Ich kann Dir nur sagen, dass es sich dabei um einen thermisch-magnetischen Schutzschalter handelt.
Woher man einen solchen bekommen könnte, weiß ich allerdings auch nicht, weil der Schalter ja auch bestimmte Maße haben muss.

Vielleicht wirst Du hier fündig:

https://www.e-t-a.at/produkte/schutzschalter_sicherungsautomaten/thermisch_magnetische_schutzschalter/

Ansonsten halt nach dieser Art Schutzschalter googeln.

...zur Antwort

Hier muss man wohl unterscheiden zwischen den Gefühlen und der rationalen Planung. Wenn beide nennenswerte Gefühle füreinander haben, wie es bei Euch der Fall gewesen zu sein scheint, aber die Beziehung dennoch aus diesen und jenen Gründen abgebrochen wird (andere Lebensvorstellungen, Alter, anderwärtige Gebundenheit, große Entfernung usw.), so verschwinden die Gefühle aufgrund einer "rationalen" Entscheidung ja nicht, sondern werden bestenfalls verdrängt und übertüncht.
Und dann ist es kein Wunder, dass sie plötzlich wieder hervorbrechen, wenn ein entsprechender Anlass gegeben ist. Wer seinem Verstand oder seinem Ego folgt, wird Dinge dieser Art notwendigerweise wohl öfter erleben.

...zur Antwort

Ich fürchte, Du bist für diese Frau eine Art Notnagel gewesen. Offenbar gab es mit ihrem Ex eine Krise. Dann werden oft Tröster gesucht. Oder ein anderer Mann kann auch dazu gebraucht werden, dem Ex etwas zu zeigen oder ihm etwas heimzuzahlen.

Jedenfalls wirst Du hier auf verlorenem Posten sein. Und auch, wenn es aktuell schlimm ist, würde ich den Kontakt völlig abbrechen. Bei allem anderen kannst Du nur der Verlierer sein.

...zur Antwort

Im ersten von Dir angeführten Beispiel heißt es richtig: ... von zu schnellem, rasantem Fahren. Hier werden nämlich die Adjektive zum Träger des Kasus.
Während dieser im zweiten Beispiel bereits durch das vom definiert ist, da vom eine Verschmelzung der Präposition "von" und des Artikels "dem" darstellt.

...zur Antwort

Die erste Frage, die sich hier stellt, ist, welchen Effekt die angekündigte CO2-Steuer nach sich ziehen wird. Ich wage vorherzusagen, nur einen einzigen: Nämlich dass die Konsumenten mehr zu bezahlen haben und Wirtschaft und Staat dadurch Mehreinnahmen erzielen. Irgendeine Auswirkung auf den Klimawandel ist naturgemäß nicht zu erwarten.
Wollte man den Klimawandel tatsächlich noch einbremsen, so müssten ganz andere Ziele angestrebt werden. Als Erstes und Vordringlichstes eine drastische Reduktion der Weltbevölkerung (natürlich nicht durch Gewaltmaßnahmen, sondern durch Aufklärung und Appelle an die Vernunft und ebenso durch die Streichung von diversen Familien- und Kinderbeihilfen (meinetwegen ab dem 2. Kind)). Dann eine Dezentralisierung, so dass die Leute nicht gezwungen sind, täglich viele Kilometer zu fahren, um einem Job nachgehen, einkaufen, Arztbesuche absolvieren, am kulturellen Leben teilnehmen usw. zu können. Nicht zu reden von den reinen Spaßfahrern. Weiters eine nachhaltige Zerschlagung von Wirtschafts- und Bankenimperien und -netzwerken und eine effektive Besteuerung von Großkonzernen, so dass die Finanzierung von Maßlosigkeiten aller Art zumindest schwieriger wird. (Zum Beispiel wird nun ja E-Mobilität propagiert und in diese als umweltfreundlich verkaufte "Technologie der Zukunft" kräftig investiert - man braucht sich nur anzusehen, was für verheerende Schäden die dafür nötige Lithiumgewinnung anrichtet (das dass ja "andere" betrifft, gegenwärtig hauptsächlich in Südamerika, kann nur für schamlose Hohlköpfe ein Argument sein); die Batterien selber sind höchst umweltschädlich, echte Recyclingmöglichkeiten sind derzeit bestenfalls Visionen.) Eine deutliche Reduktion der Agrarförderungen bei gleichzeitiger Förderung von klimapositiven Maßnahmen wie großangelegte Aufforstungen mit Laubbäumen und Verboten von Holzimporten aus Ländern, die dafür den Regenwald abholzen, und zudem ein genereller Handelsboykott aller hauptsächlich klimaschädigender Staaten (also vor allem die USA, China, Indien, Brasilien).
Es gäbe also zwar Möglichkeiten, den menschenverursachten Beitrag zum Klimawandel deutlich zu senken. Doch werden alle diese Möglichkeiten, kennt man den Menschen und seine Interessen, vorhersagbar nichts als Utopien bleiben, nicht zuletzt deshalb, weil sie allesamt den weltweiten und umfassenden wirtschaftlichen Interessen entgegenlaufen. Und wie man weiß, gibt es nur eine tatsächliche Macht, und das ist nun einmal die globale Wirtschaft mit ihren Untersystemen, wie unter anderem die Politik.
Zusammengefasst und auf den Punkt gebracht: Ich sehe schwarz. Zu einer tatsächlichen Veränderung wird es erst dann kommen, wenn dieses System kollabiert in einem Katastrophenszenario, wie es die Welt bisher nicht gesehen hat. Und dieser Kollaps wird auch unvermeidbar eintreten, weil etwas wie Vernunft kein Faktor ist in diesem ausgeuferten Weltgetriebe.

