Meine Frau geht Fremd mit Ihrem Chef

15 Antworten

Nicht der Chef hat dich betrogen, sondern deine Frau. Also hast du alles nur mit IHR zu klären. Ist mit Sicherheit ein großer Schock, aber vielleicht schafft ihr es, in ein paar Tagen mal ein ruhiges Gespräch zu führen, indem ihr klärt, wie es weitergeht. Wenn sie wirklich was mit dem Chef anfangen will (falls sie nicht schon hat) mußt du dir überlegen, wie du damit klarkommst, oder ob nicht doch eine Trennung besser wäre. Belügen lassen würde ich mich jedenfalls an deiner Stelle nicht mehr.

Hm... naja was soll man dazu sagen. Mal ganz knall hart, deine Frau betrügt dich. 50 SMS - das ist mehr wie nur ein kurzer flirt! Das kann man nicht mehr verharmlosen. Nun liegts an dir... wenn ihr keine Kinder habt und nicht verheiratet seid dürfte die Entscheidung evt. weniger schwer fallen was das "Verlassen" angeht. Wünsche Dir viel Glück!

Solltest nicht auf den Chef sauer sein, sondern Deine Ehe überdenken. Wenn sie sagt: "Wenn ER mehr will, bekommt er das auch" sagt sie doch klar, dass SIE mir ihm mehr will. Ist das eine gute Grundlage für Eure Ehe?

Autovermietung will die Kaution nicht zurückzahlen

Für eine geschäftliche Fahrt benötigte ich einen Transporter um Material von B nach HH zu befördern. Da ich kein Führerschein hab klärte ich es mit einem gutem Freund ab, dass er die Fahrt mit mir macht. Den Führerschein hatte er jedoch erst seit einigen Monaten und so war es bei allen bekannten Autovermietern nicht möglich ein Fahrzeug zu bekommen. In letzer Sekunde habe ich einen Vermieter gefunden, der uns ein Fahrzeug angeboten hat. Ich freute mich, dass es doch noch klappt und war zudem positiv überrascht, dass der Mietpreis sogar um einiges günstiger war als bei den bekannten Verleih-Buden.

Hier kurz die Eckdaten zum Vorgang:

• Reservierung vom: 06.09.2014

• Mietartikel: DB Vito Kasten

• Vereinbarte Abholung/Tatsächliche Abholung: 06.09.2014 09:20

• Vereinbarte Rückgabe: 09.09.2014 09:20

• Tatsächliche Rückgabe: 09.09.2014 19:53

• Hinterlegte Kaution: 250,-- €

Durch Zeitverzögerung im Ablauf des Jobs in Hamburg sowie Stau auf der Autobahn haben wir das Fahrzeug erst ca. 10,5 Std. nach der vereinbarten Zeit zurückgegeben. Der Hauptansprechpartner war zu der Zeit nicht mehr da und somit fand die Rückgabe mit einer Mitarbeiterin (oder evtl. Putzfrau oder Mutter des Inhabers) statt. Auch eine Abnahme haben wir gemacht. Ich habe sogar mehr reingetankt als nötig gewesen wäre und das Auto ausgesaugt etc. ich sagte der Frau , dass dies "als kleine Wiedergutmachung" wäre und sie nickte ab.

Die Kaution könne Sie mir nicht zurück geben, sagte sie, ich solle dies dann am folgetag mit dem Chef (unser Ansprechpartner bei der Abholung) klären. Da der Kundenumgang bei der Abholung sehr gut war und alles sehr "freundschaftlich/geschäftlich" (also per Du), dachte ich es würde genauso bei der Rückzahlung der Kaution laufen. Dem war leider nicht so!

Nach einigen Versuchen die Angelegenheit Telefonisch (Anrufe und SMS) zu klären schrieb ich am 24.11.2014 die erste Mail mit der Aufforderung den Restbetrag zu begleichen.

als Antwort kam: > "von der hinterlegten Kaution sind abzüglich der Verspäteten Abgabe ( 49€ Zusatztag ) + 178€ die der Folge-Mieter erstattet bekommen hat, da wie schon erläutert ein anderes Fahrzeug angemietet wurde als vom Kunden reserviert. Somit ergibt sich noch ein Guthaben in höhe von 23€ die werde ich morgen überweisen."

Es folgten weiter Mails. Doch bis zum heutigen Tage habe ich immernoch kein Geld zurück bekommen.

Letzter Stand war der: Ich schrieb > "ich fordere Sie hiermit letztmalig auf, die Kaution von 250€ auf die folgende Bankverbindung zurück zu zahlen... Den Miettag durch die verspätete Rückgabe können sie wie telefonisch bereits am 09.09.2014 abgesprochen von der Kaution abziehen. Eine Rechnung dafür erwarte ich selbstverständlich ebenfalls dafür. Die Abzüge, die Sie geltend machen wollen werden von mir gerügt und ich weise dies ausdrücklich zurück bis Sie entsprechende Nachweise erbringen können und mir eine Rechnung dafür gestellt haben"

Was kann ich tun?

...zur Frage

Feiertage- Arbeitszeit Nachholen

Ich arbeite im Einzelhandel, in einem kleinen Laden mit 3 Angestellten (inkl. Mir) plus Chef. Wochenarbeitszeit sind in der Regel 25,5 Std. Im Monat 120 Std. Durch die Feiertage im Mai lässt der Chef und mehr arbeiten. Die Feiertage werden also am Folgetag nachgeholt, damit wir auf die 25,5 Std. Kommen, arbeiten also in einer Woche mit einem Feiertag mehr als sonst. Ist das normal? Wird ein Feiertag nicht eigl. Als normaler Arbeitstag angerechnet?

