Mikroskop - ab welcher Vergrößerungsstufe kann man Bakterien sehen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Vergrößerung ist nicht unbedingt entscheidend. Bakterien sind ca. ein Millionstel Millimeter groß, so dass du sie schon ungefähr tausend Mal vergrößern musst, um überhaupt etwas zu sehen. Aber vor allem sollten die Linsen von guter Qualität sein. Bakterien kann man nicht so einfach sehen, wenn man sie vergrößert. Das Licht geht nämlich meist einfach durch sie hindurch. Du musst sie also vorher anfärben. Die Feinechanik (der Feintrieb)muss ebenfalls sehr genau justierbar sein, weil bei einer Vergrößerung von mehr als Tausend man dann einen sehr engen Abstand zwischen Objektiv und Objektträger einstellen muss. Dann sollte man auch kein Wasser zwischen Objektträger und Deckglas füllen, sondern wegen der besseren Lichtbrechung Öl nehmen. Nimm zum Ausprobieren am besten ein Fertigpräparat mit und kaufe möglichst kein Mikroskop unter 250 Euro.

Danke, hat mir schon viel weitergeholfen. Werde mich mal genauer darüber informieren.

0

Also, das was oben steht ist teilweise falsch... Bakterien sind typischerweise wenige Mikrometer groß. Ein Mikrometer ist ein tausenstel Millimeter oder 1 millionstel Meter. Damit sind Bakterien einige Tausenstel Millimeter groß, nicht wie oben beschrieben millionstel Millimeter. Eine Vergrößerung von 400 fach ist eventuell schon ausreichend, bei 1000facher Vergrößerung kann man die meisten Bakterien sehen. Das Öl gehört übrigens zwischen Deckglas und Objektiv, so dass der Lichstrahl nicht durch Luft läuft. Um die Bakterien zu färben müssen sie eh auf dem Objektträger fixiert werden, und das Deckgläschen wird dann mit Harz od. ähnlichem auf dem Objektträger "angeklebt". Ein richtig gutes Mikroskop kostet sicher mehrere tausend Euro, die Dinger aus dem Supermarkt sind absolut nicht geeignet.

0
@Nutellaman

Du hast recht. Da habe ich ein wenig zu schnell geantwortet. Sry.

0

danke :) werd mich mal genauer drüber informieren. Aber die Antwort hat mir schon gut weitergeholfen.

Was möchtest Du wissen?