Löcher in Wand bohren -> Dauernd reisst das Loch, weil Wand weich -> ich kann nicht tief bohren

5 Antworten

Wenn Du nicht so tief bohren kannst bist Du wohl nicht auf Wandöl, sondern auf Metall gestoßen. Ich weiß nicht, ob es eine Trockenbau -Wand oder eine "alte" Bims- oder Schlacke-Ziegel - Wand ist.

ich leider auch nicht, wie krieg ich sowas raus ,ohne den vermiter zu fragen? weisst du das?

0
@tobyffm12

Ist es denn Gips, was da rauskommt, solange du Bohren kannst? Jedoch sollte dann eigentlich kein Ausreißen entstehen. Du kommst einfach nur nicht weiter rein. Erst wenn durch gewaltsames Drücken abrutscht, kann es zum Krater werden.

0

da wo es "Weich" ist wird es wohl Putz sein,da wo es Härter wird Stein / Beton,wenn du eine Fuge (bei Steinen) erwischt wirst du wohl ein Loch Bohren können (mit einem Steinbohrer),wenn du auf einen Stein oder Beton?triffst,kommt der Bohrer da wohl nicht mehr rein (Stumpf?,kein Hammerschlag?,geringe Leistung?) und der Bohrer kreist rund um das geplante Bohrloch und entfernt den Putz (große Löcher,Krater),wenn du alle Löcher auf einer Höhe Bohren würdest.müßtest du, zumindest bei Stein, in einer Fuge zwischen den Steinen sein (Wasserwaage)--------------

Bohre doch vllt mal vor mit einem 3 er Bohrer, und dann mit nem 5er hinterher...aber wie soll das Loch den überhaupt reisen ? Wenn du gerade Bohrst, eine hohe Drehzahl hast dürfte dies normalerweise kein Problem sein ...( Je Kleiner der Bohrer um so höher die Drehzahl )

habe ich gemacht, aber bringt leider nichts. Habe auch das Loch nochmal zugemacht, mit Moltofill und langsam neu gebohrt, aber brachte auch nichts. alles gerissen.

0

Was möchtest Du wissen?