Mir tuen Gegenstände leid, ist das normal?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Eine Möglichkeit wär, es ein überbleibsel aus der Kindheit zu sehen, ab dem Satz "Der Wind bewegt die Wolke, die Wolke bewegt den Wind"
http://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/KOGNITIVEENTWICKLUNG/Egozentrismus.shtml

Ich hatte das auch, dann hab ich 'provokativ' Kaffee weggeschüttet, wenn er nichts geworden is. Sicher nich die sinnvollste Art, sich von der Vorstellung zu lösen. Aber warum eigentlich nich die Dinge als gleichberechtigt sehen?

Dann sollte ich Sachen wieder weniger beschimpfen, wenn sie auf den Boden gefallen sind....

Achso, ist halt auch eine Objektbeziehung, wurde in der Psychologie von der Bindungstheorie verdrängt. Ursprünglich (oder früher) konnte man noch 'Beziehungen' mit 'Objekten' haben.

3. kleine Absatz ganz oben:
https://de.wikipedia.org/wiki/Bindungstheorie

und der 2. Absatz ganz oben:
https://de.wikipedia.org/wiki/Objektbeziehungstheorie

Oder, wenn ich das lese, denke ich sofort an diesen Nagel:

Ich kann euch beispielsweise sagen, daß selbst ein Nagel Bewusstsein hat, aber wenige meiner Leser werden mich ernst genug nehmen, um dem nächstbesten Nagel, den sie in einem Stück Holz steckend finden, einen guten Morgen oder guten Abend zu wünschen. Gleichwohl besitzen die Atome und Moleküle in dem Nagel ihre eigene Form von Bewusstsein. Die Atome und Moleküle, aus denen die Seiten dieses Buches aufgebaut sind, sind gleichfalls auf ihrer eigenen Ebene bewusst. Nichts existiert – weder Mineral, Pflanze, Tier noch Luft –, das nicht von seiner eigenen Form von Bewusstsein erfüllt wäre.

eine Seite runter scrollen, da gehts los.
https://bewusstscout.wordpress.com/2016/02/04/jeder-schaft-sich-seine-eigene-physische-realitaet-selbst/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Normal ist das nicht, aber ich finde es gut, dann passt man besser auf seine Sachen auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn dir etwas Leid tut, egal ob es sich um ein Mensch oder um ein Gegenstand handelt, dann wirst du davon belästigt nicht wahr? Menschen, die mir Leid tun, kann ich nicht leiden. Verstehst du was ich meine? Denn wie sollte ich jemanden leiden können, der mir Leid (an)tut? Die Dinge, die dir also Leid tun, die kannst du logischerweise nicht leiden. Weder Handys noch diese Sushiröllchen kannst du leiden. Das ist es, was dir zu schaffen macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?