mein vater ist tod bin 14 und hab ka was ich machn soll...

21 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mein Beleid Bei solchen sachen hilft ein Psychologe, musst dich auch nicht schämen da hin zu gehen oder so. Wenn du mit einer Unabhängigen Person dürber gesprochen hast, welche speziell geschult ist hilft das enorm.

Ich habe mir deine Fragen, durchgelesen und will dir nicht zu nah treten. Aber vor 24 Minuten hast du noch gefragt wo du hin fliegen willst, und kurz vorher ob deine Freundin zu alt ist... Ich rieche hier ein Fake... Wenns nicht stimmen sollte tut es mir leid, ist aber schon verdächtig...

0
@Hamburghorn

ich will mich aplenken von dem scheiß ey willst du mir unterstellen das ich mir sowas auddenke wen du mir nicht glaubst dan schik mir deine mail adresse dan kopiere ich dir die todes urkunde von meinem vater und wen du unbedingt willst auch seinen alten perso.....

0
@Hamburghorn

klar ist das komisch ich habe eig gedacht das ich diese frage zu erst stelle habe mich aber nicht getraut weil naja sowas kommen muste

0
@JD232

Ich wollte dir nie was unterstellen, ich fand das lediglich ein bisschen komisch... Da ich dich nicht kenne, will und kann ich mir kein Urteil über dich erlauben.

0
@Hamburghorn

ich mach dirn vorschlag hast du icq? danwen ja geb ich dir die icq nummer von mir und meiner schwester dan kann sie und ich dir das nochmal bestätigen und obwohl ichs eig nit machn müsste aber ich will nit als "faker" hingestelt werden

0
@JD232

Ich habe kein ICQ, und ich glaube dir auch ;-) Ich fands nur ein bisschen Verwunderlich, aber deine Erklärung scheint mir plausibel.

0
@Hamburghorn

oder lokalisten mein bruder hat das ich will nicht als lügner da stehen....

0
@Hamburghorn

ja hast ja recht hätte warscheinlic genau so wie du reagiert ist schon komisch das stimmt.....

0

hi ich weiß wie das ist mein vater ist gestorben als ich 12 war und es ist echt hart oh ich sehe grad dass die frage schon lange her ist aber vielleicht liest es ja trotsdem jemand erst mal auch mein beileid aber das wichtigste ist dass du dich eben nicht zu sehr ablenkst sondern darüber nachdenkst und deine gefühle zulässt die erste frage die man sich stellt ist natürlich warum er es gibt doch genug alte menschen deren zeit eigentlich abgelaufen ist und die sowieso nur noch durch maschinen am leben gehalten werden nicht dass man denen den tod wünscht aber dein vater war ja sicher noch viel jünger und mach es nicht wie ich dass du es runterschluckst bis du irgendwann nicht mehr kannst und einfach unter der last zusammen brichst bei jugendlichen in dem alter ist es oft so dass es rüberkommt als ob es ihnen nichts ausmacht aber das darf es ruhig als das mit meinem vater passiert ist war ich in der schule und ich bin einfach nur umgekippt am ende musste ich sogar die schule wechseln nur weil ich immer weinen musste aber ich weiß das letzte was man wirklich will ist mitleid wichtiger ist jemanden zu finden der dir auch zu hört und mit der situation umgehen kann!! ich hoffe du liest das irgendwann und wenn nicht dann jemand anderes der hier rumstöbert!! lg skihase24

he deine frage ist ja schon ne weile her ich weiß aber wie es sich anfühlt über die Weihnachtszeit. Mein Vater ist vor 1 Monat gestorben am Herz Stillstand und ich komme an besten klar wenn ich ein Bild im zimmer habe von ihn und zu weihnachten schenke ich ihn eine Grab Laterne klar mit 14 ist es wohl noch schlimmer aber bei mir hilf es zumindest wenn ich mich an die Zeit erinnere was ich mit ihm am liebsten gemacht habe und das auch weiter mache bei mir ist es Wrestling gucken. Wenn du die Möglichkeit hast kannst du ja auch ein video machen für deinen Vater habe ich auch gemacht und das Habe ich Hochgeladen auf youtube. am wichtigsten ist aber drüber zu reden hoffe ich konnte dir helfen bb

hay, zuerst mein leileit :).. und vielen dank für deine antwort :)

0

Das ist eine traurige Situation, aber "machen" kannst Du im Augenblick wenig.

Es braucht Zeit, solch einen Verlust etwas zu überwinden - am Besten hilft noch immer, sich viel mit den Lebenden zu beschäftigen.

Erstmal: mein Beileid. Ich bin selber 14 und mein Vater ist vor 7 Jahren gestorben. Bei mir war es so: Er bekam vor 8 Jahren plötzlich die Nachricht, dass er Krebs hat. Ich habe es damals alles noch nicht realisiert, Man muss bedenken, dass ich da noch ein kleines Kind war, Ich habe auf jeden Fall realisiert, dass ich einen geliebten Menschen verloren hatte... Ich habe ihn beim Sterben begleitet, egal ob im Krankenhaus oder zuhause. Damals wusste ich nicht genau, was Krebs ist. Auf jeden Fall kriegte ich mit, dass es meinem Vater immer schlechter ging und meine Mutter merkte das auch. Sie wusste natürlich, dass alles bald vorbei sein würde, und musste sich darauf einstellen. Als er dann starb, waren meine Mutter, mein Bruder und ich damals abends zuhause als meine Mutter den Anruf bekam. Ich wollte das erstmal alles nicht realisieren. Sorry für meine ganze Story hier:D :( Jeder geht mit dem Tod anders um. In der Grundschule, kurz nach dem Tod, hab ich mich immer schuldig gefühlt, wenn ich für eine kurze Zeit nicht mehr an ihn dachte, oder einfach nur glücklich war. Du musst gucken, wie du das alles selbst verkraftest. Es wird alles besser.

Was möchtest Du wissen?