Lippenpiercing selber stechen, wie genau? -Anleitung?!

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

brauchst ne Braunüle, Octenisept, nen Piercing, Handdesinfektionsmittel und ne Schale wo du alles reintust. da dus nicht sterilisieren kannst musst du halt alles solange in der verpackung lassen bis es los geht. dann einfach Braunüle durch, Nadel rausziehen so das nurnoch das Plastikteil drinsteckt und dann den Piercing in das Plastikteil stecken. dann das Plastikteil mit dem Piercing rausziehen und dann den Piercing zuschreuben. davor und danach alles mit octenisept besprühen.

DANKE!!! DANKESCHÖN!!! DANKE!!!

1
@kruemel992

das is zb das was ich auch weiß aber muss man auch drauf achten wo an der unterlippe man es sticht?

0

ich denk ne pennington zange dazu wäre iwo auch bissl hilfreich ^^ damits ja nicht schief geht

0

Zum Thema "piercer sind professioneller" zitiere ich mal folgende Seite:

http://piercingparty.de/piercing-abc-3/

"Zunächst einmal muss erwähnt werden,Tätowierer und Piercer sind keine anerkannten Ausbildungsberufe sondern ausgeübte Tätigkeiten, die in der Klassifikation der Berufe von 2010 unter 8233-x eingeordnet sind. Im Grunde genügen ein Gewerbeschein und die Einhaltung der Hygienerichtlinien zur Ausübung dieser Tätigkeit in Deutschland.

Die Forschungseinrichtung der Bundesagentur für Arbeit IAB (Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung) gibt für obige Klassifikationen folgende Zahlen heraus (Stand 12/2013):

2013 waren 34.899 sozialversicherungspflichtig beschäftigte Tätowierer/Piercer gemeldet, 24.969 davon haben ursprünglich einen anderen anerkannten Berufsabschluss, 5736 üben die Tätigkeit ohne Berufsabschluss aus, bei 3498 ist der Abschluss unbekannt.Das sich so gesehen jeder der möchte Tätowierer oder Piercer nennen darf, der das möchte finde ich persönlich sehr bedenklich. Vor allem in Anbetracht dessen das hier Eingriffe in und an dem menschlichen Körper vorgenommen werden. Leider hat es bisher kein Staat geschafft hier eine vernünftige Regelung zu finden. Die einzige Kontrolle überhaupt findet durch die zuständigen Gesundheitsämter statt."

Im Klartext: ein Piercer kann genauso viel mist bauen, undnes kann genuso viel schief gehen wie wenn man es sich selber sticht

Woher ich das weiß:Recherche

Der Kruemel (bist du ein Kekskrümel? ich liebe Kekese^^) hat recht. Ich hab auch schon selbt gestochen und eins sollte man bedenken: Desinfektionsmittel gibt es nicht umsonst und sie sind nicht teuer, also lasst die Finger von Aftershave. Das brennt nämlich außerdem höllisch in der offenen Wunde! Auch Braunülen sind nicht teuer und erstens viel Schmerzfreier und zweitens viel praktischer. ach und man kann sagen was man will (mir gings auch am arsc* vorbei) aber der tipp mit dem krankenwagen ist gar nicht so schlecht, denn es verlaufen sehr wohl nerven um die unterlippe, nicht viele, aber wenn du abrutscht oder so ...

Lochzange gibt´s im Moment günstig bei Norma. Dazu nen Liter Vodka o.ä.

Eine sterilisierte (Alkohol oder offene Flamme) Pinwandnadel und eine Kartoffel. Die Kartoffelhälfte hinter die Stelle halten, wo die Pinwandnadel rauskommen soll. Dann verletzt Du Dich wenigstens nicht mehr, als nötig.

Empfehlenswert ist das aber ganz sicher nicht. Wir haben uns früher so die Ohrlöcher gestochen. Ich nicht - war zu feige!!

Pinnwandnadel ist zu dünn und zu kurz. das ohrläppchen ist viel dünner als die unterlippe. und ausserdem ist das total unsteril. und ein Piercing ist dicker als ein Ohrring

0

Was möchtest Du wissen?