Meldebestand & co.

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Dazu findest du bei Google einiges, nur Mut. >> Meldebestand die Lagerbestandsmenge einer Materialart, bei deren Erreichung eine Materialanforderung an die Beschaffungsabteilung weitergegeben werden soll. Der Meldebestand errechnet sich aus der Beschaffungsdauer und dem während dieser Zeit zu erwartenden Verbrauch zuzüglich einem evtl. Sicherheitsbestand. >> Höchstbestand: Der Maximal- oder Höchstbestand ist der Bestand, der maximal im Lager vorhanden sein darf, um hohe Kosten und eine hohe Kapitalbindung zu verhindern. >> Der Mindestbestand soll Lieferausfälle, z. durch Untergang einer Lieferung, Streik, Lieferproblemen etc abfangen. Bei schnell beschaff- baren Massenartikeln darf die Menge nicht unter den Mindesbestand kommen, um die Beschaffungszeit für diese Artikel abzufangen.

der höchstbestand ist z.B. wenn gerade eine frische lieferung der ware eingeht und das lager voll ist, bzw. am höchsten stand eben

der mindestbestande = eiserner bestand, ist eine menge deines bestandes die immer gehalten wird, was auch kommen mag, denn falls z.B. ein schneesturm die lieferung weiterer dieser waren (meistens rohstoffe) verhindert, wird dieser bestand genutzt um keinen produktionstillstand zu erhalten. Bei just in time kann das durchaus vorkommen

der meldebestand ist der bestand im lager, wenn der errreicht ist, wird von der verwaltung o.ä. wieder eine bestellung auf neue ware herausgeschickt

lg

Was möchtest Du wissen?