Messung der Zeit beim Springreiten

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Zeit bei Springen wird über sogenannte Zeitnahmesysteme gemessen. Zu beginn des Pacours muss eine Lichtschranke durchritten werden, damit startet die Zeitmessung. Am Ende des Pacours muss erneut eine Lichtschranke durchritten werden, damit wird die Zeit wieder gestoppt.

Solche Systeme gibt es in den verschiedensten Varianten - meistens sind sie modular aufgebaut. Auf kleinere Turnieren, wirst du eher simple kleine Zeitnahmesysteme finden, auf größeren (also Turnieren in denen in höheren Klassen gestartet werden) wirst du aufwändigere Zeitnahmesysteme finden.

Es gibt da solche Lichtschranken (heißt das so?) Wenn das Pferd da durch läuft startet die Zeitnahme, am Ziel das gleiche, wenn das Pferd durch ist, wird gestoppt :)

Wie nennt man den Ausbinder,den man beim Springreiten braucht?

ALSO... beim springreiten haben doch alle Reiter noch so extra Ausbinder.Wie heißen die und ab wie viel Meter Höhe braucht man die (ungefähr)? Könnt ihr mir vllt auch erklären wie man die an das Pferd macht? Gibts da verschiedene Arten? Weil ich hab nämlich heute meine erste springreitstunde und will bisschen Eindruck machen. Vielleiht denkt sioe auch dass ich das schon weiß :/ Bitte um hilfreche antworten!!! :)

...zur Frage

Mein pferd hat panische Angst vor Hindernissen was tun?

Also ich reite mein Pferd seit ca.2Monaten beim springreiten bis jetzt nur in der Halle.Da wollge mein pferd am anfang nicht über die hindernisse springen aber mit viel durchsetztungsvermögen hat das geklappt. Aber jetzt fangen wir an draußen zu springen und das letzte mal war das eine Katastrophe er wollte einfach nicht übers hi derniss.Er ist gestiegen rückwerts gegangen und meine reitlehrerin hat alles versucht es klappt nur eenn ein pferd davor her rennt dann springt er ohne probleme rüber.Aber ich kann ja nicht in jeder springstunde hinter einem anderen pferd hinterher rennen.was soll ich denn machen?De schob mal im vorraus.

...zur Frage

Mit dem Reiten aufhören oder nicht?

Hallo :) ich reite nun schon fast 13 Jahre und bis vor kurzem war mir das auch total wichtig. Früher bin ich fast jeden Tag in den Stall und es war eine schwere Katastrophe wenn ich auch nur eine Reitstunde ausfallen lassen musste. In meinem letzten Stall hat es mir auch total gut gefallen, aber der hat leider zu gemacht.

Jetzt bin ich im örtlichen Reitverein (auf Schulpferden) und seit ich dort bin macht mir das Reiten keinen Spaß mehr. Es gibt dort nur Ponys (ich fühle mich auf Großpferden einfach wohler), die alle total schreckhaft sind und teilweise auch buckeln oder so. Außerdem wechseln die Schulpferde ständig. Ich hab teilweise auf denen wirklich Angst beim Reiten manchmal sogar so Panik das ich abspringe. Das hatte ich früher nie! Der Reitlehrer ist zwar nett, aber ich hab nicht wirklich das Gefühl dort etwas zu lernen und die Mitreiter sind alle ziemlich arrogant und elitär und halten sich für was besseres. Zudem liebe ich das Springreiten und das ist da ohne eigenes Pferd aber nicht möglich. Jetzt weiß ich nicht was ich machen soll. Einerseits zahle ich ja dafür Geld und ein Hobby sollte schon Spaß machen. Aber andrerseits will ich nach 13 Jahren nicht einfach aufhören vor allem weil ich sehr viel Zeit und Geld in dieses Hobby investiert hab. Was würdet ihr machen?

Stall wechseln geht nicht, da es bei uns nicht viele Ställe gibt und die andren noch schlechter sind. Weiter weg kann ich nicht fahren weil ich keine Zeit hab. RBs werden auch so gut wie keine angeboten und wenn dann unbezahlbar.

...zur Frage

Schieben und Drücken beim Springreiten

Hallo, Ich reite mit meinem Pferd A springen zumindest habe ich das vor! Allerdings fange ich immer kurz vor dem Sprung das schieben und drücken an 😡 hat jemand erfahrung damit und weis wie man das raus bringen kann? Freue mich über sinnvolle Antworten! Lg

...zur Frage

Nach Sturz vom Pferd starke Beschwerden im Rücken, was könnte das sein?

Ich bin vor ca. 1 Monat beim Springreiten vom Pferd auf die rechte Körperseite gefallen (Becken, Flanke). Dann fingen kaum auszuhaltene Schmerzen im unteren Rückenbereich linke Seite neben der Wirbelsäule an. Es ist wirklich kaum auszuhalten. Je nach Tag halte ich es aus, zwischenzeitlich ist es echt schlimm, was könnte das sein? (War auch schon beim Arzt) Danke für eure Hilfe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?