Luftwarzen

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Mein Hausarzt hat sie unter örtlicher Betäubung "weggebrannt", das ist eine Sache von ein paar Minuten und völlig schmerzfrei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habe die Frage heute schon mal beantwortet. Wenn du mit Luftwarzen diese kleinen, nicht schmerzhaften hautfarbenen Hautfitzelchen meinst, - die kann man gut selbst entfernen!

hier die (kopierte) Anwort von vorhin:

Das sind Alterswarzen oder wie wir in der Familie scherzhaft sagen "Mäusezitzen". Ich entferne die bei allen Familienmitgliedern und auch bei mir selbst immer selber, denn dazu muss man wahrlich nicht zum Hautarzt gehen. Man braucht einen guten Spiegel und eine kleine Nagelschere, sowie etwas Alkohol zum desinfizieren und die entsprechende Anzahl kleiner Heftpflasterstückchen.

Schritt 1: Haut mit Alkohol (auf einem Wattetupfer oder zusammengefaltetem Stck. Tempotaschentuch) desinfizieren, den Schnipsel schnell und beherzt glatt abschneiden und den Alkoholtupfer nochmal kurz und fest draufdrücken. Es blutet kaum und hört durch den Duck des Tupfers sofort auf. Pflaster drauf und ab zum nächsten "Mäusemimmchen".

Das geht ruckzuck und ist weniger schmerzhaft und langwierig wie z.B. einen Pickel auszudrücken. Damit geht man ja schließlich auch nicht zum Hautarzt, oder ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?