mir wird schlecht wenn ich zu viel esse :(

8 Antworten

Hi! Wenn Du über längere Zeit tatsächlich nur ein Brötchen pro Tag gegessen hast, kann es unter Umständen schon so sein, daß sich der Körper erst wieder an mehr Essen gewöhnen muß (auch wenn das nichts mit dem Magen zu tun hat, der ist sehr dehnbar und verkleinert sich nicht, sondern vielmehr mit dem gesamten Stoffwechsel, etwa eine erhöhte Aussschüttung von Magensäure oder Galle, Verstoffwechslung in der Leber usw.). Viel wahrscheinlicher aber ist, daß Du unter einer Eßstörung leidest und Dir aus psychischen Gründen übel wird, wenn Du mehr ist. Lediglich ein Brötchen am Tag zu essen ist ja viel zu wenig und muß ja auch Ursachen haben. Und Du schreibst ja selbst, Du fühlst Dich nicht wohl in Deinem Körper. Eine Eßstörung ist eine ernst Angelegenheit, und wenn es sich darum handelt, solltest Du baldmöglichst psychologische Beratung einholen. Ansonsten versuche Dich gesund zu ernähren (Süßigkeiten und fettige Lebensmittel kannst Du ja weglassen), iß eher Kohlenhydrate (Nudeln), Salat, Obst, Gemüse, Fisch. Und wichtig ist auch eine schmackhafte Zubereitung, das steigert den Appetit. Im übrigen kannst Du gegen Übelkeit, Völlegefühl usw. Carbo vegetabilis D6 nehmen (das ist ein homöopathisches Mittel). Dauert dieser Zustand trotz allem länger an, dann, wie gesagt, unbedingt psychologischen Rat suchen! LG

Das ist bei mir auch so, ich esse auch wenig & wenn ich mehr essen, wir mir voll übel. Ich glaube, durch das wenige essen hat man einen kleinen Magen & i.wie reagiert der Körper mit Übelkeit wenn man zu viel isst.

Du musst deinen Magen langsam an grössere Portionen gewöhnen.

Erbrechen von zu wenig essen?

Bin zurzeit oft total im Stress (keinerlei Magersucht sonstiges vorhanden!) dabei bleibt das essen oft auf der Strecke. Nun ist es mit schon 2 mal passiert an tagen als ich nur ca 2 Brötchen gegessen habe das mir abends total schlecht wurde und ich erbrechen musste. Kann das davon kommen?

...zur Frage

Übelkeit was tun (fettige Pommes)?

Hallo ich hab gestern Abend wohl zu fettige Pommes gegessen, ich glaube daran liegt es. Im Moment fühle ich mich übel. Soll ich versuchen den ganzen Tag es auszuhalten oder mich ergeben indem ich irgendwie mit einer Zahnbürste versuche ein Erbrechen auszulösen?

...zur Frage

Schnell erbrechen Tipps?

Wie kann ich mich schnell zum Erbrechen bringen? Mir ist etwas übel da ich etwas Verdorbenes gegessen habe. Bitte nur ernste Antworten.^^ Lg:)

...zur Frage

Übelkeit nach Pizza

Hab vor 2-3 Stunden Pizza gegessen,mir ist voll übel und hab das Gefühl gleich zu erbrechen und ab und zu stoße ich auf. Was soll ich dagegen machen?

...zur Frage

Übelkeit immer 24/7?

Okey ich versuche jetzt hier mein Problem so gut wie nur möglich zu beschreiben.

Mir ist ständig Übel. Und ich meine nicht Bauchkrämpfe, Schwindel usw... sondern einfach nur die gute alte miese Übelkeit. Sie regiert meinen Alltag komplett. Mir wird ständig schlecht, Vorallem dann wenn ich mit Freunden essen gehe. Oder an einem Ort auf Besuch bin. Es passiert eig. Meistens in denen Situationen in denen Mann kaum oder nur auf unangenehme Art und Weise verschwinden kann. Zb. Wenn man irgendwo eingeladen ist, bei anderen Leuten am Tisch sitzt. Das geht schon so weit das ich mich kaum mehr traue auswärts zu essen, sofern es bei jemandem zuhause ist. In nem BurgerKing gehts noch da kann ich ja einfach raus laufen. Aber bei ner anderen Familie zuhause ist es schrecklich. Es kommt auch manchmal wenn ich zuhause bin obwohl es da (irgendwo ertragbar) und kontrollierbar ist. Da ich in Vertrauten Wänden bin, und mich zurück ziehen kann. Aber es ist wichtig zu erwähnen das es eig. IMMER bei der Übelkeit bleibt. Mich übergeben muss ich dan wirklich NUR wenn ich zb. Kater hab oder was faules gegessen. Und dan ist die Übelkeit ja auch Begründet. Aber mir ist meistens ein paar Minuten schlecht und dan geht es wider. Aber ich sehe keine Uhrsache dahinter. Mal ein bisschen zu mir: Ich bin 17 Jahre alt, ziemlich dünn (und hier der springende Punkt) esse so gut wie KEIN Gemüse. Ausser mal in nem Sandwich, oder auf ner Pizza aber eigentlich esse ich kein Gemüse (unverarbeitet) Ich mein ich esse Pommes, Aber keine Kartoffeln. Oder ich esse keine Tomaten, aber ich mag Ketchup, Tomatensauce/Suppe usw... Ich bin mir ziemlich sicher das die unter anderem einer der gründe ist warum ich an zunehmender ständiger Übelkeit leide. Den mir fehlen ja wichtige Nährstoffe usw... ansonsten esse ich alles. Früchte, Gemüse, Fisch, Fleisch usw...

Es gibt kaum einen Tag an dem ich nicht einmal den Gedanken "pass auf dir wird bestimmt wider schlecht" im Kopf habe. Ich denke daran 24/7 Der sicherste Weg scheint mir dan teilweise GARNIX zu essen was bestimmt auch wider der Grund ist warum mir dan schlecht wird. Ich denke daran 24/7 und erst recht immer dan wenn ich was esse. Und eben weil ich so oft daran denke habe ich selber das Gefühl das einer grosser Teil davon bzw. Das meiste eher Kopfsache ist als das mir jetzt einfach so schlecht geworden wäre. Einmal den Gedanken im Kopf geht er nichtmehr weiter. Ich steigere mich da in etwas hinein. Und darum stelle ich die Frage. Den wenn es Kopfsache ist dann muss es einen Weg geben es zu bekämpfen. Kennt jemand dieses Problem, oder hatted ihr das auch schon?? Ich habe mir bereits überlegt mal zu einem Therapeuten zu gehen.

Sry für die Lange Frage. Wollte das nur auf den Punkt bringen. Danke im Voraus und Liebe grüsse.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?