(Auf dem Monatsarbeitsplan sind diese Tage auch geschwärzt.)

...zur Frage

Angst vor dem Chef und seiner Reaktion

Hallo meine Lieben, also ich bin am verzweifeln. Mein Opa in Griechenland lieht am Sterben. Meine Mutter ist gester weggeflogen um bei ihm zu sein. Ich bin 20 J. Und wohne noch zuhause bin überfordert mit dem allen grad muss auf Pap und Hund achten und "aufpassen" Ich bin Medizinische Fachangestellte (Arzthelferin) und arbeire von morgens bis Abends zuhause muss alles virbereitet sein für den nächsten Tag. Als ob dieser Stress mit meinem Opa nicht reicht in dem ich die ganze Zeit in Gedanken bei ihm bin und mir Sorgen mache habe ich noch den Haushalt. Bei der Arbeit wird es morgen schlimm. Ich hab Angst vor meinem Chef. Ich hab 70 Std in 4 Monaten jn der Schule bzw. 8 Tage. Ich hatte bis jetzt nicht dem Mut gefunden es ihm zu sagen weil er echt manchmal Schreck drauf sein kann. Als meine Tante ihn anrufte um ihm auch wegen meinem Opa zu berichten redete sie mit seiner Frau sie ist auch Erstkraft in der Praxis und sagte ihr von meinen Fehltage . Heute rief sie Schule auch bei ihm an um ihm in Kenntnis zu setzen. Die Chefin fragte nur warum ich es nicht gesagt hätte und meine Tante sagte nur weil ich zu wenig Mut hab. Sie erwiderte dann nur ich rede mit Ihr dann morgen. Ich arbeite morgen mit meinem Chef hnd meiner Chefin meine Kollegin hat Vormittags frei und ich hab höllische Angst. Habt ihr irgendwelche Tippy wie ich mich beruhigen kann oder wie ich vorgehen soll. Danke im voraus.

...zur Frage

Chef drohte meiner Frau mit dem brechen ihres Armes, was soll ich als Mann tun?

Hallo zusammen, meine Frau arbeitet als 450€ Kraft als Kellnerin, sie kam heute Nacht mit Tränen in den Augen nach Hause und sagte, dass sie fertig ist mit den Nerven - Sie hat nach 13 Std Arbeit , ihren Gürtel gerichtet und promt kam ihr vollbetrunkener Chef angerannt, hat sich ihren Arm gekrallt und gesagt "sehe ich dich nochmal rumstehen, brech´ ich dir den Arm". Anschliessend entschloss sich meine Frau dann nach Hause zu kommen.

Es ist wohl eine regelmäßigkeit das ihr Chef sich jeden Abend die Kante, bei laufender Kundschaft gibt.

Jetzt meine Frage, was würdet ihr in dieser Situation an meiner Stelle tun? - In mir brodelt es regelrecht und ich würde im am liebsten das Genick brechen, allerdings haben wir eine 2 Jährige Tochter, weswegen ich das schon wieder knicken kann.

...zur Frage

Habe ich Urlaubsanspruch bei geringfügiger Beschäftigung? (bis 300 Euro)

Hallo, ich arbeite seit 2007 als Reinigungskraft in einem Betrieb. Zuerst waren es nur 2,5 Std die Woche. Ab 2010 sind nochmal 4 Std dazu gekommen. Mir wurde damals gesagt, dass es über den Betrieb angemeldet ist (weils privat beim Chef ist). Da ich seit 2007 den gleichen Std Lohn habe (10Euro) dachte ich, ich frag mal nach ob ich eventuell eine Woche bezahlten Urlaub bekomme. Heute sagte mir die Tochter meiner Chefin das ich den nicht bekomme da ich ja nur 2,5 Std die Woche da bin und das wäre zuwenig. Ich sagte dann dass das beim Chef privat auch angemeldet ist und sie meinte wie ich darauf käme... Jetzt hab ich gerade auf meiner Meldebescheinigung zur Sozialversicherung nachgeschaut und habe gesehen dass es letztes Jahr 4200 Euro waren-also müssen die 4 Std ja angemeldet sein . Meine Frage: wenn ich im Monat zwischen 265-300 Euro verdiene habe ich dann Urlaubsanspruch? Sorry, dass ich jetzt soviel geschrieben habe aber ich wollte die Sachlage ein bißchen schildern ;-)

...zur Frage

Lohnabrechnung beim Dachdecker

Hallo zusammen, mein Mann hat in einer Firma neu angefangen (er und der Chef). Leider hat weder der Chef noch seine Frau Ahnung davon, wie man die personellen Dinge regelt. Jetzt ist fast der Monat vorbei und ich muss den Stundenzettel fertig machen. Im Mai hatten wir 2 gesetzliche Feiertage, außerdem hat er 3 Tage nicht gearbeitet, weil der Chef im Urlaub war. Ich weiß jetzt nicht, wie sich die Std. berechnen für diesen Monat? Nur die tatsächlich gearbeiteten Std.? Aber was ist mit den Feiertagen? Bekommt er die etwa nicht bezahlt? Hat jemand einen Rat?? Der Chef weiß es nämlich auch nicht und/oder will sich nicht darüber auslassen. Vielen Dank. Vivi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?