Mit Ruf in den Winterurlaub?

4 Antworten

Ich war zufällig letztes jahr mit RUF im zirmhof, kann dir also ganz genaue auskunft geben.

Der Hof ist super und die zimmer astrein. Das essen ist lecker und die leute in saalbach kamen mir alle total nett und gastfreundlich vor, echt klasse. Skibus Haltestelle, Gondel und Talfahrt sind direkt vor'm Haus bzw auf der anderen straßenseite.

Man reist über nacht an, sodass man ganz früh morgens da ist. Zu dem von dir angegebenen zeitraum erfolgt die anreise größtenteils mit einem ruf eigenen zug mit partywaggon und allem drum und dran, der quer durch deutschland fährt und jugendliche für den wintersport einsammelt. Man sitzt dann mit 6 Leuten in einem abteil wo man die sitze ausziehen kann sodass so eine art große liegewiese entsteht- zum schlafen wesentlich bequemer als bussitze wenn man ein bisschen zusammenrückt. Ab dem zielbahnhof in österreich geht es die letzten meter dann mit einem reisebus bis vor's haus. Morgens angekommen kannst du bei den betreuern das geld für den skipass abgeben. Während einer der betreuer die skipässe für dich und die anderen kauft geht ein anderer mit dir schon runter in's dorf um skier auszuleihen. Wenn du schon skier hast kannst du sobald die skipässe da sind mit einem betreuer auf den berg hoch. Am ersten tag müssen alle jugendlichen erstmal mit einem betreuer mitfahren. Das hat zum einen zum ziel dass wenn er/sie sieht dass jemand noch nicht so ganz sicher auf der piste unterwegs ist er ihm/ihr raten kann eventuell noch einen kurs zu machen oder zusammen zu fahren. Es hat vorallem aber auch zum ziel einfach mal ein bisschen die piste zu zeigen und zu zeigen auf welcher hütte es die leckersten semmelknödeln gibt - deshalb heißen die betreuer auch "snowguides". Spätestens ab dem zweiten tag kann man sich dann aussuchen ob man mit dem snowguide zusammen fährt oder ohne, es muss nur immer ein anderer mit dabei sein und man sollte ein handy dabei haben. Viele fahren gerne regelmäßig mit den snowguides weil die sich meist gut im skigebiet auskennen und die navigation übernehmen. So kann man schöne lange touren fahren ohne immer auf die karte gucken zu müssen. Mittags gibt es immer einen hüttentreff, sollte man also seinen snowguide oder freunde aus den augen verloren haben findet man sich da auf jeden fall wieder (und kann semmelknödel essen). Solltest du erst noch einen kurs machen müssen geht der erst am tag nach der anreise los.

Die teamer (=snowguide =betreuer =reiseleiter) darfst du dir auf keinen fall wie strenge lehrer vorstellen. Es sind ausnahmslos leute die gut ausgebildet sind und schon praxiserfahrung im jugendreisebereich haben. Alle haben einen erste hilfe schein und erste hilfe sets mit auf der piste dabei falls mal was passiert. Das alles junge leute die vorallem spaß haben wollen und lauter spöks im kopf haben damit das auch gelingt!! Das heißt solang du das gleiche ziel hast und nicht grad drauf aus bist deine betreuer zu ärgern machen sie jeden mist mit und sind für alles offen. Sie sind sich gleichzeitig aber auch ihrer verantwortung bewusst und gucken dass das jugendschutzgesetz eingehalten wird. Das musst du dir aber nicht so vorstellen dass sie silvester pausenlos am rand der tanzfläche stehen und kontrollieren wer alkohol trinkt und wer nicht, sondern mehr dass sie mitten in der menge mit dir am tanzen sind und es doof finden wenn du gegen die regeln verstößt weil du zB grade ein bier in der hand hast obwohl du noch keine 16 bist (das bier wäre in dem fall dann übrigens weg). Zwei der betreuer die dieses jahr im zirmhof sind kenne ich sogar persönlich und das sind zwei richtige hauptgewinne!!

Lies dir einfach nochmal in ruhe den katalog durch. Du kannst für noch mehr informationen auch auf dem "webboard" auf der webseite von ruf schreiben. Da kann man leute suchen die auch hinfahren. Oder gib mal bei youtube saalbach und ruf jugendreisen ein.

Ich wünsch dir jedenfalls viel spaß, wofür du dich auch entscheiden magst!!

ich hab die frage zwar nich gestellt, trotzdem danke für den bericht^^

0

also ich selbst habe zwar keine erfahrung mit RUF-jugendreisen gemacht aber ich kann dir versichern das der Veranstalter sehr gut ist und sich ebend auf Jugendliche spezialisiert hat. ob die Betreuer streng sind kann ich dir nicht sagen aber ich denke mal wenn du keinen Mist baust sind alle nett zu dir :)und deinem Freund ! einfacher ist es wenn du in ein reisebüro gehst und dich dort beraten lässt wie es mit der an und ab reise ist...

ansonsten viel spaß wenn es alles nahc deinen vorstellungen klappen sollte.

lg*k87

Bei deiner frage kann man meinen das du mit einem Ruf(marke die porsche aufmotzt) in den Skiurlaub fahren willst.

Hallo,

bei RUF bist DU in Deinem Alter sicherlich deutlich besser aufgehoben als beim ERD -- gar keine Frage und Du wirst auch sicher deutlich mehr Spaß haben da die Mitreisenden alle im gleichen Alterssegment sind. Die Betreuer bei Ruf sind alle gut geschult, die passen auf aber sind natürlich keine Herbergsmütter und -väter die permanent hinter Euch her rennen und nichts zulassen -- keine Sorge. Die Anreise geht meist über Nacht mit dem Bus -- am 2ten Weihnachtstag abends geht es los und am 2.1. geht es zurück... Viel Spaß dabei!