...zur Antwort

Also zunächst frage ich mich, warum Ihr nicht den umgekehrten Weg versucht, also daß Deine Freundin mehr Lust bekommt und nicht Du weniger.
Sex ist ja nicht einfach nur "Spaß" oder "Druck ablassen", sondern er belebt und festigt auch eine Beziehung. Sonst könnte man ja gleich einfach nur eine rein platonische Freundschaft eingehen.
Allerdings sollte man halt nach Möglichkeit nicht nur stumpfsinnig vor sich hin poppen, sondern eine phantasievolle und anregende Erotik pflegen, es verstehen, erotische Spannung aufzubauen, sich der Lust überlassen zu können usw.
Es ist ja auch kaum vorstellbar, daß Deine Freundin in diesem Alter grundsätzlich keine Lust auf Sex haben sollte, es sei denn, sie wäre von Natur aus asexuell.

Das Zweite ist: Das einfachste Mittel, Lust abzubauen, ist nach wie vor die Selbstbefriedigung. Das ist jedenfalls weitaus besser, als ernsthaft zu versuchen, mittels Pillen die Lust zum Absterben zu bringen. Was meinst Du, welche Nebenwirkungen das hätte?! Lust ist ja keine Krankheit.

...zur Antwort

Hast Du schon die Sicherungen überprüft? Sowohl die im Auto als auch die im Radio? Das wäre das Erste, was ich bei einem völligen Ausfall überprüfen würde.

...zur Antwort

Ja, leider ist dieses Thema in Deinem Alter noch eines, daß auch zu Spötteleien führen kann, so lächerlich und dumm diese auch sind.

Allerdings würde ich Dir dennoch raten, einfach selbstbewußt zu sein und Dir irgendwelches dummes Gerede, solltest Du damit tatsächlich konfrontiert werden, gar nicht zu Herzen nehmen. Man sollte der Dummheit keinerlei Angriffsflächen bieten, sonst breitet sie sich nur noch weiter aus.

Und gerade im Freundeskreis solltest Du ohnehin keine Leute haben wollen, die irgendwelche unnötigen, unangebrachten und sinnfreien Bemerkungen machen zum innersten Privatleben Deiner Mutter. Das wäre nichts anderes als schäbig und stumpfsinnig, und mit schäbigen und sumpfsinnigen Leuten sollte man sich ohnehin nicht umgeben.

Zudem glaube ich: Wenn Du einen wirklich guten Freundeskreis hast, dann sind Deine Befürchtungen ohnehin ganz umsonst.

