Löslichkeitsprodukt/chemische Gleichgewichte

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

a) in der Tat etwas oberflächlich..

[Ba2+]=c(Ba2+) (verkürzte schreibweise, falls du die nicht kennst...)

Die gleichung ist ja Lp=[Ba2+] [SO4 2-]...

für a gilt: [SO4 2-] = 2* [Ba2+] , da du ja einmal das Sulfat aus dem Bariumsulfat + nochmal dieselbe menge aus dem Natriumsulfat hast...

dann hast du Lp=3*[Ba2+] ... das kannste jetzt einfach zu Ba2+ auflösen ;)

b) Lp=[Ba2+]*10^-3mol/L ...wieder zu Ba2+ auflösen...

c) ich glaube da ist gemeint, wieviel mg Ba2+ in 1 L gesättigter Bariumsulfat-Lösung ist... etwas doof formuliert die Aufgabe...

da gilt ja : [Ba2+]=[SO4 2-]

Lp=[Ba2+]^2 .... das kannste auflösen, mal 1 L nehmen und dann durch M(Ba2+) teilen...

hoffe ich konnte helfen...

LG

mgausmann

zu a) wenn eine äquivalente Menge zugegeben wird, hast du am Ende genau 2,4 * 10-10 Mol/L Ba2+

zu b) gibst du weiter SO4 2- zu bis dessen Konzentration 10-3 mol/l beträgt, muss die Ba2+ Konzentration soweit sinken, dass das Resultat die Bedingung cBa2+ * cSO4 2- = 2,4 * 10-10 erfüllt.

zu c) das Ergebnis ergibt sich aus dem Resultat von b.

Korrektur: zu a) Wurzel aus 2,4 * 10-10

Sorry.

0
@Barnold

kein Problem (:

bei b) habe ich jetzt

2,410^-10=[Ba2+]10^-3 [Ba2+]=2,4*10^-7

herausbekommen.

und bei c)

2,410^-710000mg=2,4*10^-3 mg ?

0

Wie berechne ich die Teilchenzahl?

Also bsp.: kochsalz hat die Formel NaCl, wie viele Teilchen Kochsalz befinden sich in einer 500g Packung? Die mol Masse= 94,386

ich fand dazu nur das im Internet: Ist die Stoffmenge gleich 1 Mol, beträgt demnach die Teilchenzahl 6,022 * 10^23 Teilchen.

aber ich kann damit nichts anfangen da ich nicht weiß was, was ist.

Danke schon mal im vorraus

...zur Frage

Löslichkeitsprodukt berechnen in verschiedenen Lösungen?

Das Löslichkeitsprodukt von Silberchlorid beträgt 10^-10 mol^2/L^2. Berechnen Sie die Löslichkeit in a) Wasser, b) in einer NaCl-Lösung mit der Stoffmengenkonzentration 10^-1 mol/L und c) in einer KNO3-Lösung der Stoffmengenkonzentration 10^-1 mol/L unter der Annahme, dass der Aktivitätskoeffizient f=0,8 ist!

Ich weiß, wie man das Löslichkeitsprodukt berechnet, aber nicht wie ich das mit dem Aktivitätskoeffizient und den verschiedenen Lösungen machen soll kann mir da einer helfen?

...zur Frage

Wie löse ich diese Aufgabe mit dem Löslichkeitsprodukt?

Das Löslichkeitsprodukt von AgCl beträgt KL(AgCl) = 2 x 10-10 mol²/l². Löst man genügend AgCl in reinem Wasser bei 25°C, wie groß ist die maximale Konzentration von Ag+?

...zur Frage

Chemisches Gleichgewicht bei Bestandteilen mit unterschiedlichen Aggregatszuständen?

BaCO3 (s) ⇌ BaO (s) + CO2(g)

Nehmen wir mal an, wir hätten für diese Reaktion die Gleichgewichtskonstante und den Volumenanteil an CO2 in der Luft gegeben.

Wie könnte man nun feststellen, ob bei diesem Volumenanteil noch der Zerfall von BaCO3 an der Luft stattfinden kann?

Prinzipiell brauch man hier den Vergleich zwischen der Gleichgewichtskonstante K und dem Reaktionsquotienten Q, aber ich scheitere momentan daran, mithilfe des gegeben Volumenanteils auf den Reaktionsquotienten zu schließen, schließlich sind BaCO3 und BaO fest und spielen daher keine Rolle in der Luftzusammensetzung.

...zur Frage

Stoffmenge an Ionen?

Hallo ; Aus einem Liter einer 1 M wässrigen Lösung von Bariumchlorid soll Bariumsulfat mit verdünnter Schwefelsäure gefällt werden. BerechnenSie die Konzentration an Sulfat-Ionen,bei der die Ausfällung beginnt! Berechnen Sie, welche Stoffrnenge an Sulfat-Ionen für eine vollständige Ausfällung benötigt wird! K, Bariumsulfat: 10^-10 mol^2/L^2 Kann mir jemand auf die richtige Spur helfen? Danke im Vorraus!

...zur Frage

Löslichkeitsprodukt Ag2S?

Hey Leute,

eine dumme Frage, aber ich stehe momentan sehr auf dem Schlauch....

ich habe mir heute nochmal die Theorie zum Löslichkeitsprodukt angeschaut und verstehe bei Ag2S diese Konzentrationsbeziehung nicht...

c(Ag+) = 2 c(S2-)

Ich weiß, dass Silbersulfid zu 2 Silberionen und 1 Sulfidion dissoziiert, aber müsste die Beziehung dann nicht

c(Ag+) = 0,5 c(S2-) bzw. 2 c(Ag+) = c(S2-) sein?

Wahrscheinlich hab ich einen Denkfehler...Danke für die Hilfe im Voraus...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?