Mathe Studium - Inhalt

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Also, zunächst einmal rechnest du allgemein nicht mehr so viel mit Zahlen, also so Aufgaben, wie "Führen Sie eine Kurvendiskussion" durch gibt es nicht. Nur in Analysis II+III wurde relativ viel gerechnet. Das wichtige sind die logischen Strukturen! Du musst Beweise nachvollziehen können. So ein typisches Matheskript besteht aus Definitionen, Sätzen+Beweisen und ein paar Bemerkungen und dann hin und wieder mal ein Beispiel, wobei die Beispiele auch theoretischer Natur sein können, also nicht immer helfen. Du musst einfach sehr viel Ausdauer mitbringen, weil man sich wirklich reinknien muss und immer dranbleiben muss, sonst kommt man schnell nicht mehr mit. Aber wenn dir Mathe Spaß macht und dir Logik liegt, habe den Mut und mach es einfach. Du musst sowieso selbst merken, ob es dein Ding ist oder nicht, das kann dir hier auch keiner sagen! Viel Spaß!

helocopter 07.06.2011, 09:54

Danke für den Stern!

0

Die Vorlesungen nennen sich zwar "Algebra" und "Analysis" usw, aber mit der Schulmathematik haben die rein gar nichts zu tun. Du solltest zumindest mal zur Uni gehen, dir eine Vorlesung anhören, mit Studenten reden, dir mal ein Vorlesungsscript anschauen, mal Übungsaufgaben anschauen, dann bekommst du einen Begriff von der ganzen Sache. Die Fachschaften (sind auch Studenten) helfen dir da gerne weiter.

Ja, es kommt fast nur Theorie, Praxis eigentlich nur noch zur Übung privat. Es ist wirklich extrem schwierig, nicht umsonst liegt die Durchfallquote im ersten Semester über 60%. Aber wenn du Mathematik studiert hast hast du auf dem Arbeitsmarkt super Aussichten.

kannst gerne mal www.edumap.de das video zum studiengang mathematik anschauen. vielleicht hilft dir das ein bisschen weiter.

Nur soviel, der Sohn meiner Freundin hatte auf dem Gymnasium in Mathe immer nur Einser. Sein Mathestudium hat er im fünften Semester geschmissen, weil er nichts mehr gerafft hat!

Alles klar soweit?

Google die Inhalte doch mal aus!

Was möchtest Du wissen?