Massai referat

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Massai (auch Masai, Maasai oder Maassai) sind wahrscheinlich das bekannteste Volk in Ostafrika. Die grossen Massai-Krieger, die Moran, in den roten Gewändern, den langen, ockergefärbten Haaren stellen für Europäer den Inbegriff des stolzen afrikanischen Naturvolkes dar.

Die Massai sind ein nomadisch lebendes nilotisches Hirtenvolk. Um das Jahr 1550 wanderten sie aus dem südlichen Sudan in das heutige Kenia und Tansania ein. Zu den Völkern, die eng mit den Massai verwandt sind und auch die Maa-Sprache mit ihnen teilen, gehören die Njemps in der Region des Baringo-Sees, die Samburu, sowie in Tansania die Völker der Arusha und Baraguyu.

Die Massai bewegten sich aus ihrem ursprünglichen Siedlungsgebiet im Sudan entlang der Westküste des Turkanasee nach Süden und ließen sich auf den Hochplateaus auf beiden Seiten des Grabenbruchs nieder. Im 18. Jahrhundert erreichten sie Zentraltansania.

Mehr Infos unter = http://www.transafrika.org/pages/informationen-afrika/voelker-in-afrika/massai.php

Dankeschön für das goldene Sternchen, habe mich echt gefreut!

0

Was möchtest Du wissen?