Also sei selbstbewußt und zuversichtlich! Dann ist das kein solches Problem!

...zur Antwort

Warum manche Menschen mit dem Alter, Gewicht, Größe, Interessen oder sonst etwas lügen, wenn sie jemanden neu kennenlernen (besonders, wenn sie an ihm Interesse haben), liegt einfach daran, daß sie sich damit in ein, wie sie meinen, besseres Licht rücken oder etwas stimmiger machen wollen, als es ihnen selber erscheint.

Ich nehme also an, Dein Freund wird mit dem Alter geschwindelt haben, weil Du im Vergleich zu ihm ja noch sehr jung bist. Daher ist zu vermuten, daß er befürchtet hat, Du würdest Dich gleich zurückziehen, wenn er sein richtiges Alter nennt. Es ist ja auch so, daß man gerade über das Alter recht früh spricht, zu einer Zeit, wo man noch gar nicht abschätzen kann, ob aus einem Kennenlernen auch eine Beziehung wird. Dann nehmen es manche aus den besagten Gründen mit der absoluten Wahrheit auch nicht so genau und passen sie sozusagen den Gegebenheiten an.

Zu tragisch würde ich das allerdings wirklich nicht nehmen, wenn es ansonsten keine Probleme gibt und er nun, nachdem Ihr in einer Beziehung seid, keine Geschichten erzählt, sondern Ihr ein offenes Verhältnis zueinander habt. Dann ist so eine kleine Flunkerei mit dem Alter, die gleich am Anfang passiert ist, eine läßlich Sünde. Päpstlicher als der Papst sollte man ja nun auch wieder nicht sein. Viel wesentlicher ist, daß die Gefühle stimmen.

Ansprechen würde ich ihn aber dennoch natürlich einmal darauf. Allerdings nicht unbedingt direkt, sondern mehr auf die vergnügliche, schnippische Art. Du könntest etwa einmal bei passender Gelegenheit zu ihm sagen, wie das wohl komme, daß er älter wirke als er ist, oder ob er seinen 33. Geburtstag in einer besonderen Weise feiern möchte - oder etwas in der Art. Ich nehme an, er wird dann die Gelegenheit nützen zu einem "Geständnis" ... und hinterher vermutlich selber erleichtert sein :-).

...zur Antwort

Vielleicht hat er irgendwo etwas über "Kontaktsperre" gelesen oder es ist ihm dazu geraten worden .

Eine Provokation Deinerseits steckt da allerdings nicht dahinter. Sondern das ist eine populär-psychologische Strategie, die dem Selbstschutz dient und dazu, eine Beziehung leichter und schneller abschließen zu können.

Ich an Deiner Stelle würde das einfach so akzeptieren, wie es ist, und mir weiters keine Gedanken mehr darum zu machen.

...zur Antwort

Das kann verschiedene Gründe haben.

Zum einen ist es möglich, daß sie damit Eindruck machen wollen. Ein Balzverhalten sozusagen. Das ist noch relativ harmlos.

Dann gibt es aber auch solche, die gleichsam etwas grenzwertig sind. Die versuchen, gleich mit voller Wucht in jemandes Leben zu krachen und ihn auf diese Weise möglichst schnell ganz zu vereinnahmen. Ist das gelungen, verändern sie sich oft um 180°. In diesem Fall ist schon etwas mehr Vorsicht geboten.

Dann gibt es jene, denen quasi eine eigene Persönlichkeit fehlt und die sich dann wie ein psychischer Blutegel an andere anhaften, alles wissen, alles teilen, alles mitfühlen wollen. Auf die Dauer kann das ziemlich lästig werden.

Was auch vorkommt, sind die emotional Instabilen. Die können auch gleich einmal voll loslegen und ein richtiges "Lovebombing" betreiben, mit allem Drum und Dran, und dann unversehens wieder erkalten oder überhaupt bösartig werden.

