Mein Freund holt sich zu Amateur- Nacktbildern von anderen Mädchen einen runter. Ist das OK?

8 Antworten

Ja, habe meinen Freund auch dabei erwischt, wie er sich im Internet an einer anderen Frau aufgeilte und sich dabei einen runterholte. Das ist verletztend! Braucht man auch nicht evolutionsmäßig zu rechtfertigen. Ok, viele Männer masturbieren, ist auch in Ordnung. Aber wenn es zu Bildern von anderen Frauen stattfindet, heisst das auch, dass ihm die eine Partnerin sexuell eben nicht reicht.... In den Beziehungen in meinem Umkreis, die wirklich gut laufen, masturbieren die Männer zwar auch, aber sie benötigen dafür interessanterweise keine bildhaften anderen Damen, außer vielleicht im Kopf, aber da wir Frauen das dann absolut nicht nachvollziehen können, tut es uns auch nicht weh... Habe mich nun dafür entschieden, "meinen" Mann nicht mehr an meiner Seite haben zu wollen. Soll er doch losziehen und sich eine nehmen, die er dann mehr begehrt. Dumm nur, dass er auf die 50 zugeht, weder attraktiv noch reich ist, und dann auf Frauen Anfang 20 abfährt.... Good luck!

Grundsätzlich ist erst einmal zu sagen, dass Männer und Frauen auf äußere Reize anders reagieren. Aber das wird dir selbst bekannt sein. Viele Männer onanieren zu Filmen aus dem Internet oder zu entsprechenden für diesen Zweck hergestellten Fotos. Das stört aber auch viele Frauen, weil diese gestellten Aufnahmen oft sehr weit weg sind von der Realität und die Frauen dann sogar Minderwertigkeitskomplexe diesen Profis gegenüber bekommen. bei dir ist es genau umgekehrt, du bist frustriert über diese "echten" Mädchen. Beides ist nicht nötig, weil es (meistens) nie etwas mit dem eigenen Verhältnis zu tun hat. Sehr viele Männer onanieren oft und meistens sogar regelmäßig, obwohl sie in einer glücklichen Partnerschaft leben. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun und leider ist das vielen Frauen noch nicht klar. Ein Mann, der neben dem Verkehr mit seiner Partnerin onaniert, macht das nicht etwa darum, weil er nicht genug bekommt, sondern weil die Masturbation eine andere reizvolle Form der Sexualität ist, die weder ihm noch der Partnerin in irgend einer Weise schadet. Im Gegenteil. Zwischenzeitlich ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass regelmäßige (möglichst tägliche) Masturbation sehr gesund ist und diese konsequent bis ins Alter durchgehalten, sogar schwere Erkrankungen, wie Prostatakrebs vorbeugen kann, weil das Sekret, was in der Prostata produziert wird möglichst immer frisch sein und regelmäßig erneuert werden sollte. Auch alle weiteren Vorteile, die auch der Partnerin zugute kommen, kannst du im Internet nachlesen. Wenn dich dein Freund nicht betrügt, ihr glücklich seid und du mit ihm ein erfülltes Sexleben hast, dann lass ihn onanieren, auch zu Bildern die ihn stimulieren. Nicht jeder mag alles. Freu dich darüber, wenn er es sich selbst macht, denn er hält sich fit und bleibt gesund. Dir schadet es nichts und ihm nützt es. Also, denk noch mal in Ruhe darüber nach, lass ihm diese kleine Freude und lasst euer Verhältnis zueinander dadurch nicht trüben. Es lohnt sich nicht.

Also es ist total klar, dass es ihm um die Tussis geht, alles andere wäre wohl naiv. die Frage ist, ob du auf die Dauer damit leben kannst. So lange er nicht nicht mit diesen tussis selber Sex hat, gehts ja noch, aber okay, ich kann verstehn, dass es dich verletzt. Trotzdem musst du dich wohl entscheiden, ob du das aushalten kannst oder net. Denn was hier schon einer dazu geschrieben hat, stimmt, du kannst es ihm net verbieten, wie wolltest du das kontrollieren, er macht es dann heimlich. eine Alternative für dich wäre noch, selbst dabei zu sein, wenn er das macht und herausfinden, was ihn daran so erregt. Du kannst dann auch an seiner Lust teilhaben, aber vielleicht verletzt dich das dann noch mehr. Ich weiß es nicht, nur du kannst wissen, was für dich okay ist oder nicht. LG Jessi

Was möchtest Du wissen?