meine familie ist pleite...

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Deine Eltern sollten sich nicht scheuen, bei den Ämtern um Unterstützung zu bitten. Unterstützen kannst Du sie nur, indem Du ihnen beistehst. Finanziell sicherlich weniger, da Du kein eigenes Einkommen hast (so wie es sich anhört). Versuch immer für Deine Eltern dazusein, wenn sie dich brauchen, aber zu sehr solltest Du Dich auch nicht belasten! Deine Eltern müssen sich Gedanken machen, wie sie aus dem Tief herauskommen. Vielleicht besteht die Möglichkeit noch einen kleinen Job anzunehmen, um etwas dazu zu verdienen bei Deiner Mutter??? Versuch mit Deinem Taschengeld klarzukommen. Große Sprünge kannst du damit natürlich nicht machen, aber andere Kinder bekommen gar kein Taschengeld, von daher ist es schon gut für Dich, damit umgehen zu lernen. Da hat Deine Mutti Recht! Ich wünsch Euch alles Gute und denkt daran, nach all dem Schlechten kommt auch wieder eine bessere Zeit. Schlimmer wäre es noch, wenn jemand von Euch ganz doll krank wäre. Ich weiß hört sich abgedroschen an, ist aber so! Gesundheit kann niemand ersetzen. Glaub mir! Alles Gute!

haha, das mit dem krank sein hatten wir alles schon.. meine mutter hatte vor ein ca 2 jahren brustkrebs. und eine positive sache gibt es in unserem leben: mein vater hat nach 30 jahren rauchen nun seit mehr als einem monat nun nicht mehr geraucht, sein allererster versuch! (: meine eltern sind glaub ich ein bischen zu stolz um sich bei den ämtern zu melden. sie wollen das alleine schaffen. und da beide auch arbeiten denk ich mal würde da sowieso nicht viel bei rauskommen. zudem ist mein vater selbstständig und da ist das alles so kompliziert. meine mutter arbeitet schon, ab und zu vormittags in einem büro und jeden nachmittag als putzfrau. aber vielen dank für dein liebes kommentar, hat mir echt sehr geholfen!

0

Kann dir wohl nur den Rat geben, dass ihr versuchen müsst zu sparen, ein neuer Fernseh muss ja nicht unbedingt sein, falls doch vielleicht einen alten Röhren! Versucht nur Reperaturen zu machen die unbedingt notwenig sind. Wenn du es schaffst von deinem Taschengeld etwas zu sparen (ich weis ja nicht was du unter alles bezahl verstehst, neue Kleidung muss ja auch nicth unbedingt sein, wenn du aber z.B. auch eine Monatskarte brauchst dann musst du die wohl kaufen), mit dem geparten Geld kannst du vielleicht etwas kaufen um den Kühlschrank zu füllen! Wenn es dir möglich ist etwas Geld nebenbei zu verdienen, nutze die Chance und dann kannst du deinen Eltern etwas beisteuern um die Haushaltskasse zu füllen.

Zunächst einmal finde ich klasse, dass Du Dir solche Gedanken machst und Deinen Beitrag leisten willst, um die derzeitige Situation der Familie abzumildern.

Deiner Familie würde helfen, wenn ihr alle zusammen Möglichkeiten auslotet, wo man sparen kann. Vielleicht findet sich ein Teilzeitjob für Deine Mutter (falls sie noch keinen hat).

Je nachdem wie wenig Einkommen da ist, kann man auch Aufstockungsleistungen der ARGE erhalten. Zusätzlich Wohngeld (gibt es auch für selbstgenutztes Wohneigentum) und Kindergeldzuschläge.

Ich wünsche Dir und Deiner Familie das es schnell wieder besser wird :)

Ein einfacher Rat: Drastisch einschränke. WennD Du vielleicht einen befristeten Zeitraum ganz auf Dein Taschengeld verzichtest, würde das schon weiterhelfen. Mit 90 Euro kann man für eine Woche den Haushalt (Essen) bestreiten.

das will meine mutter ja eben nicht.. :(

0

Versuche von deinem Taschengeld etwas zu sparen.Von diesem Geld machst du dann für die Familie einen Wochenend einkauf mit Lebensmittel.

Sehr gute Idee.

0

Was möchtest Du wissen?