Lehrer benutzt Schimpfwörter

18 Antworten

Normalerweise sollten Lehrer solche Kraftausdrücke nicht benutzen, aber Schüler sollten es auch nicht und dem Lehrer auch zuhören, er ist ja da vorne kein Alleinunterhalter. Er hat hier niemanden beleidigt, er hat nicht gesagt, ihr seid...sondern er findest es schade. Dein Lehrer möchte erreichen das ihr gut miteinander auskommt, also für eure Zukunft lernt und aufpassen sollt, weil ihr es gelernte noch braucht. Also nicht so eng sehen, sondern aufeinander zu gehen...gutes Gelingen :-)

Nein, dass mit dem "Er findet es schade, das sich manche im Unterricht und bei Referaten von anderen wie A*löcher verhalten. " Ist eine Beleidigung!

§ 185 Beleidigung

Die Beleidigung wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe und, wenn die Beleidigung mittels einer Tätlichkeit begangen wird, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Ich finde es nach Einsicht in dein Profil und deine Fragen sehr interessant, dass ausgerechnet DU mit Paragrafen kommst, wo du doch fragen musstest, ob Zerstören oder Hacken von PCs und Spielen strafbar ist und wie man eine Windows-Domäne zerstört.

6
@PinguinPingi007

Natürlich interessiert es mich, welche Geisteshaltung und welchen Hintergrund jemand hat, der hier gleich mehrfach Paragrafen zitiert, mit Satzzeichen und Großschreibung um sich wirft (mittlerweile gelöscht).

Und nun ist auch klar, dass deine Ansicht wohl zu subjektiv ist, um ernst genommen zu werden.

4

Er hat aber niemanden Beleidigt. Wenn man sich wie ein A+loch verhält heisst das nicht das man ein A+loch ist. Ausserdem hat er das zur gesamten Klasse gesagt, wenn du dich betroffen fühlst wirst du dich auch so verhalten haben.

Ich finde, dass man sich darüber nicht so aufregen sollte...

Wahrscheinlich hatte er keine Ahnung, wie er sich noch eure Aufmerksamkeit sichern kann... 9 Klasse- Ihr müsst evtl. vor euch selbst zugeben-ihr seid bestimmt nicht so einfach...

Überlegt doch mal, wie oft ihr in der Schule Schimpfwörter benutzt... Natürlich ist Beleidigung verboten. Aber er hat nicht gesagt, dass ihr welche seid- ihr benehmt euch nur so...

Warum wollt ihr ihm etwas anhängen, wenn er versucht euch die Augen zu öffnen?!

Natürlich sollten Schimpfwörter keinen Platz im Unterricht haben- aber wo er wahrscheinlich recht hat, hat er wahrscheinlich recht... Wenn ich so an meine damalige 9 Klasse und die Parallelklassen und generell Kinder in diesem Alter denke... Ihr MÜSST euch wahrscheinlich mal endlich zusammenreißen- in einem halben Jahr ist nämlich für viele von euch die entspannte Schulzeit vorbei!

Eure Zeugnisse SIND wichtig für Bewebungen (und das nicht nur die Noten, sondern vor allem der Bewertungstext auf der Rückseite und die Fehltage- mit unentschuldigten müsst ihr euch bei den meisten Firmen gar nicht erst bewerben,....)!

Und es IST auch schade, dass "fast erwachsene Menschen" nicht in der Lage sind die Regeln, die in der Grundschuler genernt werden anzuwenden! "Wir hören einander zu; Wir reden nicht dazwischen; Wir sind leise, wenn der Lehrer redet und so weiter..."

Auf euch rollt der Ernst des Lebens zu und ihr seht es (wie wohl ziemlich viele Schüler vor euch) einfach nicht...!

Natürlich bleiben viele Ausbildungsplätze unbesetzt- aber in einigen Branchen ist jeder Platz hart umkämpft (und ihr müsst da durchaus gegen Abiturienten "anstinken können") und viele kleine Betriebe bilden lieber gar nicht aus, als jemanden, der nicht zu ihnen passt (unentschuldigte Fehltage etc...)

Falls euch solch banalen Schimpfwörter im einmaligen Gebrauch wirklich stören sollten ( und ich bin mir sicher ihr benutzt durchaus auch schlimmeres) dann sagt es ihm, ändert euer Verhalten im Unterricht und alles ist gegessen...

"Mit Verlaub, Herr Präsident, Sie sind ein Arxxxloch" sagte einst ein früherer Außenminister unseres Landes (zu einem Vizepräsidenten des Bundestags), allerdings als er noch einfacher Abgeordneter war. Man könnte also postulieren, dass dieser Ausdruck quasi salonfähig geworden ist. Und bei Neuntklässlern darf man mit Fug und Recht davon ausgehen, dass sie schon weitaus schlimmere Begriffe zu Gehör bekommen haben und durch diese Verbalinjurie nicht traumatisiert werden

Ich würde sagen: ja, er darf..

Was möchtest Du wissen?