Lebenserfahrung sammeln, aber wie?

4 Antworten

Der erste schritt ist, sich nicht von anderen sagen zu lassen, man sei unerfahren. Die haben keine ahnung von deiner vergangenheit und sollten dich nicht beurteilen, bevor sie mehr darüber wissen. Wenn du aber von dir selbst denkst (unabhängig davon, was andere sagen) dass du mehr lebenserfahrung brauchst, dann solltest du reisen. Ich selbst (19) bin gerade seit 4 monaten in australien. Finanzieren konnte ich das meiste durch einen 8-wöchigen ferienjob bei daimler und meine eltern haben mir den flug vorgestreckt. Im nov gehts wieder heim. Und ich muss sagen: ich bin sehr gewachsen. Man lernt verantwortung zu übernehmen, aus seiner "komfortzone" rauszutreten, sich selbst um dinge zu kümmern. Ich hätte gestern zb fast auf der straße schlafen müssen, weil ich nicht rechtzeitig mein hostel gebucht hab und ganz sydney übers wochenende ausgebucht war. Mit viel glück hab ich doch noch ein bett gefunden. Außerdem fällt es mir leichter, soziale kontakte zu knüpfen, weil es hier total einfach ist, auf leute zu zu gehen und es manchmal auch notwendig ist. Man lernt, mit geld umzugehen, nach jobs zu suchen, wäsche waschen, kochen (mehr oder weniger) und vor allem: ohne luxus zu leben. Und nebenbei sieht man die welt und hat jede menge spaß! Kann ich dir nur empfehlen. Ist allerdings trotzdem von vorteil wenn man eltern hat, die einen im notfall unterstützen.

Bei mir kam der Sprung nach einem Camp in Frankreich.Keine Ahnung warum,aber auf einmal fühlte ich mich reifer,ging anders an Dinge ran,übernahm ungefragt Verantwortung.Du bekommst Lebenserfahrung von ganz allein,wie ich das sehe,musst du dich für nichts rechtfertigen,du tust ,was du kannst.

Indem du etwas wagst, bei dem du komplett auf dich allein gestellt bist. Bei einigen wirkt schon Work & Travel Wunder.

Das Leben selbst macht Dich erfahren! "Erfahrung" ist nichts, was man erlernen oder herbeiführen könnte, sondern ein lebenslang andauernder Prozess, den man durchleben muß. 

Was möchtest Du wissen?