Machen Bananen oder Äpfel mehr satt?

8 Antworten

"An apple a day keeps the doctor away"

Der Verzehr von heimischem Obst hat den Vorteil, dass der einfachere Transport zum Konsumenten umweltfreundlicher ist.

Ein Apfel kombiniert viele Vitamine und Mineralstoffe, besonders Vitamin
C und Kalium sind vergleichsweise viel enthalten. Auch ist er reich am
Ballaststoff Pektin - das ist wichtig für eine gute Verdauung und ein
lang anhaltendes Sättigungsgefühl. Die enthaltenen Flavonoide (sekundäre
Pflanzenstoffe) haben eine positive Wirkung auf das Immunsystem, können
entzündungshemmend wirken und sogar das Risiko für bestimmte Krebsarten
senken. Ein Apfel besteht außerdem zu etwa 85 Prozent aus Wasser -
somit ist er relativ kalorienarm. Übrigens: Die meisten Vitamine stecken
in der Schale oder direkt darunter.

das ist bei jedem Menschen anders

ich kenne welche, die schwören auf Äpfel am morgen zum satt machen

ich persönlich bekomme von Äpfeln ein Hungergefühl

mich sättigen die Bananen besserm, obwohl ich da auch mehrere essen muss

man kann das nicht pauschal sagen, daher sind beide Artikel falsch oder richtig, wie man es sieht

Meine Freundin ist Chefärztin in einem Privatspital und kann mit 100-prozentiger Sicherheit, basierend auf medizinischen Fakten sagen, dass Bananen nährstoffreicher als Äpfel sind und daher einen höheren Sättigungswert haben.

Was möchtest Du wissen?