.100, usw.). In B6 - M50 stehen Werte.

Ich möchte jetzt, wenn ich in B1 das Datum 01.04.2015 eingebe und in C1 6200.100, dass mir in Zelle A1 berechnet wird, welche Summe ich von Beginn bis einschließlich April nur für diesen Text habe. (Text kann auch mehrmals in Spalte A vorkommen, siehe A6 und A9).

Außerdem möchte ich mir die Summe errechnen lassen, die für den in C1 eingegebenen Text (6200.100) nur im April anfällt.

Kann mir hier jemand helfen?

Vielen Dank im Voraus.

Gruß

Daniel

...zur Frage

Von einem Datum ausgehend ein Datum in der Zukunft generieren (in Word 2013)

Ich suche eine Funktion, mit der ich in Word von einem Datum ausgehend ein Datum in der Zukunft errechnen kann. Folgendes habe ich konkret vor: ich möchte (bei befristeten Arbeitsverträgen) in ein Feld den Arbeitsbeginn eintragen, in einem anderen Feld soll dann automatisch berechnet werden, wann das Arbeitsverhältnis endet. Dazu müsste das Feld (in welchem die Berechnung stattfindet) auf das Datumsfeld zugreifen und zu diesem z.B. 364 Tage dazuzählen. Eine Operation, die in Excel absolut einfach wäre, bei Word stehe ich allerdings etwas auf dem Schlauch. Ich habe schon mit Feldfunktionen experimentiert, aber bin dabei nicht sehr weit gekommen. Irgendwelche Lösungsvorschläge?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?