Kondenswasser bei Brennwert Gastherme

1 Antwort

Die Menge an anfallendem Kondenswasser ist abhängig von der Vorlauftemperatur des Heizwasserkreislaufes. Ab 55°C fällt nahezu kein Kondensat im Gerät an, die Kondensatwärme der Abgase wird nicht genutzt. Es entstehen Abgasverluste. Unter 45°C kondensiert viel Wasser aus den Abgasen aus. Die Energieausnutzung ist hoch. Die Abgasverluste sind geringer.

Die Vorlauftemperatur wird durch die Heizkurve bestimmt, die in Abhängigkeit der installierten Heizflächen, der Heizlast und der Aussentemperatur eingestellt wird. Flächenheizungen (Wand-/Fußbodenheizungen) sind für die Ausnutzung der Brennwerttechnik wichtig, da nur diese mit einer geringen Vorlauftemperatur arbeiten.

Über den Kompaktheizkörper wird dem Raum bei den geringen Heizwassertemperaturen nicht genug Wärme zugeführt. Die Vorlauftemperatur muss höher eingestellt werden, die Brennwerttechnik kann keinen Nutzen aus den Abgasen durch Kondensatbildung mehr ziehen. Damit ist es besser, je mehr Kondensat aus dem Gerät tropft, da es eine bessere Energieausbeute bedeutet.

Gastherme Druckschwankung

hallo, ich bin zum erstenmal in eine wohnung mit gastherme gezogen und ich muss die gastherme selber mit wasser auffüllen. nun ist es so das wenn die therme läuft sie im grünen bereich ist, bei etwa 1,5 bar. sie stellt sich aber ab und zu ab, sprich die flamme brennt nicht, dann sackt die baranzeige in den roten bereich ab. ich weiss jetzt gar nicht wann ich auffüllen muss und ist es normal das die anzeige so schwankt? gastherme ist von vaillant.

...zur Frage

Vaillant Gastherme entlüften.... Hilfe

Also meine Vaillant Therme muss entlüftet werden, da keine Flamme kommt nach dem befüllen, denke ich mal das Luft in der Therme ist und ich diese nun entlüften muss. Ich weiß nur leider nicht wo genau ich die gute Therme entlüften muss, sprich wo sich das gute Stück zum entlüften befindet. Kann mir das jemand beschreiben oder hat jemand von euch auch so eine Therme oder Erfahrung damit?

Liebe Grüße

...zur Frage

Alte Vaillant Gastherme - Hilfe..?

Hallo, ich bin neue in eine Wohnung eingezogen in der eine alte Vaillant Gastherme angebracht ist. Für Heizung und Warmwasser. Leider fehlt die Bedienungsanleitung und der Vermieter ist auch nicht zu erreichen. Zusätzlich finde ich auch die genau Bezeichnung der Therme nicht. Als Fabrikat Nummer steht dort: 9025 179 876. Datum der Inbetriebnahme ist von 1991.

Jetzt zu meiner Frage. Ich weiß nicht wie man bei der Therme das Wasser nachfüllt, beziehungsweise man muss denn Waschmaschinenschlauch in irgendein Ventil einstecken aber in welches????? Gibt es etwas zu beachten? Siehe Foto.

Zusätzlich gibt es eine Bar Anzeige dort soll laut Aufkleber das Wasser nachgefüllt werden, bis der weiße Zeiger über dem roten Zeiger auf circa ein Bar steht. Jetzt steht der weiße Zeiger zur Zeit auf etwa über ein Bar und der weiße auf fast 2 bar. Was bedeutet das?

Wäre schön wenn mir jemand helfen könnte der sich gut damit auskennt.

Hätte gerne noch mehr Bilder hochgeladen allerdings wird die Datei zu groß..

Liebe Grüße

...zur Frage

Abgasrohr Gastherme?

Kann das sein das ich hier eine Undichte Stelle habe? Und ist darf die Therme überhaupt so schmutzig sein? Innen und an den Kabel der Staub.?

...zur Frage

Vaillant Gastherme für Warmwasser zündet nicht (Zündflamme weg)!

Die kleine Flamme bei der Therme die sonst durchgehend leuchtet will nicht mehr brennen. Wie soll ich nun vorgehen? Der Hausmeister ist nicht zu erreichen..

...zur Frage

Ich schalte meine Gastherme jede Nacht aus. Gefahr für Gerät und Leitungen?

Hallo allerseits,

ich wohne in einer kleinen Wohnung (30m²) mit einer großen Vaillant-Gastherme. Die funktioniert auch ganz hervorragend! Problem nur ist: Die Uhr im zugehörigen Thermostat tickt laut und befindet sich direkt neben meinem Bett (bei 30m² hab ich auch keine echte Ausweichmöglichkeit). Die Gastherme selbst ist auch nicht viel weiter entfernt und weckt mich regelmäßig wenn sie mitten in der Nacht feuert. Deswegen halte ich es jetzt seit einer Woche so, dass ich die Gastherme vorm Zubettgehen ganz ausschalte (nur dann steht auch die tickende Uhr still), und morgens dann gleich wieder anschalte. Die Raumtemperatur ist bisher deswegen nicht um mehr als 3°c gefallen und die Therme hat sich innerhalb von zwei Minuten wieder hochgeheizt. Und ich konnte in aller Stille schlafen! D.h. ich würde liebend gerne weiter so verfahren (Außer vielleicht bei schrecklichen Minusgraden).

Frage an euch nun: Schade ich der Gastherme durch das tägliche An-/Ausschalten? Und können durch das nächtliche Nichtheizen Gefahren entstehen? Z.B. Frostschäden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?