Lack-/Druckstift schreibt nicht mehr, was tun?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Bezüglich Stiften, die bereits Probleme machen, kann ich außer Austausch der Spitze nicht viel empfehlen.

Aber wenn Du neue Stifte dieser Art kaufen solltest, achte mal auf korrekte Lagerung und Bedienung:

- Stifte am besten horizontal(!) lagern, oder ggf. mit der Spitze nach oben(!) stehend. Nicht(!) mit Spitze nach unten dauerhaft lagern.

- Erst(!) gründlich durchschütteln, und erst dann(!) mit der Spitze "pumpen".

Wenn Du beides nicht beherzigst, passiert nämlich sonst folgendes:

In einem Stift, der mit Spitze nach unten lange gelagert wird, sammeln sich die festeren Farbbestandteile in der Nähe der Spitze. Wenn Du dann vor dem Aufschütteln das Ding sofort durchpumpst, dann verstopft die klumpige Masse das Ventil an der Spitze, was dann dazu führt, dass die Spitze nicht komplett zurückfedert. Ergebnis: der Stift wird undicht und es tropft raus.

Ansonsten muss ich sagen, dass ich bessere Erfahrungen mit den klassischen "stinkenden" Stiften auf Xylol- oder Erdöldestillat-Basis gemacht habe als mit den lösemittelarmen Stiften, die z. B. auf Glycolbasis zubereitet sind.

Was möchtest Du wissen?