Warum war Afrika ein herrenloses Land?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Aus der Sicht der Herrschenden Europas im 19.Jahrhundert waren gerade Schwarzafrikaner kulturlose unchristlicher Halbaffen, die es zu erziehen galt. Hierbei wurde kaum zwischen den hunderten Völkern, den unterschiedlichen Entwicklungsstufen differenziert.

Vom Süden der Sahara bis zur Südspitze Afrikas gab es nur die "N.ger" wie in http://gutenberg.spiegel.de/buch/fipps-der-affe-4130/2 denen keine komplizierte Sozialstruktur zugetraut wurde. Der einflussreiche Philosoph Hegel sprach davon, dass Afrika "keine Geschichte" habe, sondern es sei "nie kreativ gewesen, hätte immer nur nachgeahmt, statt Eigenes hervorzubringen."

Eine relativ brauchbare Darstellung afrikanischer Geschichte vor der Kolonisierung findet Ihr in einem Aufsatz der Bundeszentrale für politische Bildung (siehe Link im Kommentar).

Viele Ureinwohner in Afrika kennen (kannten) keinen Persönlichen Besitz an Land. Das kann hierfür ein Grund sein.

Viele Stämme, nicht unter einer allgemeinen "Regierung" stehend, die wohl alle der Meinung waren, dass man Land nicht besitzen kann.

Ähnlich wie alle anderen "unzivilisierten" Völker (nicht industriellen und nicht bereits unter einer eiheitlichen Regierung stehend) aller anderen Kontinente.

Afrika ist ein Kontinent. Es gab Stammesgemeinschaften, aber keine Aufteilung des Kontinents wie in Europa nach Ländern. Erst durch die Kolonalisierung und Kriege wurden Länder gegründet.

Manchmal hilft es auch bei Gutefrage.net die Suchfunktion zu nutzen oder google. Die Frage wurde 2012 schonmal gestellt.

Bitte schön: https://www.gutefrage.net/frage/wieso-war-afrika-ein-herrenloses-land

wir haben 1. nicht viel Zeit 2. ist es einfacher die Frage nochmal zu stellen 3. sind die Antworten aktuell

0
@SweetPrincess19

zu 1) und 2) soll wohl eher heißen: "wir sind zu faul zum Suchen."

zu 3) eine Antwort wird nicht besser, nur weil sie vermeintlich aktuell ist.

1
@SweetPrincess19

"Wir haben nicht viel Zeit" Tja und das ist jetzt meine Schuld oder mein Problem?

Ich weiß zwar nicht wann du diese Aufgabe bekommen hast oder bis wann sie fertig sein soll, aber früher anfangen und besseres Zeitmanagement sollen helfen.

1

Weil es keine Regierung gab, bzw. kein funktionierendes System wie eine Demokratie, sowie keine Währung oder ein Wirtschaftssystem.

Und trotzdem haben sie ohne den ganzen zivilisatorischen Kram besser gelebt als heute.

Die Kollonialherren haben ihnen zuerst ihre Kultur genommen, weil sie nicht in der Lage waren, diese als solche zu erkennen, dann ihre Individualität, dann ihre Menschenrechte, und heute rauben sie ihnen schamlos ihre Bodenschätze und führen ihre Stellvertreterkriegen auf deren Boden.

 Ironie an:

Ein Hoch auf die Zivilisation!

Ironie aus...

1

Afrika ist kein Land sondern ein Kontinent.

Jahreszahl, Kontext, etc.?

Kolonialpolitik um 1885 Und die Folgen Die bis heute zu spüren sind

0

Was möchtest Du wissen?