Meine Mutter mischt sich in die Beziehung ein. Was kann ich machen?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dagegen tun kannst Du eine Menge. Du kannst einfach ausziehen, Deinen Freund heiraten, schwanger werden, Deine Mutter wüst beschimpfen. Das Problem glaube ich ist, dass Du zwar auf der einen Seite Deine Freiheit willst, es Dir aber auf der anderen nicht mit Deiner Mutter verscherzen willst. Zum Erwachsen werden gehört auch, seine eigenen Interessen "gegen" die Interessen der Eltern durchzusetzen. Oft ist dabei eine Menge Aggression im Spiel, also wüste Beschimpfungen, Streits, Kurzschlußreaktionen. Das belastet die Beziehung. Alternbativ kannst Du versuchen Deine Mutter "ins Boot zu holen", indem Du Sie auf ein bestimmtes Verhalten verpflichtest. Gib Ihr die Chance zu sagen, was Ihr nicht passt und was Sie von Dir erwartet. Dann schließe - wenn möglich - einen Kompromiß, der Euch beiden gerecht wird. Je besser Euch diese Art der Lösung gelingt, umso weniger Streit gibts. Allerdings: Es gehört zum Erwachsenwerden auch dazu, dass es manchmal kracht.

Du hast noch ein Jahr bis zur Volljährigkeit und ich würde versuchen, bis dahin zu erreichen, auf eigenen Beinen stehen zu können. Dann kannst Du machen, was Du willst.

Deine Mutter tut sich schwer, Dich loszulassen, denn Mütter glauben oft, daß ihre Töchter quasi die Verlängerung ihrer selbst sind und sie bestimmen müssen, wie das Leben der Töchter auszusehen hat. So ein Zahn ist schwer zu ziehen. Meine Schwiegermutter z. B. hat es bis heute nicht gelernt und ihre Tochter ist bereits im "mittleren" Alter.

Du kannst das Problem nur lösen, indem Du Abstand zwischen Deine Mutter und Dich legst. Das geht mit 17 noch nicht, weil sie noch bestimmen kann, wo Du Dich aufzuhalten hast. Du kannst nur mit ihr diskutieren und versuchen, ihr das klarzumachen. Aber mit 18 würde ich so schnell wie möglich wegziehen. Gruß, q.

rede mit deiner mutter in ruhe und frage sie nach ihren ängsten und räume diese aus dem weg ...aber das wichtigste: bleibe ruhig, lasse sie ausreden und raste nicht gleicxh aus. sage ihr auch, dass du dich alt geug dafür nfühlst, solche entscheidungen zu treffen

Hallo Julia...ich glaube, deiner Mama fällt es schwer dich fallen zu sehen und kann sich nicht von dir lösen. Du musst ihr aber klar machen, dass es dein Leben ist. Wenn sie weiterhin so eng daran teilhaben möchte, dann sollte sie dir dein leben lassen. Deine Mutter liebt dich sicherlich und vergisst, dass sie dich so verlieren könnte

Ich verstehe meine Mutter schon ein wenig. Ich hatte schon mit 13 einen Freund. Und bin mit ihm fast 2 Jahre zusammen gewesen. Mit diesem bin ich so ziemlich stark auf die Nase gefallen. Sie hat mich auch wieder aufgefangen. Ich bin ich auch sehr dankbar, dass sie für mich da war. Ihre Sorgen kann ich schon verstehen, aber mittlerweile finde ich das schon sehr übertrieben. Da ich meine Lehre erst im November diesen Jahres anfange, kann ich nicht so schnell ausziehen. Habe ich auch eigentlich nicht vor. Erst wenn ich meine Lehre abgeschlossen habe und das Geld habe, was ich für meine eigenes Leben benötige, werde ich erst ausziehen. Ich werde versuchen nochmal in Ruhe unter vier Augen mit ihr zu reden. Und hoffe das es klappt. Vielleicht versteht sie mich auch ein wenig. Schließlich war sie selbst mal in meinem Alter.

Danke für die hilfreichen Antworten :)

Was möchtest Du wissen?