kunstunterricht oberstufe: wir sollen einen bildausschnitt weitermalen und ihn uminterpretieren.

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Als Beispiel, wie dein Denken auf neue Ideen gelenkt wird:

Ausgangsbild wäre ein Katalog-/Werbefoto von einem Küchengerät (Pfanne, Topf, Kaffeemaschine ...). Dann musst du dieses Gerät in eine neue, fremde Umgebung einsetzen, z. B. in das Cockpit eines Raumschiffs oder auf einen fliegenden Teppich oder in ein Korallenriff.

Das kommt dir wahrscheinlich schräg und irre vor, aber darum geht es eben: gewohnte Denkweisen zu durchbrechen, neue (surreale!) Verknüpfungen herzustellen.

Das ist mit jedem Foto möglich, was dir einigermassen gefällt.

Es ist schrecklich zu sehen, wie der Kunstunterricht bei einigen Lehren immer mehr zu einer "Quizshow" verkommt, in der absurde Leistungen (wie bei Gottdchalk, etc.)erbracht werden sollen, die zwar an Kunst erinnern, jedoch mit Kunstvermittlung/-erziehung nur noch am Rande zu tun haben!

Wehrt euch doch mal und sagt euren Lehrern das dieser Unfug nur Zeitverschwendung ist und sie euch mehr Freiheiten zugestehen sollten, so wie du das schilderst, wirst du damit weder Künstler noch jemand der Kunstverständnis hat sonden nur ein weiterer, angepasster Duechschnittsbürger,..!

vielleicht ein bisschen langweilig, und ich weiß nicht, ob es überhaupt passend ist, aber wie wär es mit einem Kabel also von 'nem Föhn, PC, Handy, wie auch immer und aus der Ausschnitt endet dort, wo das kabel halt eigentlich noch weiter geht, und dann bei dem, was du dazu zeichnen musst, da machst du es dann so, dass aus dem kabel eine blume wird. oder mehrere blumen, weißt du, wie ich meine?

wie wärs damit?

die idee ist gar nicht so schlecht ich hab heute nochmal was gutes in der view gefunden (fotomagazin) also nehm ich wahrscheinlich das obwohl ich dann 2 ausschnitte verwenden muss und ich nicht weiß ob das geht...

0

Was möchtest Du wissen?