Leben ohne sozialer Medien oder mit Einschränkung?

4 Antworten

Soziale Medien nur aufs Nötigste reduzieren. Ich selber nutze nur WhatsApp und nichtmal das nutze ich oft, aber es reicht mir vollkommen aus. WhatsApp sehe ich nichtmal als richtiges soziales Medium an, sondern nur als ausgereiftere Form der altbekannten SMS.

Gruß

Für mich sind soziale Netzwerke nicht mehr wegzudenken, obwohl weniger davon besser wäre. Ich benutze Instagram am häufigsten. Facebook ist auf Dauer nervig. Twitter ist mir zu viel Text. Youtube verbraucht mir zu viel Daten. Xing nützt mir nix. Snapchat habe ich keine Zeit für. Google Plus wird wohl Vergangenheit sein. TikTok erreicht man recht schnell Likes und Follower. Es gibt noch viele andere Soziale Netzwerke. Für jeden etwas dabei. Die Influencer leben davon. Gerade die!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Facebook hatte ich als teenager.... Weil es alle hatten. Habe es dann irgendwann deaktiviert da es sich für mich einfach nicht lohnte Zeit dort zu investieren. snapchat hatte ich nie. Instagram hatte ich 2mal eine Woche und mich hats irgendwie nicht gepackt. Habe es wieder deinstalliert.

ich verstehe einfach den hype der sozialen Medien nicht. Ich kann damit nichts anfangen. Ich habe es versucht und einfach gemerkt, dass ich sehr sehr gut darauf verzichten kann.

WhatsApp ist sinnvoll, um mit anderen zu kommunizieren.

Die anderen Dienste sind im Grunde überflüssig und dienen nur der Selbstdarstellung und der Sucht nach likes. Hat mit wirklichem Leben nichts zu tun.

Was möchtest Du wissen?