Leben fühlt sich manchmal wie ein Traum an ...

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hört sich für mich nach Derealisation an:D Das ist zwar auch ein Fremdheitsgefühl gegenüber der Um welt, aber auch so Gefühle wie, dass man denkt, man träumt oder sieht sich handeln wie in einem Film, als betrachte man sein Leben auf einer Leinwand

Also für mich klingt das nach einem klassischen "Déjà-vu".

Ich kann das selbst nicht sehr gut erklären, aber diese Sekunden hatte ich früher auch gehäuft.

Das ist im Grunde etwas, das die Psyche veranlasst. Du fühlst Dich einige Sekunden lang so, als hättest Du genau diese Sekunden in genau dieser Lage und Situation schon einmal erlebt. Es fühlt sich komisch an, weil man in dem Moment SICHER ist, dass man genau das kennt und schonmal erlebt hat. Man weiß nicht, ob im Traum oder in Wirklichkeit, oder überhaupt. Es fühlt sich bloß so an.

Mir hat damals geholfen, dass ich pro Nacht 2 Stunden mehr Schlaf einplane. Nach einigen Wochen hat sich das wohl eingependelt und seither hatte ich keine Déjà-Vues mehr. Vielleicht hilft Dir das.

das ist doch sehr gut: Du hast ein neues Bewusstsein , bisweilen ist es auch wichtig, sozusagen neben sich selbst zu stehen und sich und die Umwelt zu beobachten, dadurch wachsen viele Erkenntnisse- und dadurch wiederum neues Bewusstsein.es is also weder schlimm, noch ist es es ein Symptom einer Krankheit m.Erachtens. Man sollte nicht jedes " komische" Gefühl gleich pathalogisieren.

Was möchtest Du wissen?