Natürlich gibt es aber auch welche, die einfach ernsthaftes Interesse haben. Dafür muß man selber das richtige Gespür entwickeln. Also ob jemand einigermaßen ausgewogen von sich erzählt und vom anderen wissen will, ob er die eigenen Gefühle vermitteln und jene des anderen wahrnehmen kann, ob er Raum lassen kann oder zu zudringlich wird, ebenso, ob er auch selber seinen Freiraum braucht und will oder sich völlig auf den anderen konzentriert.

Wichtig ist also, daß Du selber das richtige Gespür entwickelst, was für Dich im Rahmen ist und was Deine Grenzen überschreitet. Kommt einem selber etwas seltsam vor, sollte man eher vorsichtig sein.

...zur Antwort

Wie kämpft man um einen Mann mit Bindungsangst?

Hallo zusammen,

Ich bin gerade dabei, die Trennung meines Exfreundes zu verarbeiten (er hat sich vor 3 Wochen von mir getrennt, nachdem ich es nicht geschafft habe). Zuerst wollte ich mich von ihm trennen, da ich mich in manchen Momenten einfach nicht wirklich geliebt gefühlt habe. Der Unterschied ist der gewesen, dass ich eine sehr emotionale Person bin, viel über meine Gefühle rede und in einer Beziehung ständige Sicherheit brauche, dass ich für meinen Partner sehr wichtig bin. Gleichzeitig bin ich eine Person, die ihre Bedürfnisse für das Wohl des anderen gerne auch mal zurück zieht. Ich habe nun sehr lange gebraucht über den Trennungsgrund seinerseits nachzudenken, da nichts gravierendes vorgefallen ist. Es war in der Beziehung nicht immer leicht mit ihm, da er Probleme hat über Gefühle zu sprechen. Wenn ich jetzt zurück blicke habe ich die Vermutung, dass er eine Bindungsstörung haben könnte. Die Verliebtheitsphase war wunderbar mit ihm, er zeigte mir dass ich ihm wichtig war und alles schien perfekt. Es hat allerdings ein ganzes halbes Jahr gedauert, bis er mein ''ich liebe dich'' erwidern konnte. Außerdem bin auch ich diejenige gewesen, die das klärende Gespräch mit ihm geführt hat, ob wir nun ein Paar sind oder nicht. Es fiel ihm immer schwer mir die drei Wörter in die Augen zu sagen, er stotterte dabei oft und außer diesen Worten zeigte er sehr wenig Zuneigung. Ich verstand jedoch, dass er seine Liebe eher durch körperliche Zuneigung ausdrückte. Kuscheln, küssen etc. waren kein Problem. Allerdings war es irgendwann so schwierig für mich ihn emotional zu erreichen dass mir u.a sein Egoismus zu viel wurde, und ich Schluss machen wollte. Allerdings hatte ich gehofft dass er dann um mich kämpfen würde, was im Endeffekt nicht geschehen ist. Er hat die Beziehung dann mit den Worten ''ich kann dir nicht geben was du brauchst, ich möchte jetzt für mich allein sein, ich kann das einfach nicht...'' beendet. Zuletzt hatten wir uns 3 Wochen nicht gesehen, weshalb wir uns per WhatsApp dann sehr oft stritten und ich wie bereits gesagt, die Trennung einleitete. Allerdings habe und hatte ich in mir diese starke Hoffnung, dass wir beide es schaffen würden. Denn sein ganzes Umfeld sagt, dass es soweit wie ich bisher noch keine bei ihm geschafft hat. Zuvor hatte er eine ernste Beziehung, in der sie ihn betrog. Danach hatte er nur lockere Affären. Es muss zudem erwähnt werden, dass seine Eltern sich als er 4 war trennten, die Kinder sogar vor Gericht Aussagen geben mussten, seine große Schwester ihn großzog und er die Trennung der Eltern bis heute nicht verarbeitet hätte. Ihm fehlt die richtige Bindung zu seinen Eltern. Vom Charakter her passen wir so gut zueinander, wir haben so viel gelacht, hatten ständig Insider und zusammen verging die Zeit wie im Flug. Am Ende wusste ich einfach noch nicht wie ich mit ihm umgehen muss, dass er gewissen Dinge nicht extra tut. Nun möchte ich ihn zurück haben weil ich weiß, wie viel Potenzial es hat. Nur wie.....?

