Lua Tangens?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Google: 

http://www.lua.org/manual/2.4/node23.html

Auf der Seite sind die mathematischen Funktionen beschrieben, welche anscheinend implementiert sind. 

Allgemein:

tan^-1(x)    steht für die Umkehrfunktion von der Funktion  tan(x) 

Dabei gilt:   tan^-1( tan(x) ) = x 

Die Umkehrfunktion wird häufig gebraucht und daher hat sie auch einen eigenen Namen:

arctan  ("Arcustangens"). 

Oder wie auf der Seite abgekürzt:  "atan"

Der Unterschied zwischen "atan" und "atan2" ist übrigens, dass ein Problem behoben wird und zwar gilt ja:

tan(x) = sin(x)/cos(x)

Das bedeutet jedoch, dass Werte im Bereich:

pi <= x <= 3pi/2   die gleichen sind wie im Bereich  0 <= x <= pi/2

3pi/2 <= x <= 2pi  die gleichen sind wie im Bereich pi/2 <= x <= pi

Das heißt um die korrekten Winkel zu bekommen müsste man eigentlich noch betrachten welcher Winkel den nun gesucht ist. (In Dreiecken zum Beispiel mit Winkelsumme pi hat das also keinen Einfluss). Wichtig ist dieser Fakt jedoch wenn man mit komplexen Zahlen rechnen will. In diesem Fall verwendet man atan2, weil dort dann direkt noch das Argument mit berücksichtigt wird.

Also entweder verwendest du atan (für Bereiche pi >= x >= 0) oder atan2 (für Bereiche 2pi >= x >= 0). Kommt ganz auf die Anwendung an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Panteon00
17.01.2016, 17:49

d.h der Winkel kann maximal 6,28 * haben oder was?

0
Kommentar von Panteon00
18.01.2016, 19:47

kann das auch 'tanh' heißen?

0

Es sollte den Befehl math.tan(winkel) geben. Wichtig wäre noch dass der Winkel im Bogenmaß angegeben werden muss.

Gruß Lolwis111

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Panteon00
17.01.2016, 17:47

die rechnet ja 'nur' den tangens aber den winkel davon brauche ich

0

Was möchtest Du wissen?