Konzentrationsberechnung bzw Volumenberechnung?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Dir ist klar, dass es unendlich viele Lösungen gibt? Es gibt genau eine Lösung, die nur mit Wasser und 0,5%iger Lösung auskommt. Es gibt genau eine Lösung, die nur mit 0,4%iger und 0,5%iger Lösung auskommt. Es gibt unendlich viele Kombinationen dieser beiden Lösungen.

Bei "chemisches Rechnen für Laborarbeiten" nehme ich mal an, dass nicht so viel Mathematik vorausgesetzt wird, wie man für eine unendliche Lösungsmenge braucht.

Also entscheidest Du Dich als erstes, ob Du zum Verdünnen der 0,5%igen Lösung das reine Wasser oder die 0,5%ige Lösung nehmen willst. Dann entweder (für Laboranten) das Mischungskreuz oder (für Wissenschaftler) zwei Gleichungen mit zwei Unbekannten:

V1 * c1 + V2 * c2  = V3 * c3

Mit 1 und 2 als Ausgangslösungen (kann auch Wasser sein, mit c = 0), und 3 als Ergebnislösung.

Die Konzentration in der Gleichung ist in Masse Inhaltsstoff pro Volumen Lösung anzugeben. Bei verdünnten wässrigen Lösungen kann man aber ohne großen Fehler annehmen:

0,5%ige Lösung = 50g Salz auf 1 kg Lösung = 50 g Salz auf 1 l Lösung.

Wenn es ganz exakt sein soll, oder bei höheren Konzentrationen, muss man die Dichte der Salzlösung nachschlagen, und bekommt dann raus, dass 1 kg Lösung nur 0,99... l Lösung entsprechen.

Zurück zur Aufgabe: Die zweite Gleichung ergibt sich (gilt so auch nur bei verdünnten Lösungen, sonst muss man auch hier noch die Dichte berücksichtigen):

V1 + V2 = V3

V3, c3, c2, c1 sind gegeben, bleiben V1 und V2 als Unbekannte. Zwei Gleichungen, zwei Unbekannte - ist lösbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau dir mal das Mischungskreuz an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?