...zur Frage

Hallo!

Es ist immer schwierig, auf solche Fragen zu antworten, weil man ja nur eine Seite kennt.

Aus dem, was Du schreibst, geht allerdings doch recht deutlich hervor, daß Du gewissermaßen die gegenteiligen Anlagen hast wie Dein Ex-Freund. Also wenn Du meinst, er habe eine Bindungsstörung, dann muß das Gegenstück dazu in Dir sein.
Wenn jemand ein solches Naturell hat wie Dein Exfreund, geht man mit ihm üblicherweise auch keine Beziehung ein. Denn eines ist ja unzweifelthaft: Man kann niemanden zu Gefühlen zwingen, man kann von niemandem Liebe oder auch nur Zuwendung erzwingen. Das wäre völlig aussichtslos. 

Natürlich kann man sich auf anderen Ebenen gut verstehen. Doch wenn es um eine partnerschaftliche Beziehung geht, spielen die Gefühle zumeist doch eine bedeutende Rolle. Überhaupt dann, wenn es jemandem - wie es bei Dir der Fall zu sein scheint - sehr wichtig ist, wirklich geliebt zu werden und die volle Aufmerksamkeit des Partners zu bekommen.

Sonderbar auch, daß sein Umfeld sagt, noch keine hätte es bei ihm so weit geschafft und Du dies augenscheinlich sogar als Herausforderung für Dich siehst. Üblicherweise sollte das eher abschrecken, weil das doch ein deutlicher Hinweis darauf ist, daß seine Beziehungs- und Liebesfähigkeit nicht in einem solchen Maß gegeben sind, daß sich darauf eine ernsthafte und gedeihliche Beziehung aufbauen ließe.
Möglich aber, daß gerade das für Dich so anziehend ist. Z. B. kommt das öfter bei Menschen vor, die eine Art von Helfersyndrom haben. Aber auch bei solchen, die sich unbewußt selber ablehnen und sich dann durch andere quasi die Bestätigung holen, daß sie ablehnenswert sind, nicht wirklich geliebt werden können usw.

Jedenfalls hielte ich es für wesentlich sinnvoller, wenn Du Deine eigenen Muster hinterfragen würdest, die es Dir so schwer machen, von einem Mann, der nicht fähig oder reif ist, eine stabile, gleichwertige und liebevolle Beziehung zu führen, abzulassen. Denn auch hierfür muß es Gründe geben.

Aber wenn Du meinst, daß Eure Beziehung noch viel Potential hat, dann will ich Dir das natürlich nicht ausreden.

LG

...zur Antwort

Hallo!

Also wenn Du schon alles Mögliche versucht hast, der Laptop aber auch mit einem anderen Netzteil usw. nicht funktioniert, dann ist zu befürchten, daß es an einem Defekt am Mainboard liegt.
Darauf sind einige MOS-Fets verbaut, die den Geist aufgeben können (Kurzschluß), und dann geht nichts mehr. Das zu reparieren geht zwar, aber dazu müßtest Du Dich mit Elektronik auskennen, erst einmal die MOS-Fets durchmessen und gegebenenfalls den defekten wechseln.

Zunächst aber würde ich einmal versuchen: das Netzkabel abstecken, den Akku raus und eine halbe Stunde warten. Dann den Akku wieder reingeben und es nochmals versuchen.

Bei einer Überhitzung wegen einer nicht mehr sehr aktiven Wärmeleitpaste würde der Laptop zwar nach einiger Zeit abschalten bzw. hängenbleiben, aber nicht erst gar nicht angehen.

LG

...zur Antwort

Hallo!

Also als Erstes würde ich schon noch einmal die Dichtung genau prüfen. Denn meist liegt es daran, wenn sich unter dem Kühlschrank Wasser bildet. Den Ablauf solltest Du Dir auch genauer anschauen, denn wenn Du sagst, er SOLLTE frei sein, dann heißt das noch nicht, daß er es auch ist.
Je nachdem, ob sich an der inneren Rückwand eine Vereisung findet, kann es auch erforderlich sein, den Kühlschrank abzutauen, auch wenn er eine automatische Abtaufunktion hat.
An sich wird der Kühlschrank ja normal arbeiten, nehme ich an, also daß er läuft, die Einschaltzeiten nicht verlängert sind, das Thermostat funktioniert usw.

