Lohnt es sich heutzutage noch Modedesign zu studieren?

7 Antworten

Ein Modedesignstudium lohnt sich schon, aber das ist wirklich nur für Leute was, die den Umgang mit Textilien lieben und sich auch nicht zu schade sind, nach dem Studio nochmals viele viele Jahre Weiterbildungen zu absolvieren, Berufserfahrung zu sammeln usw. Mit dem notwendigen Know-How und einem jahrelangen Einsatz usw. wirst du aber auf jeden Fall an (super) Jobs kommen..

Ansonsten bleibt dir, wie du schon selbst gesagt hast, nur der Weg mit dem Geld. Promis (und deren Kinder), andere reiche Leute etc. können sich halt ein Label kaufen und Designer einstellen. Die sind selber keine Modedesigner, sondern geben nur ihren Namen dafür her und wählen am Schluss aus, was ihnen gefällt.. Es ist extrem schade, dass sich nachher einfach jeder so nennt, obwohl bei den meisten nicht mal ein Grundwissen über Textilien und Mode vorhanden ist..

Sehr gefragt sind auch Leute, welche zusätzlich auch noch im kaufmännischen Bereich (also Verkauf) eine Ausbildung haben. Wenn du also nur 3 Jahre in ein Studium investierst, wirst du keine Chance haben..

Berufswahl ist eine schwere Entscheidung. Aber ich würde dem persönlichen Glück und der Erfüllung Vorrang vor der finanziellen Bereicherung geben. Immer!

Der Weg zum eigenen Label ist der Schwierigste. Viele, die Modedesign studiert haben, träumen davon, aber nur wenige schaffen es, wirklich von ihrer Arbeit leben zu können.

Ich persönlich würde davon abraten, Modedesign zu studieren, wiel man in der Glamourwelt arbeiten möchte, das geht meistens schief. Wenn du aber realistisch an die Sache rangehst und dir auch eine Zukunft bei H&M vorstellen kannst, funktioniert es vielleicht auch. Viellicht gefällt dir ja auch eine andere Moderichtung wie Bekleidungstechnik oder Textilmanagement. Schau dir mal www.mode-studieren.de an.

Mit Realschulabschluss zum Modedesigner

Hallo,

folgendes. Ich möchte gern mein Brufliches streben ändern und in die Modewelt wechseln. Ziel : Modedesign studieren

Ich habe ein Realschulabschluss ( normal )

Ich möchte gerne so dort hinkommen :

Eine Ausbildung zum Modeschneider Anschließend das Fachabi oder Fachgebundene Abi nachholen Studium beginnen

Fertig!

Würde das so funktionieren?Klar ein Studium ist schwer aber das sei mal dahingestellt aber so vom Weg her korrekt? oder muss ich was bestimmtes beachten?

Gleich vorweg, leute die sagen ach das schaffst du eh nicht und du hast noch soviel konkurrenz dies und jenes können die Antwort sparen! Meine Frage ist nur ob der Weg so korrekt ist, nicht ob ich es schaffe

...zur Frage

kreative bewerbungsmappe einreichen?

Ich habe vor, mich für ein Modedesignstudium in Berlin zu bewerben. Da ich nicht in der Nähe wohne, frage ich mich, wie ich meine Mappe mit den kreativen Arbeiten einreichen soll, wenn ich mich bei mehreren Hochschulen bewerben möchte.

Kann ich die einzelnen Arbeiten kopieren, also eine kopierte Mappe einschicken oder reicht es vielleicht, die Bilder einzuscannen und per Mail zu verschicken oder muss alles im Original vorliegen?

Danke im Voraus!

...zur Frage

Praktika im Bereich Modedesign?

Hallo!

Also momentan gehe ich in die 11. Klasse eines Gymnasiums in Hamburg und habe vor, Modedesign zu studieren. Ich wollte aber schon mal einpaar Erfahrungen sammeln und sehen, ob das wirklich was für mich ist. Habt ihr Ideen, wo man vielleicht Praktika absolvieren kann in diesem Bereich? Wo man auch als Schüler angenommen wird? Und wisst ihr vielleicht, ob man gute Chancen hat nach dem Studium einen Beruf in dem Bereich zu bekommen?

Danke im Voraus!

...zur Frage

Lohnt sich Studieren noch heutzutage?

Lohnt sich das Studieren heutzutage noch?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?