LG

...zur Antwort

Wenn kein Ton und das Kabel geknickt war, dann wird eine Ader durchtrennt sein. D. h., wenn Du das Kabel ohnehin schon aufgeschnitten hast, dann müßtest Du nun noch die genaue Bruchstelle finden (naheliegenderweise dort, wo der Knick war).
Wenn Du ein Meßgerät hast, mit dem Du den Durchgang prüfen kannst, sollte es kein Problem sein, die Ader und die Bruchstelle zu finden (ansonsten müßtest Du Dir mit Batterie und Lämpchen behelfen).
Wenn Du die Bruchstelle gefunden hast, die Ader abisolieren, zusammenlöten und wieder isolieren.

...zur Antwort

Hi!

Deine Diagnosen mögen ja ganz richtig sein, aber die Schlußfolgerungen, die Du daraus hintergründig ziehst, stimmen nicht.
Es ist nämlich durchaus nicht so, daß Dich der Staat, die Gesellschaft oder was auch immer tatsächlich zu etwas zwingen kann. Zwar gibt es vorgegebene Rahmenbedingungen für ein Durschnittsleben, aber diese kann man ja nicht als Zwang verstehen - auch wenn, zugegeben, von Anfang an vieles getan wird, damit die Menschlein auch dort landen, wo sie landen sollen. Aber eingesperrt oder gar erschossen wird man ja nicht, wenn man aus dem Rahmen fällt.

Das heißt, im Grunde steht Dir das Leben offen. Du kannst sogar, wenn es Dir gefällt, Dein ganzes Leben lang durch die Welt reisen. Oder Du kannst einsam in einer Waldhütte leben und immer am selben Fleck bleiben. Oder Du kannst Dich anderen Menschen widmen oder der Kunst oder dem Spaß oder was auch immer.
Es wird allein auf Deine Entscheidungen, auch auf Deinen Mut, Deine Intuition, ankommen, welchen Sinn Du Deinem Leben geben kannst.
Den Staat, die Gesellschaft usw. als hinderlich zu sehen, wäre lediglich ein Vorwand, um sich erst gar nicht zu sehr auf das Abenteuer Leben einlassen zu müssen (weil man daran vermeintlich ja gehindert wird durch dieses und jenes). Das Leben fängt erst dort an (und damit auch sein Sinn), wo die Ausreden aufhören.

LG

...zur Antwort

Hi!

Solange er noch seine Ex im Kopf hat, wirst Du nichts machen können. Ihn unter Druck zu setzen oder ihn zu mehr "verführen" zu wollen, würde Dir nur selber auf den Kopf fallen, wenn sein Herz nicht bei Dir ist.
Du hast nichts von ihm, wenn seine Gefühle für Dich nicht von selber groß genug werden. Dann wärst Du bestenfalls ein Trostpflaster, eine Übergangslösung.
Liebe ist etwas, das ganz von selber wachsen muß - wenn sie wächst. Da läßt sich nichts hinein- oder herausprügeln.

Du solltest einfach abwarten, was sich entwickelt. Alles andere wäre in der gegenwärtigen Situation vergeblich.

LG

...zur Antwort

Hallo!

Nachdem Du die Schrauben gelöst hast, mußt Du die Blende noch abziehen (meist nach hinten) oder etwaige Verhakungen (vorsichtig) lösen.
Hast Du auch den Drehknopf abgezogen? Auch dahinter kann sich noch eine Schraube verbergen.

Wenn Du das Thermostat ausbaust, mußt die Du Dir auch die genaue Position des Fühlers merken (bevor Du das alte herausziehst, am besten die Position auf dem Fühler markieren, wo dieser im Gehäuse des Kühlschranks verschwindet), damit Du beim Einbau eines neuen Thermostats den Fühler wieder richtig platzieren kannst.

LG

...zur Antwort

Hallo!

Du schreibst, Du hast Probleme mit "Deinem Partner" - zugleich sagst Du, Ihr seid seit einigen Wochen getrennt.
Ich habe den Eindruck, Du hast die Trennung noch nicht wirklich akzeptiert, und das scheint mir das Hauptproblem zu sein.

Nicht einmal in einer aufrechten Beziehung sollte man sich dazu hinreißen lassen, im Handy (oder Ähnlichem) des Partners herumzustöbern. Auch in einer Beziehung sollte die Privatsphäre des anderen respektiert werden, auch wenn einen die Intimitätsgier zu allerhand unsinnigen Taten anstacheln mag.

Ganz zu schweigen von Deinem Vorhaben, nun nachträglich etwas auszuspionieren.
Was würde Dir das auch bringen? Ok, Du könntest vielleicht herausfinden, daß er schon die Zeit davor mit jemandem geschrieben hat und könntest dann zur Erkenntnis kommen, daß er ein Ar... ist. Aber ob Dir das wirklich etwas bringen würde, bezweifle ich.

Wenn man sich trennt, sollte man das so friedlich als möglich tun. Je unfriedlicher es wird, um so mehr hängt einem auch nach, um so tiefer zieht es einen runter.
Es würde Dich emotional nur noch mehr aufwühlen, würdest Du auf seinem Handy bzw. auf Whatsapp noch irgend etwas ausgraben, was Deinen Verdacht bestätigt. Und würdest Du nichts finden, könntest Du ja noch immer Zweifel haben, ob er es nicht gelöscht hat.
Das alles bringt Dich jedenfall sicher nicht weiter. Viel besser wäre es, Du schließt ihn Ruhe damit ab. Dann bist Du sicher schneller wieder auf den Beinen als wenn Du nun eine Art Beziehungsarchäologie betreiben willst.

LG

...zur Antwort

Hallo!

Ich habe den Eindruck, Du bist eine sehr kluge junge Frau und hast es gelernt und verstanden, die Dinge differenziert und kritisch zu betrachten, sie zu hinterfragen und Dich nicht von solchen Blendwerken indoktrinieren und vereinnahmen zu lassen, die im Grund nichts anderes enthalten als den Wahnsinn ihrer Zeit. (Ganz gleich, ob es um den Quran oder um die Bibel oder die Tora geht.) Was verdummt, unterjocht und nichts als Schaden anrichtet, muß überwunden und abgeworfen werden. In diesem Sinne bist Du ganz auf dem richtigen Weg!

Wie Du das Deinen Eltern beibringst, die offenbar ziemlich gläubig sind, ist allerdings eine andere Frage. Denn ein Glaube ist eben keinerlei Argumenten zugänglich und beruht gleichsam auf nichts anderem als sich selber, weswegen er auch mit Zähnen und Krallen verteidigt wird, sobald auch nur ein kritisches Wörtchen zu hören ist, da irgendeine vernunftsmäßige Diskussion von vornherein nicht möglich ist und jeder theistischer Glaube jeglicher ernstzunehmender Grundlage entbehrt.
Es wird aber auch darauf ankommen, wie tolerant Deine Eltern sind, ob sie eine gewisse Einsichtigkeit und Weltoffenheit haben.
Jedenfalls würde ich es ihnen nicht einfach so vor den Kopf knallen, daß ich mich vom Glauben abgewandt und der realen Welt zugewandt habe, zumindest nicht in Deinem jetzigen Alter. Sondern ich würde die Dinge sich einfach entwickeln lassen, in aller Ruhe und ohne Gewissenskonflikte. Irgendwann werden sie ja merken (oder scheinen es ja auch schon gemerkt zu haben), daß Du Dich aus ihrer Welt entfernt hast. Und man kann nur hoffen, daß sie das auch akzeptieren können und Dich deshalb nicht ablehnen (was bei manchen ja leider vorkommt, die völlig religiös benebelt sind und ihr ganzes Leben lang nie über den eigenen Tellerrand hinauskommen).
Also bleibe einfach auf Deinem Weg, lasse Dich nicht beirren und versuche zugleich, Deinen Eltern gegenüber tolerant zu sein, ohne Dich dabei zu verbiegen.

LG

...zur Antwort